Monthly Archives: Nov 2014

Win: One Piece


An einem faulen Sonntag im Jahr 2007 hatten die drei Norweger Thomas Adams, Henrik Nørstrud und Knut Gresvig eine Idee und kreierten den ersten OnePiece: Aus einem Kapuzenpulli und einer Jogginghose wurde kurzerhand ein Einteiler, zusammengehalten von einem riesigen Reißverschluss. Die drei Freunde schufen den ersten locker sitzenden, Kapuzenoverall aus weichem, dickem Baumwollfleece in verschiedenen Farben und Mustern. Seit dem Verkaufsstart 2009 ist das Start-Up Unternehmen stetig gewachsen und hat sich zu einer erfolgreichen Modefirma entwickelt.

OnePiece setzt ausschließlich auf bequeme Materialien und Sweatshirt-Stoffe. Trends der aktuellen High-End-Mode beeinflussen die zwei Kollektionen pro Jahr, die gemeinsam von Art Direktoren und Designern entworfen werden, die mit Marken wie Tommy Hilfiger, ACNE und Bally zusammengearbeitet haben. Die OnePiece Jumpsuits sind größtenteils unisex. Je nach Wahl der Konfektionsgröße (XXS bis XL) ändert sich der Style von sexy bis lässig. Zusätzlich zu den 150 verschiedenen Jumpsuits erweitern Hoodies, Sweatshirts, Hosen, Tops und Caps die Produktpalette. Link: www.onepiece.com

BOLD verlost drei der lässigen OnePiece Jumpsuits, unter den ersten Einsendern! Verratet uns einfach via eMail, warum Ihr den Winter in den Jumpsuits von OnePiece verbringen möchtet? eMail an: OnePiece@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse, Telefon-Nummer und Größe nicht vergessen)

Die Schöne und das Biest


Es ist einer der am häufigsten behandelten dramatischen Stoffe der jüngeren Kulturgeschichte: Das französische Volksmärchen „Die Schöne und das Biest“ hat zahlreiche Spielfilme inspiriert (zuletzt erst im vergangenen Jahr), eine TV-Seriein den 1980er Jahren und einen mit zwei Oscars und fünf Grammys für die Musik überhäuften Zeichentrickfilm aus dem Hause Disney, der in typischer Weise zusätzliche charmante Charaktere einführte. Die daraus adaptierte Musical-Version wurde zum Dauerbrenner am New Yorker Broadway.

Diese Musical-Version der zeitlos märchenhaften Geschichte um die schöne Belle und den verzauberten Prinzen gastiert ab heute bis zum 13.12.2014 in einer deutsch-sprachigen Inszenierung des renommierten Budapester Operetten- und Musicaltheaters im Admiralspalast Berlin. Mehr als einhundert Beteiligte – 21 Musiker und 41 Darsteller, dazu Techniker und Crew – machen die Produktion zu einem so kunstvollen wie effektreichen Spektakel für sämtliche Sinne. Ausgezeichnete Solisten – stolze 15 an der Zahl! – schwebend leichte Tanzszenen und opulente, farbenprächtige Kostüme sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. Link: www.die-schoene-und-das-biest-musical.de

WIN: Key Smart


Der US-Amerikaner Michael Tunnly war es eines Tages leid in ausgebeulten Hosentaschen seine Schlüssel lose an einem Band oder Ring zu tragen und entwickelte 2013 den KeySmart. Ein leicht und langlebiger Schlüsselanhänger, der mit ausgeklügelter Technik jeden Schlüssel sicher und effizient verstaut. Das handgefertigte, minimalistische Design und das Material: Flugzeugaluminium und Edelstahl, lassen jedes Schlüsselbund auf die Größe einer Kaugummipackung schrumpfen. Hosentaschen werden nicht mehr ausgebeult und einzelne Schlüssel verheddern sich nicht mehr in den Handtaschen. Der KeySmart Schlüsselanhänger wurde Ende 2013 durch eine erfolgreiche Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ über Nacht bekannt. Seither wurden mehr als 25.000 KeySmarts verkauft. Link: www.getkeysmart.de

BOLD verlost sechs KeySmarts, unter den ersten Einsendern! Verratet uns via eMail, welches „schlimmes“ Schlüsselbund-Erlebnis Ihr hattet? eMail an: KeySmart@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen)

Fiat Panda Cross


Der neue Fiat Panda Cross repräsentiert die jüngste Entwicklungsstufe eines Fahrzeugkonzepts, das in den letzten Jahren ständig an Bedeutung gewonnen hat. Inzwischen gehört nahezu jeder fünfte verkaufte Pkw zum Segment kleiner Sports Utility Vehicles (SUV). Das neue Topmodell der Baureihe bildet zusammen mit Fiat Panda 4×4 und Fiat Panda Trekking gleich eine ganze Familie subkompakter SUV. Alle drei Varianten erfüllen unterschiedliche Kundenansprüche: von Konzentration auf den markanten Offroad-Look für Stadtabenteuer über die Freiheit, gelegentlich abseits befestigter Wege zu fahren, bis zum anspruchsvollen Geländeeinsatz.

Der neue Fiat Panda Cross kombiniert markante Optik und Technologie eines vollwertigen Geländewagens mit den im Alltag praktischen Abmessungen eines Kleinwagens – ein waschechter Grenzgänger zwischen den Fahrzeugklassen. Die markante Optik des Fiat Panda Cross ist dabei deutlich mehr als nur Design, denn die spezifischen Karosseriekomponenten erfüllen gleichzeitig eine praktische Funktion, denn sie schützen die Technik bei Fahrten abseits befestigter Wege. Der markante Look symbolisiert obendrein die Robustheit der Technik. An der Fahrzeugfront fallen der neu gestaltete Stoßfänger und zwei rot lackierte Abschlepphaken auf – bei ernsthaften Offroad-Einsätzen der ideale Befestigungspunkt zum Beispiel für das Seil einer Winde. Link: www.fiat.de

WIN: NEVER GIVE UP


Ingenieur Kikuo Ibe, CASIOs damaliger führender Uhrendesigner, wollte eine Uhr entwickeln die nicht kaputt geht – auch wenn man sie fallen lässt und stellte 1981 ein Prokektteam zusammen, das seine Vision verwirklichen sollte. Nach Monaten harter Arbeit waren sie sowohl körperlich als auch mental ausgelaugt und befürchteten, dass das Projekt in einer Sackgasse enden würde.

Genau zu dieser Zeit beobachtete Ibe Kinder beim Spielen in einem Park. „Das Innere eines springenden Gummiballs bleibt von der Stoßwirkung völlig unberührt“, überlegte er sich. Diese Beobachtung führte dazu, dass das Team eine Uhr mit hohler Konstruktion entwickelte, bei der das Modul im Inneren schwebt. Nach mehr als 200 experimentellen Prototypen hatten sie es geschafft, eine stoßfeste Konstruktion zu entwerfen.

G-SHOCK Special DW-6900DS-1ER_03

Die erste G-SHOCK, die DW5000, wurde 1983 – etwa zwei Jahre nach Start des Projekts – auf den Markt gebracht. Seitdem befindet sich G-SHOCK auf einem einzigartigen Weg der kontinuierlichen Entwicklung, während die grundlegende Konstruktion von damals beibehalten wurde. Link: www.g-shock.eu

BOLD verlost zwei G-SHOCKs (eine G-SHOCK Classic GA-110TS-1A4ER und eine G-SHOCK Special DW-6900DS-1ER), unter den ersten Einsendern! Verratet uns via eMail, was Euch an G-SHOCK gefällt? eMail an: G-SHOCK@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen)

Faces Of Talent


Für die aktuelle Ausgabe von BOLD THE MAGAZINE sprachen wir mit Startrompeter Till Brönner. Im Interview findet auch sein im Verlag teNeues erschienener Bildband „Faces Of Talent“ Erwähnung, der hier nun ausführlicher vorgestellt sein soll.

Der visuelle Aspekt seiner Arbeit war Brönner stets wichtig: Das Cover seines selbstbetitelten 2012er Albums ist in bester Blue-Note-Tradition selbst ein kleines Kunstwerk. Sich selbst lässt der Musiker, der mit Natalie Cole oder Dave Brubeck gespielt hat, bevor er selbst zur Berühmtheit wurde, gern vom Starfotografen Andreas H. Bitesnich ablichten: cool, aber ohne aufgesetzte Musiker-Attitüde.

Keine Frage, Brönner ist nicht nur einer der besten und erfolgreichsten Jazztrompeter unserer Zeit, er hat auch eine besondere Beziehung zum Visuellen. Seit er mit seiner ersten Leica-Kamera gleichsam die Liebe zur Fotografie entdeckt hat, dreht er den Spieß um. Er porträtiert international bekannte Musiker und Berühmtheiten von Beth Ditto bis Armin Müller-Stahl, von David Guetta bis Gregory Porter. Aus der Musik hat Brönner das notwendige Gespür für Timing und für die richtige Orchestrierung. Sein fotografischer Stil ist reduziert, alle Aufnahmen sind in Schwarz-Weiß. Brönner dazu in unserem Interview:

Ich liebe Konsequenz. Man kann dieses Buch auch in Jahren ansehen und wird nicht denken, dass es aus einer anderen Zeit stammt. Darüberhinaus zeigt Schwarz-Weiß für mich stärker, ob es dieses eine Bild geben sollte oder eher nicht. Man konzentriert sich auf das Wesen des Portraitierten.

Der gewaltige Band ist auch als auf 100 Exemplare limitierte Collector’s Edition in einer handgefertigten Clamshell-Box erhältlich. Diese enthält zusätzlich eines von Till Brönners Porträts als handsignierten und nummerierten Print in einem Portfolio.

The Pharaoh’s Daughter


Erneut kehrt das legendäre Bolschoi Ballett auf die große Leinwand zurück: Mit insgesamt sieben außergewöhnlichen Stücken bringt das weltweit führende Ballettensemble eine spektakuläre, dynamische und prächtige Show klassischen Tanzes in die deutschen Kinos.

Nur an diesem Sonntag (16 Uhr) ist die Aufzeichnung des orientalischen Fantasyballetts „Die Tochter des Pharao“ zu sehen. Mit seiner exotischen Kulisse, eindrucksvollen Paraden, spektakulären Variationen und Massenszenen ist das Ballett aus dem 19. Jahrhundert eine bemerkenswerte Produktion im Repertoire des Bolschoi. Die Hauptrollen werden hier von der Hauptbesetzung: Swetlana Zakharowa, Nina Kaptsowa und Ruslan Skwortsow. Die Musik stammt von Cesare Pugni, die Choreografie von Pierre Lacotte.

Die Handlung der aufwendigen Produktion basiert lose auf dem Roman von Théophile Gauthier Le Roman de la Momie: Der junge Engländer Lord Wilson reist durch Ägypten, als ein starker Sturm losbricht. Er ist gezwungen, Schutz bei der nächsten Pyramide zu suchen, wo die Tochter eines der mächtigsten Pharaonen Ägyptens begraben liegt. Lord Wilson schläft ein und träumt, dass die Prinzessin zum Leben erwacht…

Maurice Lacroix / Movember


Bereits im zweiten Jahr in Folge unterstützt der innovative Schweizer Luxusuhrenhersteller Maurice Lacroix die Charity-Kampagne Movember zur Verbesserung der Gesundheit von Männern. Die Initiative sammelt wichtige Geldmittel und rückt häufig nicht ausreichend beachtete Probleme der Männergesundheit wie Prostatakrebs, Hodenkrebs und psychische Erkrankungen ins öffentliche Bewusstsein.

In diesem Rahmen geht ein weltumspannendes Netz von Mo’rice Lacroix-Teams ins Rennen , um die Botschaft der Initiative engagiert ins Land zu tragen. Als Ambassador des Mo’rice Lacroix Deutschland Teams setzt sich Circle Culture Gallery-Inhaber Johann Haehling von Lanzenauer (im Bild zurechtgeschoren von Coiffeur Vikor Leske) für die Stiftung ein.

Maurice Lacroix’ Zusammenarbeit mit Movember findet auf mehreren Ebenen statt. So läuft seit dem 1. November eine innovative Fotoaktion in den Berliner Maurice Lacroix Stores am Kurfürstendamm und auf der Friedrichstraße. Dort findet zudem am 26. November ein großes Spenden-Event mit Tombola statt.

Obendrein hat Maurice Lacroix zwei limitierte Auflagen der Pontos S Diver in einer limitierten Stückzahl von jeweils nur 14 Uhren herausgebracht. Die ersten 14 Exemplare, auf deren Zifferblatt ein orangefarbener Movember-Schnurrbart prangt, gehen an die erfolgreichsten Spendensammler der nach Ländern aufgeteilten Mo’rice Lacroix-Teams. Das Zifferblatt der zweiten Serie von ebenfalls 14 Uhren ziert ein weißer Schnurrbart. Diese Serie ist exklusiv über www.mauricelacroix.com und den Maurice Lacroix Stores erhältlich. Der gesamte Erlös fließt der Movember Foundation zu.

G-SHOCK X Royal Air Force


Die GPW-1000 wurde gerade erst vorgestellt, da legt der japanische Uhrenhersteller G-SHOCK bereits eine streng limitierte Edition nach. Gemeinsam mit der Royal Air Force ist die GPW-1000RAF entstanden, inspiriert von der Farbgebung der legendären Chinook-Hubschrauber der britischen Luftwaffe.

Die neue GPW-1000RAF ist in den exakten Grautönen gehalten, die man bei der Royal Air Force regelmäßig antrifft: Kontrastierende, im Dunkeln leuchtende Zeiger und Indices setzen Akzente, während sich kräftige Farben wie Signalrot und Blau nur an wenigen Details finden. Abgerundet wird der Look der GPW-1000RAF durch das Logo der Royal Air Force auf der Schließe der Uhr.

Die Inspiration durch die doppelrotorigen Hubschrauber fußt auf Parallelen: Die Chinook Serie ist für ihre Zuverlässigkeit und vor allem für ihre Vielseitigkeit bekannt. Und wo Hubschrauber- und Jetpiloten an die Grenzen des fliegerisch Machbaren gehen, zeigt auch die Gravitymaster-Linie mit Smart Access-Bedienung und der legendären G-SHOCK Stoßfestigkeit die Unterschiede zu herkömmlichen Uhrenmodellen auf.Robust, präzise, universell einsetzbar und technisch ausgereift – das sind Attribute, die genau so auch die GPW-1000RAF treffend beschreiben. Link: www.g-shock.eu/de

1 2