Monthly Archives: Apr 2015

Initiale Paris – Renaults finest


Man vergisst schnell das klassische Bild vom Renault Espace, wenn man vor dem neuen Model aus 2015 steht. Insbesondere, wenn es sich um das veredelte Model handelt, welches den Namen – Initiale Paris – trägt. Renault zeigt mit diesem Model, wie auch schon mit dem kleinen Bruder – dem Renault Clio Initiale Paris , was der französische Traditionshersteller in Sachen Luxus kann.

Der Innenraum wirkt durch die Nutzung von großen und großzügigen Glasflächen sehr geräumig. Das Panorama-Glasdach, welches sich auch spielerisch zur Hälfte öffnen lässt, gibt hierzu sicherlich sein übriges. Die Sitze sind wohl gewählt, aus bestem Material und sogar mit einer Massage-Funktion für Fahrer und Beifahrer ausgestattet. Demnach lassen sich im Renault Espace Initiale Paris auch spielerisch längere Strecken aushalten. Die technische Komponente begeistert. Nicht nur vom Design, das raffiniert und übersichtlich ist, sondern auch in puncto Benutzerfreundlichkeit. Alles ist in ein großes Tablet in der Mittelkonsole integriert und einfach navigierbar. Die Basiselemente wie z. B. der Steuerknüppel sind schlicht und elegant gestaltet.

Kurz: Der Renault Espace Initiale Paris ist nicht mehr der klassische Familien-Van. Es ist vielmehr ein Fahrzeug für den urbanen, praktischen Manager mit Entourage, der es sich nicht nehmen lässt auch im privaten Alltag auf Feinheiten nicht verzichten zu müssen. Gleichzeitig kann man mit dem Renault Espace Initiale Paris auch spielend bei einem Geschäftstermin vorfahren und hat die volle Aufmerksamkeit auf seiner Seite. Link: www.renault.de

Taste The World by Beck´s


Beck´s holt drei neue Sorten nach Deutschland: „Amber Lager“, „1873 Pils“ und „Pale Ale“, so heißen die neuen Highlights in der Kategorie „Internationale Biere“, die ab Mitte März 2015 Deutschlands erfolgreichste Biermarke ergänzen. Seit 142 Jahren ist Beck’s in gut 120 Märkten präsent und wird an 15 internationalen Standorten nach gleicher Rezeptur gebraut. Weltweit gilt die Marke als das meist getrunkene deutsche Bier. Die neue Range hat eine eigenständige Verpackungslinie, einen höheren Alkoholgehalt und dementsprechend eine höhere Preisstellung.

Zwischen 1909 und 1914 war Australien der mit Abstand größte Markt für Beck’s Bier. An diese Tatsache erinnert „Amber Lager“, ein untergäriges Bier mit einem ausgewogenen malzbetonten Geschmack. Der Alkoholgehalt beträgt 5,7 Prozent. Amber Lager zeichnet sich durch seine Bernsteinfarbe und den mild-malzigen Geschmack aus, Saphir Hopfen rundet das Geschmacksprofil ab. „Pale Ale“ ist ein obergäriges Bier im englischen Stil mit 6,3 Prozent Alkoholgehalt. Das charaktervolle, hopfenintensive Profil stammt vom verwendeten Cascade-Hopfen. Der Name Pale Ale stammt von dem für dieses Bier verwendete helle Malz. Im Gegensatz zu Lager-Bieren ist die Gärung hier kürzer und erfolgt bei höheren Temperaturen. „1873 Pils“ erinnert an die Wiege und Gründertage der Beck’s Brauerei (damals Kaiser- Brauerei Beck & Co) in Bremen. Mit einem deutlich höheren Alkoholgehalt (6,0 Prozent vs. 4,9 Prozent bei Beck’s Pils) und einem erfrischend herben Geschmackserlebnis ergänzt dieses untergärige Bier als Spezialität die neue Range, inspiriert von der Rezeptur der Gründungszeit.

Die Zukunft des Biermarktes liegt im Bereich Premium: Es wird zwar insgesamt weniger getrunken, aber dafür sind die Leute bereit, mehr Geld auszugeben, um ein hochqualitatives Markenerlebnis zu haben, so die Grundüberlegung für die drei Premiumsorten. Link: www.becks.de

TATTOO ART


Tattoos sind ein fester Bestandteil von Modetrends, die persönlichen Hautbilder sind zum weit verbreiteten Ausdrucksmittel von individuellem Livestyle geworden. Aus kulturhistorischer Sicht ist der vielgestaltig bunte Körperschmuck weit mehr als ein kultiges Modeaccessoire: Tattoos erzählen persönliche Geschichten, sie schaffen Identität und Zugehörigkeit, sie verleihen den Trägern Kraft, sie sollen Heilwirkung haben und böse Geister abwehren. Tätowierungen sind eine Kunstform mit langer Tradition: Schon der Mann aus dem Eis der Ötztaler Alpen, kurz als Ötzi bezeichnet, weist jahrtausendealten Tattoo-Schmuck auf: Sein Körper lässt 61 Tätowierungen in Form von Strichbündeln und Kreuzen erkennen. Anders als bei modernen Tätowierungstechniken wurden die Zeichen nicht mit Nadeln, sondern durch feine Schnitte angebracht, in die anschließend Holzkohle gerieben wurde.

Tätowierungen haben weltweit Tradition: Die Gesichtstätowierungen der Chin-Frauen in Birma sind beispielsweise Teil eines Rituals, welches den Übergang von der Kindheit zur Welt der Erwachsenen markiert. Mit Hilfe von Dornen oder Nadeln werden Muster in die Haut eingebracht, die sich von Familienclan zu Familienclan unterscheiden. Auch die neuseeländischen Tä Moko, die Gesichtstätowierungen der Maori, geben Auskunft über die Familienzugehörigkeit und über die soziale Stellung der Person, welche sie trägt: Jede Gesichtspartie ist bestimmten Informationen vorbehalten, so zeugt eine Tätowierung der Stirnmitte etwa von einem hohen Status. Tattoos haben ebenso in Japan eine lange Tradition, die Tattoos erstrecken sich hier oftmals über große Körperflächen und waren lange Zeit ein prägnanter Teil der Tradition der Yakuza, der japanischem Mafia-Organisation.

Die Ausstellung Tattoo lotet erstmals das breite Spektrum dieser traditionsreichen und angesagten Kulturtechnik im Fokus von Kunst und Design aus und stellt internationale Positionen vor. Tattoo zeigt über 250 Arbeiten aus dem späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Fotografien, Farbholzschnitte, Gemälde und Skulpturen, Videoarbeiten und Audioinstallationen sowie Vorlageschablonen und historische Hautpräparate. Mit der Schau blickt das MKG auch zurück auf die traditionsreiche Geschichte der Hamburger Tattoo-Szene, deren Anfänge im Hafenmilieu des späten 19. Jahrhunderts zu finden sind. Die Ausstellung läuft bis zum 6. September 2015 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Link: www.mkg-hamburg.de

Business in flight


Die spanische Airline VUELING setzt mit der neuen Generation Ihres Premium-Interieurs, welches ab 2015 step-by-step in die Flotte integriert wird, auf Bedürfnisoptimierung Ihrer Geschäftskunden und Passagiere. Das in Kooperation mit dem Softdrink-Hersteller Pepsi am Dienstag in Barcelona vorgestellte neue Mitglied der Flotte – ein Airbus A320, hat an den brand neuen Sitzen der vorderen Reihen jetzt USB- und Stromanschlüsse integriert. Kurz: Reisende der Priority-Zone in den Reihen 1 bis 4 können ihre elektronischen Geräte künftig an den dort vorhandenen Stromanschlüssen mit jeweils 220 und 110 Volt komfortabel aufladen. BOLD sagt: Klasse! Denn wer kennt nicht das Problem: des leeren Akkus. Pepsi konnte als neuer Service-Partner der Airline gewonnen werden und wird ab sofort an Bord angeboten, zudem werden die neuen Maschinen das Logo des Partners am Rumpf tragen.

In Deutschland verbindet die „New Generation Airline“ 11 Flughäfen (Frankfurt, München, Berlin-Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Dortmund, Dresden und Leipzig) nonstop mit ihrem Drehkreuz Barcelona und zum Teil auch direkt mit Málaga, Bilbao, Florenz und Rom. In den kommenden fünf Jahren werden mehr als 60 VUELING-Flugzeuge mit Strom- und USB-Anschlüssen ausgestattet. Die Fluggesellschaft ist somit der erste europäische Low Cost Carrier, der seinen Kunden diese technische Innovation anbietet. In naher Zukunft soll es auch W-LAN bald an Bord geben. Link: www.vueling.com

Weltpremiere in London


Vergangene Woche präsentierte Huawei das neue – Huawei P8 und Huawei P8 Max in London. BOLD THE MAGAZINE nahm an der Veranstaltung am Ufer der Themse teil und war begeistert: Optik und Haptik sind eine wirkliche Überraschungen. Das Huawei P8 und das Huawei P8 Max reiht sich spielend in Sachen Hochwertigkeit, Möglichkeiten und Bedienbarkeit in die Reihe seiner Mitbewerber ein. Bereits die Verpackung der Geräte ist stilvoll und sehr repräsentativ. Sobald man dann das P8 selbst in den Händen hält, lässt man schnell von seinen Vorurteilen ab, es liegt gut in der Hand, sieht edel aus, ist funktional und ist absolut tragbar auch in kleinen Taschen – trotz seiner Größe.

Huawei_P8_Weltpremiere_London_BOLD_BLOG_2

Huawei hat dem Neuzugang der Familie einige wirklich nützliche Features integriert. Um nur zwei von Ihnen zu nennen, nehmen wir dass BUSINESS-Feature: Einen SIM-Karten-Slot für 2(!) SIM-Karten. Dies ist besonders für den Vielflieger unter uns eine positive Überraschung. Man lässt die eigene SIM-Karte einfach im Gerät, fügt die zweite des jeweiligen Landes hinzu und kann im Gerät ganz leicht zwischen beiden per Knopfdruck wechseln. Das SUCH-Feature: Wie oft hat man die Situation, dass man schnell los muss aber sein Handy nicht findet. Huawei hat jetzt eine Audio-Funktion integriert, mittels der man sein Handy einfach „ruft“ und … es antwortet. Weitere Neuheiten sind z. B. die sehr gute Kamera, die Akkulaufzeit von mehr als 2 Tagen (bei voller Benutzung) und die deutliche Gewichtsreduzierung.

Der Große Bruder des P8 – das P8 Max – eignet sich sehr gut für das Arbeiten unterwegs und ist aufgrund seiner Displaygröße äusserst übersichtlich. Somit folgt Huawei dem Trend, dass sich immer mehr Käufer für Phablets (eine Mischung aus Phone und Tablet) interessieren und so Ihre Laptops im Büro oder zu Hause lassen können. Link: www.huaweidevices.de

Paperblanks


Unbezahlbare Andenken an ein ganzes Jahrzehnt verewigen – paperblanks macht es möglich: Die neuen 10-Jahreskalender bieten Platz für Träume, Veränderungen, Höhepunkte und ganz besondere Momente, einschließlich Fotos. Eltern können in diesen zeitlosen Büchern beispielsweise den Weg ihres Kindes zum Erwachsen festhalten. Die hochwertigen Planer eignen sich aber ebenso für Wetterenthusiasten, Benzinpreisbeobachter oder Kalorienbewusste.

Egal ob siebzehn oder siebzig Jahre alt: Erinnerungen sind wertvoll und sehr persönlich, weshalb die 10-Jahreskalender von paperblanks ganz individuell gestaltet werden können. Da sich nicht jede Aufzeichnung in einem Kalendereintrag zusammenfassen lässt, beinhaltet jeder Planer auch ein sogenanntes Schmuckblatt: Es bietet Platz, um lose Andenken einzukleben oder kleine Skizzen anzufertigen. Hier kann auch ein Meilenstein-Heftchen eingelegt werden. Auf der Website des Papeterieherstellers, können unterschiedliche Ausführungen dieser kleinen Booklets gewählt und ausgedruckt werden. Link: www.paperblanks.com

Ford at Salone del Mobile 2015


Vom Segelboot über eine Gitarre bis hin zum Tischfußballgerät: Das global ausgerichtete Designteam von Ford stellte seine Kreativität und Innovationskraft auf der Mailänder Möbelmesse durch außergewöhnlich gestaltete Gegenstände unter Beweis. Als Inspiration für die ausgestellte Kollektion diente die Formensprache des neuen Supersportwagens Ford GT. Die Ford Motor Company war bereits zum dritten Mal auf der Internationalen Mailänder Möbelmesse vertreten und verstand seinen Messestand als Schaufenster für Design-Objekte mit Ford-DNA.

„In unseren internationalen Designstudios bündelt sich eine unglaubliche Menge an Talent und Kreativität“, betont Moray Callum, als Vizepräsident der Ford Motor Company verantwortlich für das Design. „Die Öffentlichkeit bekommt nicht einmal zehn Prozent unserer Schaffenskraft zu sehen. Deswegen bietet uns die Mailänder Möbelmesse die ideale Gelegenheit, mehr von unserer Leistungsfähigkeit zu zeigen – und öffnet uns zugleich die Tür, über unsere tägliche Arbeit hinaus neue Ideen auszuprobieren, die in Zukunft wieder dem Design von Ford zugute kommen werden.“ Link: www.ford.com

Der neue Ford GT inspirierte auch die innovative Lichtinstallation „FAVILLA, to Every Light a Voice“ – die vom Architekten Attilio Stocchi in Zusammenarbeit mit Ford und dem italienischen Möbelverband Federlegno Arredo kuratiert wurde. Mehr dazu, im nachfolgenden Video …

ART COLOGNE


Ein heißes und hochrangiges Kunstereignis prägt dieses Weekend bis zum 19. April – BOLD hat sich auf dem international bedeutenden Kunstmarkt, auf der ART COLOGNE umgesehen. Diese Messe vereint die Klassische Moderne und New Positions unter einem Dach. Das fällt positiv auf: Erstmals wird das Kunstangebot, übersichtlich unterteilt, auf drei Ebenen präsentiert. So stellen renommierte Galerien und Kunsthändler die Meisterwerke der Klassischen Moderne und der Nachkriegskunst unten in Halle 11.1 aus. Den großen Namen der zeitgenössischen Kunst begegnet man an den Ständen internationaler Galerien in der Mitte, in Halle 11.2. In der oberen Halle 11.3 treffen 29 junge Galerien im Sektor der New Contemporaries auf 32 Teilnehmer der 2014 eingeführten Sektion Collaborations: Marktfrische Kunstwerke und spannende neue Positionen warten hier auf ihre Entdeckung.

Die Galerien aus dem In- und Ausland zeigen aktuelle Einzelpositionen: So stellt 1301PE (Los Angeles) die dänische Künstlergruppe ‚Superflex‘ vor. 401contemporary (Berlin) zeigt eine Solo-Ausstellung der art-band ‚Chicks on speed‘. CANADA (New York) richtet dem US-amerikanischen Künstler Matt Connors eine One-Man-Show aus. DUVE (Berlin) stellt die Arbeiten von Jens Einhorn vor, dessen abstrakte Bilder mittels der Collagetechnik eine wirkungsvolle Präsenz bekommen. Ellis King (Dublin) hat mit dem britisch-iranischen Künstler Kour Pour einen Shooting-Star der Kunstszene im Programm, der auf einen antiken Motivfundus zurückgreift und mit Leinwänden Aufsehen erregte, die an persische Teppiche erinnern. Forsblom (Helsinki) widmet einen Teil des Standes dem britischen Pop-Art Künstler Alan Jones. Ohwow (Los Angeles) zeigt den russischstämmigen Maler Kon Trubkovich. Nicolai Wallner (Kopenhagen) präsentiert eine Solo-Show des Bildhauers, Konzept- und Videokünstlers Dan Graham.

Das Programm der 49. Ausgabe der renommierten Art Fair erfüllt seinen Anspruch, höchste Qualität zu zeigen, verbunden mit einem inspirierenden Querschnitt des aktuellen Kunstgeschehens. Neu ist in diesem Jahr die Kooperation mit dem Online-Kunstportal Artsy: Sammler und Kunstliebhaber können auf Artsy.net oder per Artsy iPhone-App das täglich aktualisierte Angebot der ART COLOGNE 2015 aufrufen, Galerien kontaktieren und Informationen zu einzelnen Kunstwerken abrufen. Ein besonderes Angebot und ein Tipp für Kunst-Neueinsteigende sind die von Kunstprofis geführten Rundgänge über die Messe. Link: http://www.artcologne.de/

Designer Sale at Station


Die Tage werden länger, die Sonne scheint und der Sommer steht bevor. Genau die richtige Zeit, um die eigene Garderobe mit neuen Teilen zu erneuern. Der Countdown läuft: vom 17. bis 19. April geht es in die nächste Runde des Designer Sales, in der Station-Berlin (Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin). Mit großen Marken zu kleinen Preisen bieten Brands, Designer, Agenturen und Shops ihre Musterteile, Lagerware und Second-Season-Kollektionen auf 3.000 Quadratmeter Fläche zum Verkauf an. Mit rund 300 Brand-Highlights, bis zu 70% reduziert, Aktionen und Specials, werden auf dem Designer Sale Shoppingträume wahr. Link: www.designer-sale-berlin.com

1 2