Monthly Archives: Nov 2016

BLING BLING BABY


Bis zum hemmungslosen Kitsch: Glam Fashion, schrille Farben, übersteigerte Sujets, modern Pop-Art, naive Oberfläche und sinnige Tiefe dahinter. Diese Ausstellung stimmt fröhlich, ist begeisternd und macht nachdenklich. Dem modernen und schnellen KonsumLifeStyle wird ein großer Zerrspiegel vorgehalten. Die Bonbonfarben erfrischen den Geist, die Surrealität erregt die Seele. Ob röhrende Hirsche, Alpenglühen oder Sonnenuntergang: Seit der Romantik gehört die Überzeichnung zur immer wieder zitierten Spielart in der Kunst. Die Glorifizierung des Trivialen, des sentimentalen Überschwangs hat auch in der Fotografie zu einer eigenständigen Bildsprache geführt. Jeff Koons lächelt uns ins Gemüt: Kitsch ist Kunst.

Guy Bourdin war der erste, der schillernde Farben und skurrile Settings für seine Modeinszenierungen verwendete. David LaChapelle, Miles Aldridge und Pierre et Gilles führten diesen Flirt mit dem Pop auf sehr erfolgreiche Weise fort. Ihnen nachfolgend lässt sich eine junge Riege an Fotokünstlern ausmachen, die mit viel Fantasie und Farbgewalt die Grenzen des Mediums ausloten: Der Niederländer Ruud van Empel postiert Idealgestalten vor paradiesischen Hintergründen, der Marrokaner Hassan Hajjaj ergänzt Hipster-Porträts im Mustermix durch gefundene Gegenstände à la Warhol, der Engländer Jason McGlade arrangiert Menschen, Blumen und Tiere auf einem Glasscanner, das Duo Christto & Andrew aus Doha entwirft ganze Wandwelten mit ihren schrägen Motiven, das schwedische Paar Inka & Niclas kreiert Felsbilder, die gleich den kitschigen Rahmen mit einbeziehen. Nadine Barth ist die Kuratorin dieser inspirierenden Ausstellung: Sie studierte Philosophie, Literatur und Kunstgeschichte in Hamburg und arbeitete viele Jahre als Journalistin und Galeristin. BLING BLING BABY! GLITZER, GLAMOUR UND EIN FLIRT MIT DEM POP. Bis 15. Januar 2017. Location: NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D – 40479 Düsseldorf. Link: www.nrw-forum.de

Credits & Copyright: „Miss Miami Nice”, Nico & Anna, Hamburg 2011, © Esther Haase; Mike Schreiber: B.G., New York 2007;  © Bela Borsodi, The Expandables, Tatler Russia, 2011; © Matt Henry, Wilma in Hot Tub, from the series „Twin Palms“, 2016, Courtesy Flatland Gallery, Amsterdam

Huawei P9 – Mehr als Schnappschüsse


bold-online-huawei-leica-contest

HUAWEI gibt Euch jetzt die Möglichkeit Eure fotografische Meisterleistung zu zeigen und auf große Tour zu gehen! Der Wettbewerb – HUAWEI hat den Foto-Contest „Mehr als Schnappschüsse“ ins Leben gerufen und bietet unter den Hashtags #DontSnapShoot und #DE die Möglichkeit sein bestes Foto zu taggen, um so die Experten-Jury über Facebook und Instagram auf sich aufmerksam zu machen. So geht’s – Zeig Dein bestes Foto, lade es in Deinem Profil hoch und setze die Hashtags #DontSnapShoot und #DE. Der Preis – Die zehn talentiertesten Fotografen werden kostenlos zum Foto-Shooting in Chinas Metropolen Beijing und Shenzhen reisen!

Gut zu wissen –  Am 23. Dezember werden die neun besten Talente bekanntgegeben, die dann vom 10. bis 19. Februar zum ultimativen Fotoshooting in Chinas Metropolen Beijing und Shenzhen fliegen werden – selbstverständlich kostenlos. Die Finalisten werden vor Ort von einer Elite-Truppe, bestehend aus Profi-Fotografen und Social-Media-Stars, begleitet und müssen täglich ein einzigartiges fotografisches Meisterwerk erschaffen. Dabei dürfen sie ausschließlich das Huawei P9 verwenden. Das Kamera-Modul des Huawei P9 ist eine Dual-Lens-Kamera von Leica und das Ergebnis der intensiven technischen Zusammenarbeit, um die Möglichkeiten der Smartphone-Fotografie auf ein gänzlich neues Level zu heben.  Der ultimative Gewinner wird dann am 3. März 2017 bekanntgegeben.

Klingt spannend? BOLD wünscht viel Erfolg! Link: www.dontsnapshoot.com/de

SHOOT SHOOT SHOOT


Die Münchener Ausstellung „Shoot! Shoot! Shoot!“ wirft spektakuläre Blitzlichter auf eine turbulente und legendäre Epoche in der Geschichte von Kunst, Musik, Mode und Film: Die 1960er- und 1970er- Jahre. Dies sind die Jahrzehnte des Umbruchs, der Provokation und der kreativen Energie. Rund 200 Fotografien führen an die Schauplätze New York, London und Paris, mitten hinein in das pulsierende Kultur- und Partyleben. Mittendrin die großen Fotografinnen und Fotografen der Zeit: Von Diane Arbus über Richard Avedon, Gary Winogrand, Helmut Newton, Annie Leibovitz bis zu Robert Mapplethorpe. Sie richten ihre Kameras auf Andy Warhol, The Beatles, Truman Capote, Charlotte Rampling, Marlon Brando und viele weitere Stars und Sternchen.

Während Brigitte Bardot, The Rolling Stones oder Twiggy einerseits aufwändig in Szene gesetzt und damit zeitlose ikonenhaft anmutende Porträts entstehen, kommt andererseits der schnelle, paparazzihafte Schnappschuss beispielsweise in einer Partysituation zum Einsatz. Die Ausstellung des Münchner Stadtmuseums gliedert die eindrücklichen Fotografien in thematische Kapitel: Der Riege der Pop-Artists, der zeitgenössischen Feierkultur und Schauplätzen wie dem Studio 54, dem Film, der Performance-Kunst, der Musik und der Mode. Shoot! Shoot! Shoot! – Fotografien der 60er und 70er Jahre aus der Nicola Erni Collection. Bis 15. Januar 2017.  Link: www.muenchner-stadtmuseum.de

Credits & Copyright: David Bailey, Mick Jagger, Fur Hood, 1964, printed 2001, © David Bailey; Jeanloup Sieff, Yves Saint Laurent poses for his perfume‘s ad campaign, Paris, 1971, © The Estate of Jeanloup Sieff; Ron Galella, Trampoline – Opening of new happening discotheque „The Gymnasium“, Nico from Velvet Underground and another blonde lying on a trampoline, New York, 13.04.1967, © Ron Galella, Ltd

The Grand Journey


Eine virtuelle Reise um die Welt: House of Bombay und die innovativen Designtalente von The Robin Collective (Spezialisten für außergewöhnliche Events und experimentelles Essen) haben THE GRAND JOURNEY ins Leben gerufen. Das ist ein internationales Kreativprojekt, das in sechs europäischen Städten (Antwerpen, London, Madrid, Barcelona, Berlin und schließlich in Amsterdam) seit Oktober an den Start ging und bis Dezember 2016 andauern wird. Die Gäste werden auf eine unterhaltsame Reise von Marokko über Murcia in Spanien bis nach Sachsen mitgenommen in nur 60 Minuten und tauchten in die Welt von BOMBAY SAPPHIRE und seinen besonderen Zutaten ein.

Wir waren in Berlin dabei und durften mit auf die Reise. Während wir in der Bahnhofshalle aufgeregt und gespannt mit einem Gin-Tonic in der Hand darauf warteten endlich einsteigen zu dürfen, hießen uns die unterschiedlichen Charaktere willkommen, darunter auch ein Zugbegleiter, der das Event moderierte. Ich unterhielt mich mit einer netten Dame aus Wien, dann hörten wir die Trillerpfeife und wir durften endlich einsteigen. Wir stiegen ein, suchten uns einen Platz und waren sehr aufgeregt, was auf uns zu kommt. Kaum hingesetzt, ging es schon los mit dem Aperitif. Die Getränke und Verkostungsgerichte, kreiert von The Robin Collective, wurden multisensorisch präsentiert: Bewegte Bilder wurden auf die Wände projiziert, Musik, Düfte und Licht spiegelten den Charakter der jeweiligen Speisen und Getränke wider und viele der Gänge wurden von kleinen Theaterperformances begleitet. Kurz gesagt: es war eine einmalige Verkostungserfahrung für alle Sinne, die die Grenzen des künstlerischen Ausdrucks und die traditionellen Konventionen von Barkultur und Kochkunst neu definiert.

Elisabeth Geist, Senior Brand Manager Premium White Spirits Bacardi GmbH, erklärte: „BOMBAY SAPPHIRE ist bekannt dafür, dass die Marke Künstler fördert und es ihnen ermöglicht, Schönheit auf verschiedene Weise auszudrücken. The Grand Journey ist eine einzigartige Verkörperung unserer Leidenschaft und eine Hommage an die Künste. Wir freuen uns sehr, dieses Event in Europa zu veranstalten und hoffen, dass es wissensdurstige, neugierige Vorreiter dazu inspirieren wird, uns neue Einblicke in verschiedene Geschmackswelten zu geben.“

Wenn ihr die Möglichkeit und Zeit dazu habt, solltet ihr unbedingt hin, um The Grand Journey in einen der europäischen Städte selbst zu erleben. Weitere Informationen unter Link: www.bombaysapphire.com.

Win: Saeco Incanto


Jetzt in der aktuellen BOLD THE MAGAZINE Ausgabe No. 26: Die Saeco Incanto gibt es jetzt in der edlen Limited Edition in der Farbe Champagner. Die Front besteht aus Edelstahl, die Farbgebung ist extra- vagant und elegant. Beim Kauf dieser „Kaffee-Diva“ bekommt man gratis eine 0,75 Liter Flasche Moët Impérial aus dem Hause Moët & Chandon mit dazu. Weitere Informationen unter www.saeco.com/champagner. Wir verlosen exklusiv eine Saeco Incanto in der Limited Edition unter den ersten Einsendern, inklusive Brunch für acht Personen und einer Flasche Moët Impérial. Der Gewinner kann mit sieben Freunden bei sich zu Hause brunchen (Caterer liefert) und den unvergleichlichen Kaffee-Genuss der Saeco Incanto genießen. Sie besitzt einen integrierten Milchaufschäumer und kann sieben verschiedene Kaffeespe- zialitäten zubereiten. Dank AquaClean Filter muss die Maschine für bis zu 5.000 Tassen nicht entkalkt werden. Gewinn- E-Mail an: saeco@bold-magazine.eu. Den Gewinner informieren wir per E-Mail (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen). Viel Glück.

DANCING WITH MYSELF


In der außergewöhnlichen Ausstellung „Dancing with Myself“, welche zur Zeit in Essen zu sehen ist, stehen die Künstler und Künstlerinnen selbst im Mittelpunkt. Was die Arbeiten verbindet, ist die vielfältige Präsenz des Künstlers und der Künstlerin im eigenen Werk. Sie sind die Akteure und das Ausgangsmaterial für ihre Arbeiten: Ihre Körper, ihre Biografien, ihre sozialen oder sexuellen Identitäten, ihr Humor, ihre Melancholien. Jenseits des klassischen Selbstporträts spielt die Ausstellung auf der Tastatur der künstlerischen Temperamente und Haltungen. Zum ersten Mal ist damit die herausragende Sammlung von François Pinault in diesem Umfang in Deutschland zu sehen.

Dancing with Myself ist ein spielerischer, poetischer, politischer, und wilder Tanz durch die Gegenwartskunst seit Ende der 1960er Jahre bis in unsere Zeit. Die Ausstellung ist zugleich auch ein großartiges mediales Cross-Over. Die großen Formate der Malerei treffen auf raumgreifende Videoinstallationen, Fotografie gewordene Körper treffen auf skulpturale Fragmente. Der Fotoapparat, die Video- oder Filmkamera, die Leinwand, der Raum, die konzeptuelle Geste – ein Spiel mit den unterschiedlichsten Ausdrucksmitteln umfängt die Besucher. Dancing with Myself – Selbstporträt und Selbsterfindung. Werke aus der Sammlung Pinault. Bis zum 15. Januar 2017. Location: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen. Link: www.museum-folkwang.de

Credits & Copyright: LaToya Ruby Frazier, Self Portrait (Lupus Attack), 2005, Aus der Serie Notion of Family, Silbergelatinedruck auf Pappkarton, 61 x 50,8 cm, Pinault Collection, © LaToya Ruby Frazier und Michel Rein, Paris/Brussels, Foto: all rights reserved; Cindy Sherman, Untitled #564, 2016, Thermosublimationsdruck auf Metall, 175.9 x 118.7 cm, Pinault Collection, © Cindy Sherman, Courtesy of the artist und Metro Pictures, New York; Nan Goldin, Nan one month after being battered,1984, Cibachrome, 51 x 61 cm, Museum Folkwang, © Nan Goldin, Courtesy of Matthew Marks Gallery, Foto: Museum Folkwang

The World’s Top Chefs Edition


Mit der neuen World’s Top Chefs Edition hat Neuhaus in Kooperation mit neun weltweit renommierten Spitzenköchen eine exquisite und limitierte Pralinen-Kollektion kreiert. Die Edition lässt Genießer überraschende Geschmackskombinationen entdecken. Die Herausforderung für die neun von Neuhaus ausgewählten Meisterköche war es, sich von ganz persönlichen Kindheitserinnerungen inspirieren zu lassen um seine ganz eigene Praline zu erschaffen. Zusammen mit der Expertise des Neuhaus Maître Chocolatier entstand so eine unvergleichliche Kollektion aus neun Pralinen. BOLD hatte das Vergnügen Meisterkoch Harald Wohlfahrt – bester Koch Deutschlands und einer der maßgeblichen Köche Europas – bei der Präsentation der neuen World’s Top Chefs Edition im Neuhaus Flagship-Store in Berlin kennenzulernen. Sein Restaurant „Die Schwarzwaldstube” führt seit 1992 ununterbrochen drei Michelinsterne (deutscher Rekord). Wohlfahrt hat zudem fünf der neun deutschen Chefköche ausgebildet, die sich ebenfalls dreier Sterne rühmen dürfen. Im Jahre 2004 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Seine Praline besteht aus einer Ganache von Kürbis und fernöstlichem Ingwer auf Marzipan mit 50 % Mandeln aus dem portugiesischen Faro und Orangenschale, eingehüllt in weiche Milchschokolade. „Meine Großeltern bauten auf ihrem Bauernhof Kürbis an. Ich erinnere mich mit Vergnügen an das köstliche Aroma von Großmutters eingemachtem Kürbis, den ich als Kind so liebte.“ erzählte er uns am Rande der Präsentation. Wir konnten diese außergewöhnliche Praline probieren und waren begeistert.

Die World’s Top Chefs Edition ist seit dem 1. Oktober 2016 in Neuhaus Stores und im Neuhaus Online-Shop sowie bei exklusiven Handelspartnern zu einem Preis von 40 Euro erhältlich. Die luxuriöse Geschenkschachtel enthält 27 exklusive, alkoholfreie Pralinen, drei von jedem Meisterkoch. Weitere Informationen aus www.neuhaus-online-store.com.