Monthly Archives: Aug 2017

Der edel Nordländer


Das Wetter hat sich jetzt etwas gelichtet und mittlerweile kommt die Sonne hinter der Wolkendecke hervor. Sie setzt einen angenehmen, dennoch bestimmten Lichtkegel auf unser schickes Gefährt und wir trauen uns an einer schönen Bergwiese auszusteigen und die frische Luft zu genießen. Langsam wird uns bewusst, dass hinter uns knapp 800 Kilometer liegen und wir eigentlich nach 8 Stunden fahrt weitaus mehr Müdigkeit erwartet hatten. Aber diese Fahrt war mehr als angenehm. Man könnte jetzt sagen, dass wir keine Staus oder andere Situationen bewältigen mussten und wir deshalb so Relaxed wirken. Man könnte aber auch sagen, dass wir in der Zwischenzeit eine sehr bequeme und durch die wirklich tolle Musikanlage von Bowers&Wilkins, klangvoll unterhaltende Tour hatten. In hoher Sitzposition, mit all dem Gepäck für 4 Personen und all dem zusätzlichen Proviant und Mitbringseln für die Gastgeber. Und es hätte noch mehr in den riesigen Kofferraum gepasst. Einiges mehr. Man könnte sagen, wir haben den XC90 mit R-Design Paket sehr schnell ins Herz geschlossen. Die ganze Ausstattung, das sehr leichtgängige Handling der Lenkung, die Haptik der Instrumente und deren Anordnung, das großzügige Glasdach und die bequemen Sitze. Der soll das Beste aus dem Hause Volvo sein? Überzeugt! Einzig und allein das Touchscreen in der Mittelkonsole muss man regelmäßig von den Fingerabdrücken befreien, da bei so mancher Lichteinstrahlung die Sichtbarkeit eingeschränkt ist. Das Touchscreen ist großzügig und sehr prominent platziert. Die vielfachen Funktionen des Nordländers sind weitestgehend integriert. Und sehr einfach zu finden und anzuwenden. Ein wirklich nettes Feature ist der Ablenkbare Kofferraum. Hierbei wird per Knopfdruck die Beladungsfläche um bis zu 5cm abgesenkt. Dies erweist sich beim Beladen als äußerst hilfreich, denn der XC90 ist mit seinen bis zu über 1.800 Litern ein echter Beladungskünstler. Der Erfolg des Fahrzeugs ist für uns allgegenwärtig, denn um uns herum finden sich eine Vielzahl dieses Fahrzeug-Models wieder und so ist man schnell im Gespräch mit begeisterten Eigentümern, die sich mehrheitlich positiv über das Gefährt aussprechen.

Für uns war nebst den klassisch repräsentativen urbanen und auch schnelleren Fahrten auf Autobahnen und Landstrassen, aber vor allem auch interessant herauszufinden ob das Fahrzeug auch im Gelände taugt. Dafür sind wir in das Salzburger Land gefahren und zum Mittagessen gleich einmal auf einer Alm zur Brettljause und Hollersaft verabredet. Die anfahrt ist Kinderleicht, das Fahrzeug souverän über Stock, Stein und hiesiger Steigung und Fahrbahnbedingung, auch und natürlich dank seiner starken Bodenfreiheit. Dennoch machen wir uns einzig und allein über die 20Zoll Felgen, welche wir nicht zu starken Extremen aussetzen möchten. Es ist im Detail halt ein wirklich schicker Stadt SUV.

Auffallend hier an den Seen ist aber auch der Transport-Gedanke durch die Anhängerkupplung. Wir bestaunen auf der Fahrt gleich drei Modelle, welche für den Transport von Segel- und Motorbooten genutzt werden und ruhig vor uns die Serpentinen zum nächsten Tal herauf und herabfahren. Ein echter Allrounder! Link: www.volvocars.de

OH YEAH!


Gerade eröffnet – diese Ausstellung sollte gehört werden: 90 Jahre Popmusik in Deutschland, vom Swing der 1920er-Jahre über die Beat-Ära, Punk, die Neue Deutsche Welle, Techno und Hip Hop bis zu den aktuellen Musiktrends. Mittels Kopfhörern können interessierte Besucher tief eintauchen in das Universum der Popmusik. An den verschiedenen Soundstationen werden Musiktitel, Radio- und Filmbeiträge angeboten und die Zeitreise kann beginnen. Das Herzstück der Ausstellung ist die Mainroad. Sie präsentiert den kulturellen Background der jeweiligen Popmusik-Epochen. Die Sound Lounge lädt zum Hören und Relaxen ein. 60 Songs – von Marlene Dietrich bis Pur – ergänzen die Klangerlebnisse der Main Road. Im Backstagebereich können beim Anblick von Plakaten, Platten- und CD-Covern, Erinnerungen lebendig werden. Eine Ausstellung des Focke-Museum, Bremen – Konzept/Idee des Museums für Kommunikation, Bern. Ausstellung: Oh Yeah! Pop Musik in Deutschland. Bis 25. Februar 2018. Location: Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt. Link: www.mfk-frankfurt.de

Image Credits: (Bild 1) Museum für Kommunikation Frankfurt, Oh yeah – Key Visual; (Bild 2) Goldene Schallplatte von Elvis, Sammlung Richard Weize, Foto © Martin Luther; (Bild 3) Ausstellungsansicht Beat Club, Foto © Martin Luther; (Bild 4) Erster Walkman Sony, Foto © Martin Luther

Nachhaltig


Das Digitaldruck- und Designunternehmen MOO produziert hochwertige Cotton-Visitenkarten aus T-Shirt-Stoffresten, einem Abfallprodukt der Textilindustrie. MOO hat mit seinem langjährigen Partner Mohawk Fine Papers das neue Cotton-Papier entwickelt und ließen sich von einer der ältesten Methoden der Papierherstellung – einer Technik, die Tausende von Jahren zurückgeht – inspirieren.

Die Verwendung von Zellstoff aus Textilfasern war Jahrhundertelang ein primärer Rohstoff für die Herstellung von Papier, kam aber aus dem Gebrauch, als er zunehmend durch Holzzellstoff ersetzt wurde. Baumwollpapiere wurden nur für Banknoten, Rechtsdokumente und Kunstwerke verwendet, aufgrund ihrer Stabilität, Haptik und Kosten. MOO hat nun die Handwerkskunst zur Herstellung von Papier aus Baumwollfasern wiederaufleben lassen – verwendet aber statt Lumpen das klassische, ikonische weiße T-Shirt. Das Ergebnis ist ein brandneues Premium-Luxuspapier. „Hier bei MOO suchen wir immer nach Wegen, um Klassiker neu zu erfinden. Dabei kombinieren wir meist uralte Techniken mit innovativen Ideen“, sagt Richard Moross, Gründer und CEO von MOO. „Mit unserem neuen Papier Cotton wollten wir – ausgehend von einem ikonischen Kleidungsstück – einen neuen Klassiker schaffen. Diese Geschichte ist typisch für MOO – denn all unsere Ideen entstehen aus einer Liebe zu schönen Materialien, innovativen Techniken und dem Wunsch, unseren Kunden etwas Einzigartiges zu bieten.“ Exklusiv erhältlich auf www.moo.com.

COMICS!


Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts erreichten die großen Tageszeitungen der USA mit ihren Comic-Serien Millionen von Lesern. Adressat war in erster Linie der erwachsene Zeitungsleser und erst dann Kinder und Jugendliche. Serien wie Winsor McCays Little Nemo in Slumberland oder Krazy Kat von George Herriman verblüffen bis heute durch ihre virtuose Zeichenkunst und zeugen von der kulturellen Bedeutung des Mediums. Mit rund 300 Exponaten aus Amerika, Europa und Japan ist Comics! Mangas! Graphic Novels! In der Bundeskunsthalle Bonn die bisher umfangreichste Ausstellung zur Geschichte dieser Gattung in Deutschland. Besondere Bereiche der Ausstellung sind Europa und Japan gewidmet, wo sich der Comic durch den Zweiten Weltkrieg erst später verbreitete und eigene Traditionen ausprägte. Während die Zeichner in Europa die Bildsprache des Comics verdichten, fächert der Manga sich durch multiperspektivisches, filmisches Erzählen auf und ist damit in den letzten Jahren zu einer neuen, weltweiten Jugendkultur avanciert. Ein Action Comics-Heft mit Superman-Cover von 1938 erzielte im vergangenen Jahr bei einer Auktion eine Million US-Dollar. Ausstellung: COMICS! MANGAS! GRAPHIC NOVELS! Bis 10. November 2017. Location: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn. Link: www.bundeskunsthalle.de

Image Credits: (Bild 1) Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Garfield, Jim Davis, All Rights Reserved; (Bild 2) Robert Crumb, Motor City Comics, Comic-Heft 1969, © Robert Crumb und Rip Off Press; (Bild 3) Ralf König, Prototyp, 2008, © Ralf König / Rowohlt Verlag; (Bild 4) George Herriman, Krazy Kat, Sonntagsseite 6. Februar 1938, CC0 Public Domain

THE PROMISE


Konstantinopel 1914, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges: Die einst so lebendige und multikulturelle Hauptstadt des Osmanischen Reiches droht im Chaos zu versinken – und mit ihr der begabte Medizinstudent Michael (Oscar Isaac). Als die attraktive Künstlerin Ana (Charlotte Le Bon) an der Seite ihres Geliebten, dem amerikanischen Fotojournalisten Chris Myers (Christian Bale), aus Paris eintrifft, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Verbunden durch ihre gemeinsamen armenischen Wurzeln entfacht zwischen Ana und Michael eine unbeschreibliche Anziehungskraft, der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe. Doch schnell werden sie von der harten Realität des eskalierenden Krieges eingeholt und müssen aufgrund eines drohenden Genozids auf der Flucht bald nicht nur füreinander, sondern auch ums nackte Überleben kämpfen.

Angeführt von einer hochkarätigen Star-Besetzung um Oscar-Preisträger Christian Bale, Golden-Globe-Gewinner Oscar Isaac und César-Nominee Charlotte Le Bon wird ein dunkles Kapitel der Weltgeschichte zum treibenden Motor für großes, imposant ausgestattetes und erschütterndes Gefühlskino. Die leidenschaftliche Dreiecksgeschichte vor dem Hintergrund einer weltgeschichtlichen Katastrophe: Mit „THE PROMISE – DIE ERINNERUNG BLEIBT“ knüpft Oscar-Preisträger Terry George („HOTEL RUANDA“) an das epische Historienkino eines David Lean („DOKTOR SCHIWAGO“) an und entführt sein Publikum in das Osmanische Reich des Jahres 1914, welches kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Chaos versinkt. „THE PROMISE“ feierte seine Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival 2016 und jetzt bundesweit in den deutschen Kinos.

BLIND SPOTS


Journalistische Fotografie auf internationalem Niveau: Die Fotografien von Dominic Nahr zeigen einen Wert über die tagesaktuelle Berichterstattung hinaus und beeindrucken durch eine bewusste Gestaltung und eine klare Bildsprache. Seit zehn Jahren berichtet der jetzt 33-jährige Dominic Nahr von den Krisenherden dieser Welt. Seine Fotos erscheinen in Zeitschriften wie Time Magazine, National Geographic Magazine oder Stern. Nahr wurde „Schweizer Fotograf des Jahres 2015“ und Preisträger eines „World Press Photo Award for General News“. Nahr ist in der Lage, Zustände und Stimmungen zu vermitteln, welche hinter die Schlagzeilen und Horrormeldungen blicken lassen. Die ausgestellten Fotografien führen uns in vier afrikanische Krisen-Staaten, nach Südsudan, Somalia, Mali und in die Demokratische Republik Kongo. Die Ausstellung «Blind Spots» fragt immer auch nach dem Stellenwert der Fotografie im medialen Zusammenhang. Die Darstellung von Not und Schrecken stellt die immer wieder neu zu beantwortende Frage: Was kann, was darf, was muss eine Fotografie zeigen? Die Ausstellung zeigt so auf die „blinden Flecken“, auf Wahrnehmungslücken, Verdrängungsmechanismen und mediale Abhängigkeiten im aktuellen News-Business. Dominic Nahr – Blind Spots. Bis 8. Oktober 2017. FOTOSTIFTUNG SCHWEIZ, Grüzenstrasse 45, CH-8400 Winterthur. Link: www.fotostiftung.ch

Image Credits: (Bild 1) Demokratische Republik Kongo, 2012. © Dominic Nahr; (Bild 2) Demokratische Republik Kongo, 2012. © Dominic Nahr; (Bild 3) Mali, 2016. © Dominic Nahr

Design trifft Funktionalität


Für alle, die sich auch in der kalt-nassen Jahreszeit draußen sportlich betätigen, stehen neben dem Design vor allem die Funktionalität im Mittelpunkt der Kleiderwahl. Die Herbst-Winter Kollektion von Porsche Design Sport by adidas ist da genau das Richtige: Die Kollektion vereint ein klassisch-luxuriöses Design mit technischen Innovationen und Funktionalität. Durch modernste Materialien und raffinierte Details wird so eine Strapazierfähigkeit erreicht, die seinesgleichen sucht. Die Highlights aus der Kollektion, wie der EC RUNNING Schuh und die BOMBER JACKET, kombiniert mit den FAIRWAY PANTS, der PDS ATHLETIC TEAM-BAG sowie dem CORE TEE, vervollständigt den Look des sportlich, aktiven Mann und ist der ideale, modische Begleiter. Einige Teile sind nicht nur perfekt für den Sport, sondern auch im Alltag ein willkommenes cool-stylisches Highlight. Links: www.porsche-design.com, www.adidas.com/porschedesignsport.

Der EC RUNNING Trainer vereint technische Innovationen mit raffinierten Details. Ausgestattet mit der abriebfesten Tubular Gummiaußensohle und einer EVA-Mittelsohle, die zusätzlich für Dämpfung sowie mediale Pronationsunterstützung sorgt, bietet der Schuh Komfort beim Laufen. Zudem verleiht das einlagige Mesh-Obermaterial und synthetisches Wildleder dem Schuh einen edlen 3D-Metallic-Look und machen ihn vielseitig einsetzbar – perfekt für das Gym, aber auch im Alltag.

Die moderne BOMBER JACKET zeichnet sich durch einen klassischen Look und hohe Funktionalität aus, indem sie Satingewebe und Wetterfestigkeit kombiniert. Die PrimaLoft®- Isolierung hält den Körper warm, während das strapazierfähige und wasserabweisende Material hervorragenden Schutz selbst bei nassen Witterungsverhältnissen bietet. Eine Vielzahl von dezenten Taschen mit Reißverschlüssen und Druckknöpfen ermöglicht das sichere Verstauen von persönlichen Gegenständen.

Die FAIRWAY PANTS aus wasser- und fleckenabweisendem, technischen Stretch-Gewebe sorgt jederzeit – sowohl auf als auch neben dem Golfplatz – für eine stilvolle Silhouette. Strategisch angebrachte Silikonbänder sorgen dafür, dass die Golfhandschuhe nicht aus der rechten, hinteren Tasche herausfallen können und gewährleisten gleichzeitig, dass das Shirt am Taillenbund ordentlich eingesteckt bleibt. Das CORE TEE hat das Potential ein vielseitig einsetzbares Kleidungsteil zu werden. Erhältlich in sieben Farben, die die dunklere Herbst- / Winter-Farbpalette abrunden, bietet das Shirt luxuriösen Komfort durch das weiche 100% Baumwolljersey und den legeren Schnitt. Die seitlichen Schlitze und der nach hinten leicht abfallende Saum ermöglichen eine uneingeschränkte Beweglichkeit.

Vervollständigt wird das Outfit mit der strapazierfähigen PDS ATHLETIC TEAMBAG. Die Tasche ist mit einem wasserabweisenden Finish versehen sowie mit einer Vielzahl von großzügigen Innen- und Seitentaschen inklusive Lüftungsschlitzen für das getrennte Aufbewahren von Arbeits-, Freizeit- und nasser Trainingskleidung ausgestattet. Der ideale Begleiter für die unterschiedlichen Anforderungen des urbanen Mannes sowohl beim Reisen als auch im Alltag. Darüber hinaus macht das minimalistische Design mit dem subtilen, schwarz reflektierenden Branding die Duffel-Bag zur raffinierten Lösung für all diejenigen, die nicht nur mit Leichtgepäck reisen.

ABSTRACT PAINTING NOW!


Die Kunsthalle Krems öffnete nach einjähriger Sanierungspause wieder ihre Türen. Die aufsehenerregende Ausstellung Abstract Painting Now! fokussiert mit etwa sechzig künstlerischen Positionen auf die aktuelle internationale Situation des ungegenständlichen Tafelbildes. Historische Basis der Schau ist die Entwicklung im Anschluss an den Abstrakten Expressionismus, die vor allem von Gerhard Richter und Sigmar Polke getragen wurde. Richter wandte sich nach einer Periode der Agonie, in der seine grauen Vermalungen entstanden, dem Schönen, augenscheinlich Expressiven zu. Polke setzte Abstraktion als ironische Paraphrase ein und kommentierte damit die Wahrhaftigkeit des Pinselstrichs als Markierung des künstlerischen Ichs. Der erweiterte Abstraktionsbegriff schließt auch Natur und Landschaft in Form neoromantisch-expressiver Farbfelder, wie jenen von Per Kirkeby, ein. Ausstellung: Abstract Painting Now! Gerhard Richter, Katharina Grosse, Sean Scully… Location: Kunsthalle Krems, Franz­Zeller­Platz 3, A-3500 Krems. Bis 5. November 2017. Link: www.kunsthalle.at

Image Credits / Copyrights: (Bild 1) Bernard Frize, Balaire, 2015, Acryl und Harz auf Leinwand, 200 x 320 cm, Courtesy Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien, © Bildrecht, Wien, 2017, Foto: © Markus Wörgötter; (Bild 2) Copyright: Charline von Heyl, Cluster,  2015, Acryl auf Leinwand, 152,5 x 127 cm, Sammlung Stolitzka, Graz, Foto: Butcher Walsh; (Bild 3) © Gerhard Richter 2017 (0131), Frau in Hollywoodschaukel 196-3, 1968, Öl auf Leinwand, 95 x 115 cm, ACT Art Collection Siggi Loch, Courtesy Richter Images, © Gerhard Richter 2017 (0131)