Monthly Archives: Jul 2018

Charlie Winston


Mehr als drei Jahre sind seit der Veröffentlichung von Charlie Winstons drittem Album „Curio City“ vergangen – ein Longplayer, den er in seinem Londoner Homestudio aufnahm und der geprägt ist von dem Bestreben, jeden einzelnen Schritt des Entstehungsprozesses persönlich zu gestalten. Vom Songwriting, Einspielen und dem anschließenden Produzieren war „Curio City“ buchstäblich eine Ein-Mann-Show. Sein neues Album „Square 1“ ist nun das genaue Gegenteil. Es ist der Ehrgeiz eines Künstlers, der nun bereit ist, mit anderen zusammenzuarbeiten, sich gegenseitig Ideen zuzuwerfen und seine eigene Unvollkommenheit zu akzeptieren. Die daraus resultierende Energie bescherte den Beteiligten die einzigartige Erfahrung, gemeinsam die Geburtsstunde (Tabula Rasa) und die anschließende Erschaffung eines Albums zu erleben.

Die vergangenen Jahre brachten Winston einigen Strapazen und Prüfungen. Als junger Vater übernahm er eine Rolle, „die dich mit deiner ultimativen Zerbrechlichkeit als vergänglicher Sterblicher auf dieser Erde konfrontiert und dich dazu treibt, deine zugewiesene Zeit mit echten Prioritäten zu verbringen.“ Mit „Square 1“ wendet sich er sich jenen Motiven zu, die ihn einst dazu brachten, Vollzeit-Musiker zu werden und der Musik den Vorzug vor allen anderen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu geben. Als Ausgangssituation stand zwar nicht die Tabula-Rasa-Situation, die der Titel suggeriert (Erfolg und Erfahrung fallen ja durchaus ins Gewicht), doch das Album präsentiert eine neue, frische Herangehensweise. Ein Großteils des Charmes von „Square 1“ entstammt seiner Demut und Spontanität. „Ich habe mich auf viele Dinge rückbesinnt, die ich an Musik am meisten mag“, erklärt er. „Das hat zu einem ehrlicheren Approach an die Songs geführt und wir haben uns zurück auf das Startfeld begeben, ganz zurück an den Anfang. Ich hatte die Möglichkeit, Tabla-, Kora- und Marimba-Sounds einzubringen, Instrumente, die in der Musik von Künstlern vorkommen, die ich liebe, und auch in Songs, die in mir früh die Neugier auf Musik weckten. Ich integrierte diese Elemente in den Gesamtmix, noch bevor ich eine Vorstellung davon hatte, in welche Richtung ich gehen würde.“

„Square 1“ zeigt Charlie Winstons Verletzlichkeit, unterstreicht aber gleichzeitig auch seine Originalität. Denn man sollte sich nicht täuschen lassen: so ergreifend dieses Album auch ist, es ist auch extrem zugänglich, mit dem unwiderstehlichen „Photograph“ und dem unvergleichlichen „The Weekend“ oder dem hypnotischen Finale von „Get Up Stronger“: „Square 1“ ist Renaissance und Selbsterfindung. Es ist ein Album, das sorgfältiges Zuhören und Nachdenken verdient. Aktuelle Single „The Weekend“ (Fotocredit: Charlotte Gamus)

Tourdaten Deutschland: 21.11.2018 Berlin, Columbia Theater / 22.11.2018 Hamburg, Mojo / 23.11.2018 Köln, Club Bahnhof / 26.11.2018 Frankfurt, Batschkapp / 27.11.2018 München, Freiheiz

MICHEL COMTE


Von Nadja Auermann über Gisele Bündchen oder Helena Christensen bis hin zu Claudia Schiffer, Naomi Campbell und Bridget Hall: Michel Comte hat mit den weltweit berühmtesten Topmodels  zusammengearbeitet, er produzierte stilprägende Fotostrecken für führende Magazine wie »Harper’s Bazaar«, »Vanity Fair« oder »Vogue«. Comte zählt international zu den bedeutendsten zeitgenössischen Fashion- und Society-Fotografen. Seine expressive Bildästhetik prägte insbesondere die 1990er Jahre und beeinflusst in nachhaltiger Weise bis heute die Fashion-Fotografie. Mit über 70 Arbeiten gibt die Ausstellung »The Nineties« einen umfassenden Einblick in das beeindruckende künstlerische Schaffen von Michel Comte. Sämtliche gezeigten Arbeiten sind hochwertige Vintage-Fotografien und mit einer Originalsignatur versehen. Ausstellung: MICHEL COMTE – THE NINETIES. Laufzeit: Vom 28. Juli bis 15. September 2018. Location: CWC GALLERY, Auguststraße 11–13, 10117 Berlin. Link: www.camerawork.de

Image Credits: CWC GALLERY / CAMERAWORK (Bild 1) © Michel Comte · Gisele Bündchen · 1999; (Bild 2) © Michel Comte · Claudia Schiffer · 1995; (Bild 3) © Michel Comte · Laetitia Casta · 1994; (Bild 4) © Michel Comte · Alek Wek · 2000;  (Bild 5) © Michel Comte · Naomi Campbell

Work-Life Balance


In den eigenen vier Wänden lässt es sich bekanntlich am besten Arbeiten. Denn das Zuhause ist nicht nur ein Ort der Entspannung, sondern auch der Ausgeglichenheit. Perfektioniert wird die Arbeitsatmosphäre durch die passenden Möbel und Accessoires: Mit den Laptop auf dem Logan Tisch, ist der Blick auf die Komplexität der Hayes Wanddekoration gerichtet, während der Rücken den Komfort des Vito Sessels genießt. Und wenn man eine Auszeit braucht, gönnt man sich einen Moment der Inspiration auf Randi, Conrad oder Vivi. Im Creative Space der Sofacompany findet man dazu die passenden Stücke: www.sofacompany.com

Rolls Royce Phantom 8


Eine Galerie aus handgefertigten Porzellan-Rosen im eigenen PKW gefällig? Die 8 Generation des Rolls Royce Phantom macht dies, in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen königlichen Porzellanmanufaktur Nymphenburg aus München, möglich. Diese Idee der Personalisierung ist der neuste Trend im oberen Segment der Luxusmanufakturen und lässt den britischen Hersteller für Oberklasse-Limousinen erneut unter Beweis stellen, was Benchmark in Sachen Extravaganz bedeutet.

Unter dem Titel „The Architecture of Luxury“ fährt die aktuelle Generation des 100-jährigen Flagships der Marke, welche auch Queen Elisabeth II. in Ihrem Fuhrpark zu schätzen weiß, mit schier unendlicher Ruhe und uns hinter dem Lenkrad durch den Süden Münchens in Richtung Starnberger See. Trotz seiner Maße ist die Dynamik des Phantom nicht zu unterschätzen. Die sich, bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h, in Kurvensituationen mitbewegenden Hinterräder, vermindern den Lenk-Radius ungemein und so erfreut sich der knapp 6 Meter lange und 2 Meter breite Eyecatcher einer deutlich verbesserten Stabilität. Der 6,75-Liter-Zwölfzylinder Ottomotor gibt den 2,6 Tonnen Leergewicht ausreichend Energie und so entspannt man sich gern auf der multifunktionalen Rückbank und betrachtet seelenruhig den Sternenhimmel, erfreut sich sicherlich aber auch einer dynamischen Ausfahrt hinter dem Steuer.

Die veränderte Kühlerhaube des Rolls Royce Phantom 8 vermittelt Kraft und Dynamik. Innen hebt vor allem die selbst gestaltbare Galerie, welche sich vor dem Beifahrer befindet, das Niveau. Der kleine individuelle und verglaste Präsentationsraum soll nach Möglichkeit die Persönlichkeit des Eigentümers widerspiegeln und ist das extravagante Highlight der Saison. Link: www.rolls-roycemotorcars.com

HOVR Phantom


Die globale Sport- und Innovationsmarke Under Armour (UA) präsentiert den HOVR, ein neu entwickeltes Schuhsystem, das Dämpfung und Energierückgabe in eine ideale Balance bringt. Der neue HOVR wird in zwei Modellen erhältlich sein: als HOVR Phantom und als HOVR Sonic. Der Modellname HOVR (von englisch ‚hover’ – auf deutsch ‚schweben’) ist Programm, denn das innovative Dämpfungssystem ermöglicht eine deutlich verbesserte Energieerhaltung und -Rückgewinnung im Schuh. Die UA HOVR Zwischensohle besteht aus einer neu entwickelten Schaumstoffmischung, die in Zusammenarbeit mit den Innovationsexperten von Dow Chemical entwickelt wurde. Sie verfügt über einen sehr weichen Durometer mit exzellenter Dämpfung und Federung für jeden einzelnen Aufprall beim Laufen. Link: www.underarmour.com

PENDORAN VINCI


Wer kennt nicht die humanoiden Roboter C-3PO und seinen Gefährten R2-D2 aus Star Wars? Science Fiction von gestern wird heute zunehmend zu unserer Realität. Wie weit ist künstliche Intelligenz heute entwickelt, wie interagieren wir mit ihr?  Damit beschäftigt sich die Ausstellung „PENDORAN VINCI. Kunst und künstliche Intelligenz heute“. Künstliche Intelligenz, kurz „KI“, bestimmt schon gegenwärtig einen Großteil unseres Alltags. Wir sprechen mit Siri oder Alexa, um uns nach dem Wetter zu erkundigen oder um nach einem Rezept zu fragen, Gesichtserkennungssysteme registrieren uns in sozialen Medien oder auf öffentlichen Plätzen. Humanoide Roboter begegnen uns bald in Hotel Lobbys oder in der Altenpflege. Die Ausstellung untersucht die aktuellen Entwicklungen von KI und fragt, wie sie unsere Gesellschaft und unser tägliches Leben verändert. Ausstellung: PENDORAN VINCI – KUNST UND KÜNSTLICHE INTELLIGENZ HEUTE. Laufzeit: Bis 19. August 2018. Location: NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf. Link: www.nrw-forum.de

Image Credits: (Bild 1) Justine Emard, Co(AI)xistence, video installation, 12 min, 2017 © Justine Emard / Adagp 2018; (Bild 2) Carla Gannis, Re(presented) Jan 20 [Camerawoman in Landscape], from the Non-Facial Recognition Project, digital portraits, 2011 – ongoing © the artist; (Bild 3) William Latham and Team, Mutator VR Mutation Space, VR Art Experience, Installation at Ars Electronica. 2017 © Ars Electronica

Myconian Kyma


Nur einen Steinwurf von der Innenstadt Mykonos’ entfernt liegt das 81-Zimmer Hotel – ein Ruhepol zum geschäftigen Treiben der Chora. Von jedem Winkel des Resorts lässt sich der Blick auf die Berge der Insel und das Blau der Ägäis genießen, während das Team sich um das Wohl der Gäste sorgt. Das Myconian Kyma ist ein perfekter Ausgangspunkt für einen Tag in den verwunschenen Gassen des Inselstädtchens, eine Tagestour auf die Nachbarinsel Delos und auch die schönsten Strände sind nur wenige Minuten entfernt. Boot mieten, Reitstunden buchen oder ein Helikoptertrip über die umliegenden Inseln? Der Concierge macht es möglich. Hinzu kommt die klassische Bauweise in strahlendem Weiß, private Jacuzzis, ein Weltklasse Steakhouse, ein Thalasso Spa und ein “instagrammable” Infinity Pool – hört sich nach perfektem Urlaub an. Link: www.designhotels.com

Limited Edition im Retro-Style


Ein Mann, eine Uhr, ein Abenteuer – mit dem neuen Chronographen „Dakota“ von Dugena kann die nächste Action direkt beginnen. Ob auf der Motorradtour durch die USA oder beim Wochenendtrip zur lässigen Lederjacke. Das maskuline, braune Wildlederarmband ist nicht nur besonders robust, sondern wirkt in Kombination mit dem schwarzen oder marineblauen Zifferblatt sportlich und cool zugleich.

Das Design stammt ursprünglich von einem Dugena-Modell aus den 70er Jahren und wurde dieses Jahr als Limited Edition neu aufgelegt und mit modernen Details wie den farblich abgesetzten Nähten ergänzt. Beibehalten wurden bei dieser Uhr die orangefarbenen Zeiger, die beiden Totalisatoren sowie das Tachymeter, die dem Chronographen seinen charismatischen Look verleihen. Mit 42 mm Durchmesser ist die Dakota ein Statementpiece für echte Männer und vereint Retro-Style, Sportlichkeit und Abenteuerlust in einer Uhr. Link: www.dugena.de

Scorpios Mykonos


Lange ersehnt ist das Sommer-Lineup vom Scorpios Mykonos. Dieses Jahr steht der Fokus auf den Themen Music Rituals sowie Inner Gardens. Während beim Letzteren ein holistischer Ansatz von Geist, Seele und Wellness im Vordergrund steht, geben sich bei den Music Rituals internationale Top DJs die Klinke in die Hand und bringen die Stimmung an der Küste zum Kochen. Auftritte von Sneaky Sound System, Blond:ish, Sol Selectas, Unders und dem schon legendären Valeron sind fest eingeplant. Easy Listening, tech-gefärbtes psychedelisches House und ein Mix aus elektronischer und akustischer Live-Musik laden zum Barfußtanzen unter dem Sternenhimmel ein. Das mediterrane Menü spiegelt den ganzheitlichen Ansatz wider, während man bei frisch gepressten biologischen Saft-Elixieren den Gedanken freien Lauf schenken kann. Link: www.designhotels.com

1 2
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.