Monthly Archives: Nov 2018

ART DÜSSELDORF 2018


Nicht weniger als 91 etablierte und junge Galerien aus 19 Ländern zeigen moderne, Post-war und zeitgenössische Kunst in den spektakulären Hallen des ehemaligen Industriegeländes Areal Böhler. Die ART DÜSSELDORF findet in ihrem 2. Jahr statt, sie positionierte sich hier 2017 als gewichtige und innovative Plattform für Sammler, Galeristen und Kuratoren. Sie profitiert erneut von der wirtschaftlichen Attraktivität der NRW-Landeshauptstadt, einer äußerst aktiven Kunstlandschaft und dem einzigartigen Veranstaltungsort mit offenem Space der  Industrie-Ausstellungshallen. Die Art Düsseldorf schafft es wohl erneut, mit der Präsentation erstklassiger junger und etablierter, internationaler und regionaler Kunst sowohl Ausstellern als auch Kunstinteressierten ein unvergleichliches Erlebnis zu bieten. Zum Rahmenprogramm der Messe zählen Führungen und Talks über Kunst, Sammeln und Kulturpolitik. Mit der APP zur  Art Düsseldorf können während des Rundgangs auf der Messe die Kunstwerke gescannt und Informationen dazu abgerufen werden. Location: Areal Böhler, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf. Laufzeit: 16. bis 18. November 2018. Art Fair: www.art-dus.de und  www.instagram.com/artduesseldorf/  Service Düsseldorf-Tourismus: www.duesseldorf-tourismus.de/messe/art-duesseldorf/

Image Credits: (Bilder 1 – 5) ART DÜSSELDORF 2018: BOLD THE MAGAZINE, H. G. Teiner

PHOTO POPUP FAIR


Aktuelle Photokunst, kurzfristig und wechselnd als Pop-Up Gallery, das ist die charmante Grundidee der TemporaryArtGallery: Die 3. Etage im Düsseldorfer stilwerk steht jetzt ganz im Zeichen der Photoart und eröffnet einen entspannt – kommunikativen Raum für Kunstinteressierte mit Künstler*innen von nationalem und internationalem Format. Eine spannende Melange aus Kunst & Lifestyle mit hervorragenden Werken aus den Photography – Sparten People, Fashion, Beauty, Advertising, Street und mit erstaunlichen Crossover-Produktionen. Creativ Director & Founder der PHOTO POPUP FAIR Wolfgang Sohn: „Düsseldorf ist eine Kunst- und Medienstadt, wir haben die Akademie, die herausragende Fotokünstler hervorgebracht hat, und letztlich eine hohe Dichte an Museen und Galerien und ein sehr kunstinteressiertes und fachkundiges Publikum.“ Dr. Georgia Ortner & Rüdiger Schrader präsentieren ihr für den deutschen und amerikanischen Markt produzierten Bildband „Streetphotographie in Indochina“; der Starfotograf Carsten Sander, der gerade seinen Bildband zu „Heimat – Deutschland Deine Gesichter“ mit über 1000 Portraits vom Bundespräsidenten bis zum ´Mann von der Straße´ herausgebracht hat, wird diesen vor Ort signieren. Peter Odefey zeigt eine Vorschau auf seine Serie „Roadmovie“, die Fotografien des Schauspielers Armin Rhode überraschen ebenso. An allen Messetagen ist freier Eintritt zu den Ausstellungen – außerdem gibt es Special Side Events wie das begehrte ArtDinner oder die attraktive NightArt mit Live Shootings bekannter Fotografen. Fotomesse: PHOTO POPUP FAIR. Laufzeit: 09. bis 18. November 2018. Location: stilwerk Düsseldorf, Grünstraße 15, 40212 Düsseldorf. Link: www.photopopupfair.de

Image Credits: (Bilder 1 – 5) Messeimpressionen PHOTO POPUP FAIR 2018, Fotos: BOLD THE MAGAZINE, H. G. Teiner

Sports Activity Vehicle: Der neue BMW X5


BOLD machte sich auf den Weg in die USA, um das weiterentwickelte SAV (Sports Activity Vehicle) von BMW auf Herz und Nieren zu Testen – den neuen X5. Bei unserer Ankunft in Atlanta, am späten Nachmittag, zeigt das Thermometer noch immer 30 Grad. Äußerlich macht die vierte Generation des X5 bereits einen sehr sportlichen Eindruck. Man merkt, das die BMW-Designabteilung eine deutliche Verschlankungskur und mehr Dynamik in den neuen Look gesteckt hat. Trotz der etwas voluminöseren Maße des Nachfolgers, wirkt der X5 viel agiler – und mit seinem einheitlich-neuen Nierenlook auch respekteinflößender. Gegenüber dem Vorgängermodell hat der Neue einen erweiterten Radstand und ist etwas länger. Auch in der Breite und Höhe hat er etwas zugelegt. Vier Turbolader sorgen im Reihensechszylinder-Dieselantrieb für eine Spitzenleistung von 294 kW/400 PS. Man fühlt sich im großzügigen Innenraum nicht nur sicherer, sondern verspürt auch nach einer längeren Fahrt kaum Anzeichen von körperlicher Ermüdung. Ein schönes Detail ist die Veränderung der indirekten Beleuchtung im Innenraum, welche sich je nach Fahrmodus in eine eigens dafür definierte Farbe anpasst (Sport = Rot etc.).

Am nächsten Morgen fahren wir ins Umland der Musikermetropole, das unter anderem durch die Netflix Historie „Ozark“ kürzlich erst Berühmtheit erlangte. Wir treffen uns auf dem Privatgelände eines ansässigen Offroad-Begeisterten, der sich für die Zeit unseres Aufenthalts dazu bereit erklärte, sein Grundstück für das Testen der Geländequalitäten des neuen X5 zu nutzen. Und die können sich sehen lassen. Das Fahrzeug wird bei hohen Geschwindigkeiten bekanntlich bis zu 30 mm abgesenkt, um dynamischer im Wind zu liegen. Im Gelände aber wird es bis zu 70 mm angehoben und erlangt so ein deutliches Mehr an Bodenfreiheit, das im Gelände natürlich ein deutlicher Vorteil ist. Vom eigenen Produkt begeistert, setzt sich unser BMW-Instruktor in das Führungsfahrzeug und nimmt uns mit, zu einer einstündigen Geländefahrt. Elegant bewegen wir uns mit dem xDrive durch das schwierige Terrain und wenden immer wieder die unterschiedlichen Geländemodi an. Auch stärkere Neigungen meistert der Alleskönner spielend: Hier nehmen wir die Füße von Gas und Bremse und überlassen dem X5 die volle Kontrolle – für eine sicher Abfahrt. Für unübersichtliche Geländeabschnitt (Bodenwellen, eng beieinander stehende Bäume etc.) nutzen wir die 360° Kamera – sicherer geht es kaum! Und passend zur Geländefahrt hören wir über das Bowers&Wilkins Direct Surround System (mit 20 Lautsprechern) einen US-Klassiker von Bruce Springsteen. Unser USA-Trip läuft also sehr gut, könnte man sagen. Link: www.bmw.de

NIKI DE SAINT PHALLE IN MONS


Eine großartige Ausstellung einer großen Ausnahme-Künstlerin ist aktuell im belgischen Mons, der europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2015, zu sehen: Unter dem Titel „Ici tout est possible – hier ist alles möglich“ zeigt das BAM – Musée des Beaux-Arts Mons – eine umfassende Werkschau von Niki de Saint Phalle. Ihre besondere feministische Sicht ist mit viel Humor und auch mit einiger Bitterkeit verbunden. Die leuchtende Farbigkeit und die pralle Sinnlichkeit ihrer Nana – Figuren sind nur ein Teil ihres inhaltlich weitgefächerten Werkes. In den großzügigen Räumen, des 2013 neueröffneten und überzeugende architektonische Akzente setzenden BAM – Museumsbaus, gibt es jetzt die Gelegenheit, diese facettenreiche Künstlerin neu zu entdecken. Provokant waren ihre frühen „Shooting Paintings“; auf Objekte mit eingearbeiteten Farbbeuteln wurde geschossen, die Farbe ergoss sich über die Objekte. Die ersten Nana – Figuren wurden dann 1964 in Paris ausgestellt: Monströs, heiter und in poppiger Bemalung. “Alle Macht den Nanas”, damit griff Niki de Staint-Phalle die politischen Strömungen ihrer Zeit auf, die sozialkritischen Ideen der Frauenbewegung. Unser BOLD – Tipp: Ein langes Wochenende in Mons und die zahlreichen Kulturevents, den belgisch-frankophilen Lifestyle und die hervorragende Esskultur genießen. Ausstellung: NIKI DE SAINT PHALLE – ICI TOUT EST POSSIBLE. Location: BAM – Musée des Beaux-Arts Mons, Rue Neuve, 8, 7000 Mons. Laufzeit bis 13. Januar 2019: www.bam.mons.be  Belgien Tourismus Wallonie: www.belgien-tourismus-wallonie.de Hotelempfehlung: Dream Hotel www.dream-mons.be  Anreise: Thalys www.thalys.com

Image Credits: Fotos 1 bis 5: Ausstellungsimpressionen Niki de Saint Phalle, BAM – Musée des Beaux-Arts Mons, BOLD THE MAGAZINE, H. G. Teiner; (Bilder 1 und 3) Details aus „Last Night I had a Dream, 1968 – 1988; (Bild 2)  Vordergrund: „Nana Boule“, 1966 – 1968;  (Bild 4) Shooting Painting – „Venus de Milo – New York, 4. May 1962; (Bild 5) „Fontaine aux Nana“, 1974

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.