Author Archives: M. Mai

Black Is Beautiful


Fast 20 Monate haben sich The BossHoss Zeit genommen, neue Ideen zu sammeln und ihren schnell entflammbaren Signature-Sound aus Rock, Country, Blues, ein wenig HipHop und Pop um einige völlig neue Elemente zu erweitern. Auf „Black Is Beautiful“ präsentiert sich die Truppe um Alec Völkel aka Boss Burns und Sascha Vollmer alias Hoss Power heute so modern und facettenreich, wie man sie noch nie gehört hat. Ohne Genre-Scheuklappen schöpfen The BossHoss aus ihrem Stil-Pool, um selbst die scheinbar größten Widersprüche „unter einen Hut zu bringen“ und zu einer kugelsicheren Einheit zu verbinden, während man sich und seinem sofort wiedererkennbaren Style-Crossover gleichzeitig in jeder Sekunde treu bleibt. The BossHoss wandeln mit einer innerhalb der deutschen Musikszene absolut beispiellosen Selbstverständlichkeit und Lässigkeit zwischen den Welten, wie man auch mit seinem 8. Studioalbum demonstriert. Statt in Schubladen zu denken, hat die Band längst ihr ganz eigenes Genre etabliert. „Black Is Beautiful“ ist Next Level Rock. The BossHoss 2.18.

„Black Is Beautiful“ erinnert mit seinen bilderstarken Kopfkino-Vibes ein an vertontes Roadmovie aus der Mitternachtsvorstellung eines kleinen Filmtheaters in der Einöde irgendwo zwischen Internashville und Ü-Berlin. The BossHoss lieben die Gefahr und laden ein zu einem aufregenden Trip durch die Nacht. Auf 13 Tracks preschen die Urban Cowboys dem Morgengrauen entgegen, wechseln zwischendurch immer wieder den Wagen, während hinter dem Stil-Steuer immer ganz klar The BossHoss sitzen.

„Die größten Abenteuer passieren in der Nacht“, erklärt Boss Burns. „Die Schwärze der Nacht ist der Inbegriff von Freiheit und Grenzenlosigkeit. Schwarz steht für uns für wilde Partys und generell für alles Verbotene, das die Phantasie triggert. Sascha und ich sind Nachtmenschen. Ein Großteil der Songs wurde in der Nacht geschrieben. Diesen Midnight-Spirit hört man den Liedern klar an.“

Luxuriöse Auszeit


Bergchalet Schmiedalm in Saalbach-Hinterglemm: Tiefromantisch liegt die Schmiedalm auf 1.320 Metern Höhe in den Kitzbüheler Alpen. Auf dem sonnenverwöhnten Plateau am Zwölferkogel bietet das Luxuschalet auf 370 Quadratmetern Platz für bis zu zehn Personen. Während im Sommer Wanderwege durch die traumhafte Natur führen, verläuft im Winter die Skipiste direkt am Haus. Bei der Innenausstattung wählte Gastgeberin Jacky Hasenauer einen Mix aus authentisch-traditionellen Elementen kombiniert mit modernster Technik und Annehmlichkeiten wie einem beheizten Pool, vollausgestattetem Ski-Raum oder dem Privatkoch, der auf Wunsch für Gäste exklusiv den Kochlöffel schwingt. Link: www.unterschwarzach.at

The Secret Man


Das erste, was einem auffällt, wenn man Liam Neeson persönlich trifft, ist seine Größe. 193 cm sei er, liest man im Internet. Doch wie er vor dem Interview-Termin mit BOLD im Berliner Adlon so durch die Hotelflure streift, wirkt er fast noch größer. Die zur Begrüßung ausgestreckte Hand sieht aus, als könnte sie Knochen brechen, ist dann aber doch nur im besten Sinne zupackend. Das ganze Gespräch mit Liam Neeson gibt es in der neuen BOLD-Ausgabe: BOLD THE MAGAZINE No. 32

Neeson neuester Film (Kinostart: November 2017) „The Secret Man“, erzählt die Geschichte erstmalig aus der Sicht von „Deep Throat“. Die Hauptrolle verkörpert Liam Neeson, ihm zur Seite stehen Diane Lane („Der Sturm“, „Paris kann warten“), Marton Csokas („Der Herr der Ringe“, „The Equalizer“), Maika Monroe („Labor Day“), Tony Goldwyn („Die Bestimmung – Divergent“), Michael C. Hall („Six Feet Under“) sowie Kate Walsh („Grey’s Anatomy“, „Private Practice“). Regie führte Peter Landesman („Erschütternde Wahrheit“, „Parkland – Das Attentat auf John F. Kennedy“), der auch das Drehbuch schrieb und die Zusammenarbeit mit Neeson so beschreibt: „Liam Neeson als Mark Felt war mehr als die Besetzung eines Schauspielers. Der Mann, der Felt darstellen würde, müsste in gigantische, aber unsichtbare Fußstapfen treten.“ Link: www.wildbunch-germany.de

BeoSound Essence


Mit BeoSound Essence lanciert Bang & Olufsen ein neues einzigartiges Audiosystem, das erlaubt, mit einer einzigen Berührung auf die Inhalte digitaler Musiksammlungen und auf Internetradiosender zuzugreifen. Darüber hinaus lässt sich BeoSound Essence an jedes beliebige Aktivlautsprechersystem von Bang & Olufsen anschließen.

Das neuste Audioprodukt von Bang & Olufsen basiert auf einem einfachen Konzept und ermöglicht auf das ständig wachsende Spektrum an digitalen Musikquellen zuzugreifen. Ungeachtet dessen, ob sich die Musik in einer Cloud, auf einem Notebook, PC, NAS-Server, Mobiltelefon oder Tablet befindet. Die Fernbedienung von BeoSound Essence wird an einem besonders geeigneten Ort platziert, wie beispielsweise an der Wand neben dem Lichtschalter. So lässt sich mit einer einzigen Berührung die Lieblingsmusik abspielen, wenn ein Raum betreten wird. Mit einer weiteren Berührung kann zwischen den Titeln einer Wiedergabeliste oder auf einen der unzähligen Internetradiosender gewechselt werden. Gleichzeitig lässt sich mit der Fernbedienung die Musik stumm schalten oder die Lautstärke regeln. Auf Wunsch kann das BeoSound Essence Audiosystem mit weiteren Fernbedienungen ergänzt werden – zum Beispiel für den Zugriff auf die Musik von der Küche, vom Schlafzimmer oder von jedem anderen Raum aus. Link: www.bang-olufsen.com

Benguela Diamond Safari


Das Ellerman House in Kapstadt bietet Gästen ab 1. September die einzigartige Möglichkeit, in die Welt der Diamanten einzutauchen und zwar mit der „Benguela Diamond Safari exclusive to Ellerman House“. Diese kann man dann zu einem Aufenthalt im Fünf-Sterne-Boutiquehotel in Kapstadt einfach hinzubuchen.

Morgens fliegt man im Privatjet mit einem gut einstündigen Panoramaflug von Kapstadt an die Westküste Südafrikas. Dort liegt zwischen Port Nolloth und McDoogles, in unmittelbarer Nähe zur Offshore-Konzession von Benguela, eine luxuriöse Villa, die Gästen der Diamanten-Safari als Ausgangspunkt dient. Während eines Frühstücks gibt ein Guide erste Informationen zum Tagesablauf und führt vor allem in das spannende Thema des Diamantentauchens ein. Am späten Vormittag geht es dann mit einem der Diamantentaucher von Benguela zu seinem Arbeitsplatz, sprich hinaus aufs offene Meer. Wer einen PADI Open Water 1 Tauchschein besitzt, macht sich auf in die Tiefe und sucht mit dem Profi nach Steinen. Wer lieber an Bord bleibt, wartet gespannt, was die Taucher zu Tage fördern. Gemeinsam wird dann ausgesiebt und die Ausbeute des Tauchgangs begutachtet. Zusammen mit den Experten von Benguela werden die Rohdiamanten klassifiziert und man sucht sich seinen Stein aus, der dann geschnitten, poliert und schließlich im Studio in Stellenbosch in ein handgefertigtes Schmuckstück eingepasst wird. Am späten Nachmittag geht es zurück ins Ellerman House, wo mit Dom Perignon und einem Bento-Box Dinner des Küchenchefs der hochkarätige Tag Revue passiert. Link: www.ellerman.co.za

JOAN MITCHELL


Die legendäre Künstlerin Joan Mitchell entwickelte ihre ganz eigene Form der malerischen Freiheit, sie war Bestandteil der Bewegung des Abstrakten Expressionismus: Gefühl und Spontanität rücken spürbar ins Blickfeld des Betrachtenden. Eine poetisch anmutende Bildsprache zwischen Kalkül und Emotion, die den Betrachter zugleich sinnlich verführt und intellektuell stimuliert, ist bei Mitchell zu erkunden. Die Künstlerin wurde 1925 in Chicago geboren und starb 1992 in Paris.Diese besonders sehenswerte Ausstellung im Museum Ludwig stellt nun mit rund dreißig, teils sehr großformatigen, mehrteiligen Bildern eine der bedeutendsten Protagonistinnen der Kunst des 20. Jahrhunderts vor. Diese außergewöhnlich umfangreiche Präsentation entstand in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Bregenz und mit der Joan Mitchell Foundation in New York. Anhand von filmischen und fotografischen Aufnahmen, Korrespondenz, Einladungskarten sowie Postern wird die schillernde Person Joan Mitchell in ihren vielfältigen Beziehungen zu anderen bildenden Künstlern, Literaten und weiteren Personen der kulturellen Welt ihrer Zeit sichtbar. Joan Mitchell – Retrospective. Her Life and Paintings: Bis 21. Februar 2016, Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln, Link: www.museum-ludwig.de

WOM&NOW


080 Barcelona Fashion Fall/Winter 2016-2017: Das Mode-Unternehmen ist auf die Konzeption und Entwicklung urbaner Mode spezialisiert. Perfekt geschnittene Kleidungsstücke mit einem gewissen Etwas, die angenehm zu tragen sind – Mode die Millionen von Frauen verführt. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung, vermittelt WOM&NOW seine Magie und Kreativität und stellte in Barcelona seine neue Kollektion „Bloomsbury Road“ vor. Zarte Seide und gestrickte Wolle, überlagert erdige Farbtöne wie Tabak, Kaffee, Burnt Orange und Ocker. Link: www.womandnow.com

Naulover


080 Barcelona Fashion Fall/Winter 2016-2017: Mit klaren Linien, schlanken Schnitten und Pastell-Tönen mit Akzenten präsentierte Naulover seine neue Kollektion – die Lust auf’s selbst tragen macht. Das Label wurde bereits 1957 gegründet. Mit über 600 Kunden in Spanien (darunter das Kaufhaus El Corte Inglés), Italien, Großbritannien, den USA und Deutschland ist die Marke breit distribuiert – also nix wie hin! Link: www.naulover.com

CUSTO BARCELONA


080 Barcelona Fashion Fall/Winter 2016-2017: Das spanische Modelabel wurde 1996 von Custo Dalmau und seinem Bruder David gegründet. Als Custo sein Architekturstudium 1983 abbrach, um sich seiner Liebe für das Textildesign zu widmen, mussten er und sein Bruder ihre Kreationen noch von Tür zu Tür verkaufen. Im Jahre 1997, ein Jahr nach der Gründung von CUSTO BARCELONA wurden sie dann auf die Summer Fashion Week nach New York geladen, womit ihre steile Karriere in Amerika und Südeuropa begann.

Der farbige, „gebrochene“ Stil ihrer Hemden hat den amerikanischen Markt erobert, denn die Stilisten einiger erfolgreicher US-Serien, begannen ihre Schauspieler u. a. mit Custo einzukleiden (zum Beispiel „Sex and the City“, „Friends“). Viele Stars tragen heute Custo (Beyoncé, Christina Aguilera, Claudia Schiffer, Antonio Banderas etc.)

Obwohl die Hemden immer noch ihr Markenzeichen sind, verfügt Custo mittlerweile über eine komplette Modelinie. In Deutschland und Österreich gibt es leider noch keine Custo Filialen. Link: www.custo.com

1 2 3 15
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.