Author Archives: Z. Khawary

Nachhaltig


Das Digitaldruck- und Designunternehmen MOO produziert hochwertige Cotton-Visitenkarten aus T-Shirt-Stoffresten, einem Abfallprodukt der Textilindustrie. MOO hat mit seinem langjährigen Partner Mohawk Fine Papers das neue Cotton-Papier entwickelt und ließen sich von einer der ältesten Methoden der Papierherstellung – einer Technik, die Tausende von Jahren zurückgeht – inspirieren.

Die Verwendung von Zellstoff aus Textilfasern war Jahrhundertelang ein primärer Rohstoff für die Herstellung von Papier, kam aber aus dem Gebrauch, als er zunehmend durch Holzzellstoff ersetzt wurde. Baumwollpapiere wurden nur für Banknoten, Rechtsdokumente und Kunstwerke verwendet, aufgrund ihrer Stabilität, Haptik und Kosten. MOO hat nun die Handwerkskunst zur Herstellung von Papier aus Baumwollfasern wiederaufleben lassen – verwendet aber statt Lumpen das klassische, ikonische weiße T-Shirt. Das Ergebnis ist ein brandneues Premium-Luxuspapier. „Hier bei MOO suchen wir immer nach Wegen, um Klassiker neu zu erfinden. Dabei kombinieren wir meist uralte Techniken mit innovativen Ideen“, sagt Richard Moross, Gründer und CEO von MOO. „Mit unserem neuen Papier Cotton wollten wir – ausgehend von einem ikonischen Kleidungsstück – einen neuen Klassiker schaffen. Diese Geschichte ist typisch für MOO – denn all unsere Ideen entstehen aus einer Liebe zu schönen Materialien, innovativen Techniken und dem Wunsch, unseren Kunden etwas Einzigartiges zu bieten.“ Exklusiv erhältlich auf www.moo.com.

Design trifft Funktionalität


Für alle, die sich auch in der kalt-nassen Jahreszeit draußen sportlich betätigen, stehen neben dem Design vor allem die Funktionalität im Mittelpunkt der Kleiderwahl. Die Herbst-Winter Kollektion von Porsche Design Sport by adidas ist da genau das Richtige: Die Kollektion vereint ein klassisch-luxuriöses Design mit technischen Innovationen und Funktionalität. Durch modernste Materialien und raffinierte Details wird so eine Strapazierfähigkeit erreicht, die seinesgleichen sucht. Die Highlights aus der Kollektion, wie der EC RUNNING Schuh und die BOMBER JACKET, kombiniert mit den FAIRWAY PANTS, der PDS ATHLETIC TEAM-BAG sowie dem CORE TEE, vervollständigt den Look des sportlich, aktiven Mann und ist der ideale, modische Begleiter. Einige Teile sind nicht nur perfekt für den Sport, sondern auch im Alltag ein willkommenes cool-stylisches Highlight. Links: www.porsche-design.com, www.adidas.com/porschedesignsport.

Der EC RUNNING Trainer vereint technische Innovationen mit raffinierten Details. Ausgestattet mit der abriebfesten Tubular Gummiaußensohle und einer EVA-Mittelsohle, die zusätzlich für Dämpfung sowie mediale Pronationsunterstützung sorgt, bietet der Schuh Komfort beim Laufen. Zudem verleiht das einlagige Mesh-Obermaterial und synthetisches Wildleder dem Schuh einen edlen 3D-Metallic-Look und machen ihn vielseitig einsetzbar – perfekt für das Gym, aber auch im Alltag.

Die moderne BOMBER JACKET zeichnet sich durch einen klassischen Look und hohe Funktionalität aus, indem sie Satingewebe und Wetterfestigkeit kombiniert. Die PrimaLoft®- Isolierung hält den Körper warm, während das strapazierfähige und wasserabweisende Material hervorragenden Schutz selbst bei nassen Witterungsverhältnissen bietet. Eine Vielzahl von dezenten Taschen mit Reißverschlüssen und Druckknöpfen ermöglicht das sichere Verstauen von persönlichen Gegenständen.

Die FAIRWAY PANTS aus wasser- und fleckenabweisendem, technischen Stretch-Gewebe sorgt jederzeit – sowohl auf als auch neben dem Golfplatz – für eine stilvolle Silhouette. Strategisch angebrachte Silikonbänder sorgen dafür, dass die Golfhandschuhe nicht aus der rechten, hinteren Tasche herausfallen können und gewährleisten gleichzeitig, dass das Shirt am Taillenbund ordentlich eingesteckt bleibt. Das CORE TEE hat das Potential ein vielseitig einsetzbares Kleidungsteil zu werden. Erhältlich in sieben Farben, die die dunklere Herbst- / Winter-Farbpalette abrunden, bietet das Shirt luxuriösen Komfort durch das weiche 100% Baumwolljersey und den legeren Schnitt. Die seitlichen Schlitze und der nach hinten leicht abfallende Saum ermöglichen eine uneingeschränkte Beweglichkeit.

Vervollständigt wird das Outfit mit der strapazierfähigen PDS ATHLETIC TEAMBAG. Die Tasche ist mit einem wasserabweisenden Finish versehen sowie mit einer Vielzahl von großzügigen Innen- und Seitentaschen inklusive Lüftungsschlitzen für das getrennte Aufbewahren von Arbeits-, Freizeit- und nasser Trainingskleidung ausgestattet. Der ideale Begleiter für die unterschiedlichen Anforderungen des urbanen Mannes sowohl beim Reisen als auch im Alltag. Darüber hinaus macht das minimalistische Design mit dem subtilen, schwarz reflektierenden Branding die Duffel-Bag zur raffinierten Lösung für all diejenigen, die nicht nur mit Leichtgepäck reisen.

Private Garden


Die bepflanzte Lavendel-Wand an der Front des Catwalks, die schwebenden Leuchtkugeln und die mit Rasen ausgelegten Ränge und Sitzreihen sorgten für die perfekte Sommergarten-Atmosphäre bei der diesjährigen Marc Cain Show auf der Berliner Mercedes Benz Fashion Week. Das israelische Newcomer-Duo Lola Marsh präsentierte als musikalische Untermalung seinen Sommer-Hit „Wishing Girl“. Marc Cains neue Kollektion prägen vor allem Einflüsse der 70er und 80er Jahre, die mit stilistischen Brüchen aus romantischen und funktionell-sportiven Elementen kreative und mutige Outfits für starke Frauen ergeben. Link: www.marc-cain.com

François Thibault


Wir berichteten bereits in der BOLD THE MAGAZINE Ausgabe No. 29 über die Heimat von GREY GOOSE „Le Logis“. Nun stellen wir Euch den Mann hinter Le Logis vor – François Thibault. Als Sohn eines Winzers in der Cognac-Region aufgewachsen, war er schon als Kind von der Kunst fasziniert, feine Weine und Branntweine zu kreieren. Nach seinem Önologie-Studium wurde er Leiter der Kellereiabteilung des renommierten Cognacproduzenten H. Mounier, wo er vom hoch angesehenen Kellermeister Jean-Louis Fèvre die Herstellung von Likören und Spirituosen erlernte. 1992 bekam Thibault nach sieben Jahren Lehrzeit den Titel „Maître de Chai“. Seine Leidenschaft für Experimente mit außergewöhnlichen Spirituosen führte ihn letztendlich mit dem Unternehmer Sidney Frank zusammen. Frank war jener Zeit von den führenden Wodkas nicht überzeugt. Sie hatten keinen Charakter, keine besondere Note und auch keine handwerkliche Qualität. François Thibault änderte das und veredelte den Wodka durch eine Verbindung mit traditioneller Handwerkskunst, denn er träumte bereits lange davon, mitten im Herzen der Cognac-Region den besten Wodka der Welt zu kreieren. Diese Entscheidung war äußserst umstritten, sollte jedoch die Welt des Wodkas und sogar die der Spirituosen von Grund auf verändern.

Thibault erklärt: „Ich wusste, dass ich vor allem die Art, wie man über Wodka denkt, verändern wollte. Daher ging ich an die Herstellung von GREY GOOSE heran wie ein Künstler an seine Leinwand. Ich begann mit einer leeren Fläche und füllte sie mit dem Wissen und der Vorstellungskraft, die ich auch als Maître de Chai angewendet hatte. GREY GOOSE hätte nur in Frankreich entstehen können. Hier habe ich mein ganzes Arbeitsleben verbracht und von hier stammt all meine Inspiration. Schon beim Cognac habe ich gelernt, in Bezug auf Qualität und Geschmack niemals Kompromisse einzugehen, und in dieser Hinsicht bin ich sehr rigoros.“

François Thibault ist davon überzeugt, dass man für ein herausragendes Produkt die allerbesten Zutaten braucht, daher verwendet er für seinen Wodka nur die feinsten französischen Zutaten — Winterweizen aus der Region Picardie, der Kornkammer Frankreichs, und reines Quellwasser aus Gensac-La-Pallue in der Cognac-Region. Der Vollkorn-Winterweizen wird in fünf Etappen (Kolonnenbrennvorgang) verarbeitet, um das Aroma und den quintessentiellen Charakter des Weizenkorns zu bewahren. Das Destillat wird dann in exaktem Verhältnis mit dem auf natürliche Weise durch Kalkstein gefilterten Quellwasser versetzt.

„GREY GOOSE ist kein Zufallsphänomen“, sagt Thibault und fügt hinzu: „Er wird durch drei Dinge definiert: die Zutaten, die Art, wie er hergestellt wird, und durch die Menschen, die ihn herstellen. Der Geschmack war immer schon meine Priorität und ich habe meine Zutaten, die Methode und das Team, das mich bei der Herstellung dieses außergewöhnlichen Wodkas unterstützt, immer unter diesem Gesichtspunkt ausgewählt.” Heute sind die Menschen der Cognac-Region stolz auf den Erfolg von GREY GOOSE, denn er ist ein weiterer Beitrag zu dem kulinarischen Weltruf dieser Gegend.

Thibault führt weiter aus: „Nichts bereitet mir größeres Vergnügen, als Menschen zu sehen, die an der Bar einen GREY GOOSE Cocktail genießen. Dass dies überall auf der ganzen Welt geschieht, weit entfernt von der Cognac-Region, erfüllt mich mit großer Freude“, sagt François. „Es beflügelt mich, so viele Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen zu treffen, die mir sagen, wie sehr sie GREY GOOSE schätzen. Es ist ein stetiger Ansporn, ihre Erwartungen zu übertreffen, wann immer und wo immer sie GREY GOOSE genießen.“

Seine Faszination, Innovationskraft und Experimentierfreudigkeit hat Thibault bis heute beibehalten. In seinem Atelier Le Logis findet er die perfekte Umgebung für die Entwicklung neuer Produkte. „Ich empfinde mich auf dem Höhepunkt meiner Karriere und ich habe das große Glück, etwas zu tun, das mich begeistert. Es erfüllt mich mit Stolz, Maître de Chai bei GREY GOOSE zu sein und mich täglich der Herausforderung zu stellen, einen außerordentlichen Wodka herzustellen.“ Link zur Seite: www.greygoose.de

Win: Bulldog Gin


Mit London im Herzen ist er überall zu Hause – und jetzt auch bei uns. Ein echter Kosmopolit mit harter Schale und weichem Kern. Zeitgemäß, auffällig, kantig. Passt zu allem und zu jeder Gelegenheit – all night long. Vor allem aber, ist Bulldog Gin modern – ein French 75 als Aperitif, „On the rocks“ nach dem Dinner oder als Bulldog Zesty Citrus Gin & Tonic später im Club: Mit Bulldog Gin ist immer „Gin o’clock“. Süß, bitter oder sauer. Die ikonische Flasche mit dem kantigen Halsband feiert die Partys, wie sie fallen. Link: www.bulldoggin.com. (Teilnahme ab 18 Jahren)

BOLD verlost unter den ersten Einsendern zwei Flaschen Bulldog Gin! Verratet uns via EMail, wann bei Euch die nächste Party geplant ist und warum Ihr die zwei Flaschen bekommen solltet? Gewinn-E-Mail an: bulldog@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, EMail-Adresse, Telefon-Nummer und Geburtsjahr nicht vergessen). Viel Glück!

Tough Mudder


Tough Mudder wurde 2010 von Will Dean und Guy Livingstone gegründet. Alle Herausforderungen bei Tough Mudder testen die Fitness, Kraft, Ausdauer, mentale Härte und den Teamgeist der Teilnehmer. Im Jahr 2016 fanden mehr als 120 Tough Mudder Events in den USA, Großbritannien, Irland, Deutschland, Australien und Kanada statt. Zu Beginn gab es einen 16 bis 18 Kilometer langem Hindernisparcour. Seit dem Start hat das Unternehmen sein Angebot stets erweitert: Tough Mudder Half mit 6 bis 8 Kilometern, Muddarella – wurde jetzt von Frauen, für Frauen organisiert. Zudem gibt es den Fruit Shoot Mini Mudder, für 7- bis 12-Jährige sowie einen anspruchsvollen 24-Stundenlauf World’s Toughest Mudder. Den Eventplan mit allen Daten und Austragungsorten gibt es hier: www.toughmudder.de.

Mumm Art-Edition


Gemeinsam mit dem Designer und Illustrator Kustaa Saksi präsentiert Mumm die ART-Edition 2017. Die inspirierende Sektmarke verblüfft mit abstrakten, kaleidoskopartigen Mustern und natürlichen Formen. Bekannt wurde der finnische Designer durch seinen grafischen Erzählstil, seine expressiven Textilien und Installationen, sowie durch Kooperationen mit namhaften Unternehmen wie Marimekko, Issey Miyake und Nike. Die Werke von Saksi werden weltweit ausgestellt. Die limitierte Art-Edition ist seit März 2017 im Handel (solange der Vorrat reicht) erhältlich.

„Es mag wie ein Klischee klingen, aber wie die meisten nordischen Designer ist auch für mich die Natur die größte Inspirationsquelle. Für Mumm studierte ich die Form von Trauben und entwickelte ein fast psychedelisches Muster inspiriert vom feinen Perlenspiel, dem Geschmack, den Farben und der Herkunft des Sektes,“ erklärt Saksi.

“Seine analytische Arbeitsweise und ausdrucksstarken Patterns haben uns fasziniert. Wir konnten nicht umhin ihn zu fragen, ob er eine Interpretation der drei Mumm-Sorten anfertigen würde. Und auch wenn es bereits die dritte Zusammenarbeit mit einem Künstler ist, hat uns das Ergebnis positiv überrascht,” erklärt Cathrin Duppel, Marketingleiterin der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien. Links: www.mumm-sekt.de, www.kustaasaksi.com (Fotos: Stefan Haehnel/ignant)

THE GRAND JOURNEY 2.0


Die virtuelle Reise um die Welt, mit dem nach der Destillerie benannten „Laverstoke“ Express, geht in die zweite Runde: In nur 60 Minuten können die Passagiere des „Laverstoke“ Express an die außergewöhnlichen Ursprungsorte der Botanicals von BOMBAY SAPPHIRE reisen und in eine Welt ferner Kulturen eintauchen. Es erwartet sie ein Abend mit viel Unterhaltung, visuellem Design und kulinarischen Köstlichkeiten. Mit an Bord und verantwortlich für das Menü ist Tristan Brandt – jüngster Zwei-Sterne-Koch Deutschlands und Küchenchef des renommierten Restaurants „Opus V“ über den Dächern Mannheims. Das Event läuft vom 27. Juni bis zum 1. Juli über 5 Tage in zwei Sessions, jeweils um 19.00 Uhr und um 21.00 Uhr, im „REE“ (Anton-Ree-Weg 50, 20537 Hamburg). Weitere Events finden vom 12. bis zum 16. Juni in Madrid sowie vom 17. bis zum 23. Juli in London statt. Die Tickets sind für einen Stückpreis von 25 Euro online unter www.thegrandjourney.com erhältlich. (Teilnahme ab 18 Jahren).

BOLD verlost unter den ersten Einsendern ein exklusives Ticket für eine Person mit Begleitung für den Auftakt der Eventreihe am 27. Juni in Hamburg. Verratet uns via E-Mail, warum wir Euch auf die Reise schicken sollten? Gewinn-E-Mail an: TheGrandJourney@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon-Nummer und Geburtsjahr nicht vergessen). Viel Glück!

PUMA UND CAREAUX


Das Markenzeichen der Niederländerin Caroll Lynn (besser bekannt unter dem Namen Careaux), ist eine illustrierte Rose, die auch als Logo in der neuen Kollektion zu sehen ist. Für die neue PUMA-Careaux-Kollektion ließ sich Lynn von ihren Reisen durch Asien inspirieren. Klassische japanische Wolkenmotive und organisch anmutenden Details als eine romantische Illustration in Careauxs typischen Signaturelook. Das Wolkenmuster sowie japanische und florale Grafiken zieren verschiedene Styles, die Sportswear und Fashion verschmelzen lassen. Die neue Saison bringt auch eine Veränderung der Farben mit sich – aus den rosa Pastelltönen der letzten Kollektion sind nun dunkle Blautöne geworden. Wie schon bei der ersten, sehr erfolgreichen Zusammenarbeit der vergangenen Saison, kombiniert Careaux 2017 ihre einzigartigen, träumerischen Designs mit ikonischen PUMA Sneaker Silhouetten und zeitgeistigen Apparel Styles. Die PUMA und Careaux-Kollektion ist ab sofort in allen PUMA Stores, bei ausgewählten Fachhändlern und auf www.PUMA.com erhältlich.

1 2 3 18