Author Archives: Z. Khawary

Signing Machine von Jaquet Droz


Die „Signing Machine“ von Jaquet Droz, die anlässlich des 280-jährigen Jubiläums des Hauses erscheint, setzt die jahrhundertealte Tradition der mechanischen Verzauberung fort, die von seinem Gründer im Jahr 1738 ins Leben gerufen wurde. Der Automat, der auf der diesjährigen Baselworld vorgestellt wurde, erzeugt einzigartige und individuelle, regelmäßige Unterschriften. Er lässt sich ausschließlich über einen vierstelligen Code entsperren, der vom Besitzer gewählt wird. Letzterer kann auch viele der dekorativen Elemente seiner Maschine selbst wählen.

Wenn oft im Zusammenhang mit seiner Kreativität, die ebenso mechanisch wie ästhetisch war, von der „Signatur Jaquet Droz’“ gesprochen wird, so ist dies keinesfalls ein Zufall. Seit dem 18. Jahrhundert setzt das Haus seine Tradition in der Kunst der Verzauberung fort. Die Manufaktur war die erste ihresgleichen, die auf Veranlassung von Pierre Jaquet-Droz die Welten der Uhrmacherei, der Künste und der Automaten miteinander verschmelzen ließ. Heutzutage ist sie vermutlich die einzige, die sich noch immer in dieser Tradition verankert sieht. Link: www.jaquet-droz.com

Sonnenalp Resort im Allgäu


Das Fünf-Sterne Sonnenalp Resort in Ofterschwang im Allgäu begeistert Gäste ab sofort mit einem beeindruckenden Wellness-Park auf 16.000 Quadratmetern. Eingebettet in die sanfte Naturlandschaft und mit faszinierendem Panoramablick auf die schönsten Gipfel der Region präsentiert sich das Flaggschiff der Allgäuer Hotellerie mit einem komplett überarbeiteten Konzept in Sachen Wellness.

Abgeschlossen sind auch die erfolgreiche Renovierung aller 218 Zimmer und Suiten sowie die Erneuerung der Aussenfassade. Das Gastgeberpaar Anna-Maria und Michael Fäßler blickt stolz auf das vor zehn Jahren selbst gesteckte Ziel für April 2019, den Startschuss des 100-jährigen Sonnenalp-Jubiläums. Denn die Sonnenalp erstrahlt bereits über ein halbes Jahr früher komplett in neuem, modernem Gewand. Die einzigartige Wasserlandschaft mit eigenem Bergsee, diversen Pools für Groß und Klein, Whirlpools und zahlreichen Plätzen zum Verweilen, ist dabei die bedeutendste Veränderung. Für Erwachsene ab 16 Jahren wurde der Outdoorbereich zudem noch um ein Natur-Spa mit Panoramasauna sowie eigenem Ruhebereich im Inneren des Hotels ergänzt. So ergibt sich eine perfekte Ergänzung zu den vielfältigen Indoor-Spa-Angeboten auf höchstem Niveau im Bereich Bodytherapie, Kosmetik und medizinischer Behandlung. Für das perfekte Urlaubsfeeling sorgt zudem das neu geschaffene Platzangebot mit ausreichend Liegen, gemütlichen Loungemöbeln und stylishen Sonnendecks aus Holz. Familien und Kinder freuen sich über einen großzügigen Naturspielplatz zum Klettern, Schaukeln, Balancieren und Toben. Leichte Gaumenfreuden bescheren das neu gestaltete Pool-Restaurant Anna’s, die Pool-Lounge und der Kiosk Salettl. Üppig angelegte Pflanzbeete und hochragende Bäume aller Art sorgen für eine harmonische Trennung von Ruhe- und Aktivbereichen für Gäste jeden Alters. Link: www.sonnenalp.de

Meister MEGA


Junghans hat die Funkarmbanduhr neu erfunden: mit der Meister MEGA präsentiert die Uhrenmanufaktur die genaueste elegante Armbanduhr der Welt. Erstmals wird präziseste Technik mit einem klassischen Äußeren kombiniert. Ein ausdrucksstarkes Design, ein intelligentes Funk-Manufakturwerk und über 150 Jahre Erfahrung im Uhrenbau. Diese drei Komponenten bilden das Fundament der Meister MEGA. Eine Uhr, die von den Designern in Schramberg entworfen und deren Werk von den hauseigenen Technikern entwickelt wurde. Gestaltet ist sie in der Tradition der Meister-Linie. Ein ausgewogenes Zifferblatt mit harmonischen Proportionen zeugt vom eleganten Stil des Zeitmessers. Die auf der Uhr abgebildeten Kontinente stellen klar – die Meister MEGA ist in der Welt zuhause. Link: www.junghans.de

Lunor


Flexibel und doch robust, kühl und warm zugleich. Mit der Prestige-Kollektion lanciert die Schwarzwälder Brillenmanufaktur Lunor eine Brillenlinie, die stilvoll sowie edel ist und Gegensätze gekonnt vereint. Zwei konträre Werkstoffe treffen aufeinander und lassen eine spannende Symbiose entstehen. Die Kombination aus Titan und Acetat gelingt Lunor in Perfektion – beide Materialien spielen ihre Vorteile mit Bravour aus: Das ultraleichte Metall sorgt für die nötige Stabilität und bringt gleichzeitig absoluten Tragekomfort mit. Die verschiedenen Acetat-Nuancen kontrastieren mit dem metallischen Titan und kreieren je nach Farbton warme oder kühle Gegensätze. Link: www.lunor.com

Work-Life Balance


In den eigenen vier Wänden lässt es sich bekanntlich am besten Arbeiten. Denn das Zuhause ist nicht nur ein Ort der Entspannung, sondern auch der Ausgeglichenheit. Perfektioniert wird die Arbeitsatmosphäre durch die passenden Möbel und Accessoires: Mit den Laptop auf dem Logan Tisch, ist der Blick auf die Komplexität der Hayes Wanddekoration gerichtet, während der Rücken den Komfort des Vito Sessels genießt. Und wenn man eine Auszeit braucht, gönnt man sich einen Moment der Inspiration auf Randi, Conrad oder Vivi. Im Creative Space der Sofacompany findet man dazu die passenden Stücke: www.sofacompany.com

HOVR Phantom


Die globale Sport- und Innovationsmarke Under Armour (UA) präsentiert den HOVR, ein neu entwickeltes Schuhsystem, das Dämpfung und Energierückgabe in eine ideale Balance bringt. Der neue HOVR wird in zwei Modellen erhältlich sein: als HOVR Phantom und als HOVR Sonic. Der Modellname HOVR (von englisch ‚hover’ – auf deutsch ‚schweben’) ist Programm, denn das innovative Dämpfungssystem ermöglicht eine deutlich verbesserte Energieerhaltung und -Rückgewinnung im Schuh. Die UA HOVR Zwischensohle besteht aus einer neu entwickelten Schaumstoffmischung, die in Zusammenarbeit mit den Innovationsexperten von Dow Chemical entwickelt wurde. Sie verfügt über einen sehr weichen Durometer mit exzellenter Dämpfung und Federung für jeden einzelnen Aufprall beim Laufen. Link: www.underarmour.com

Limited Edition im Retro-Style


Ein Mann, eine Uhr, ein Abenteuer – mit dem neuen Chronographen „Dakota“ von Dugena kann die nächste Action direkt beginnen. Ob auf der Motorradtour durch die USA oder beim Wochenendtrip zur lässigen Lederjacke. Das maskuline, braune Wildlederarmband ist nicht nur besonders robust, sondern wirkt in Kombination mit dem schwarzen oder marineblauen Zifferblatt sportlich und cool zugleich.

Das Design stammt ursprünglich von einem Dugena-Modell aus den 70er Jahren und wurde dieses Jahr als Limited Edition neu aufgelegt und mit modernen Details wie den farblich abgesetzten Nähten ergänzt. Beibehalten wurden bei dieser Uhr die orangefarbenen Zeiger, die beiden Totalisatoren sowie das Tachymeter, die dem Chronographen seinen charismatischen Look verleihen. Mit 42 mm Durchmesser ist die Dakota ein Statementpiece für echte Männer und vereint Retro-Style, Sportlichkeit und Abenteuerlust in einer Uhr. Link: www.dugena.de

Hendrick’s Gin präsentiert: Die Ode an die Gurke


Es ist so weit. Am 14. Juni wird wieder dem beliebtesten aller Grüngewächse gehuldigt: der Gurke – denn dieser Tag ist kein geringerer als der Welt-Gurken-Tag! Jährlich ehrt Hendrick’s Gin die Gurke und inspiriert die Menschen dazu, deren ungewöhnliche Seite zu kultivieren. Denn die Gurke ist es, deren Infusion gemeinsam mit der Rose den Hendrick’s Gin so einzigartig macht. Weil die Gurke ihm sein frisches Aroma verleiht und jeden Drink in eine unbeschreibliche Köstlichkeit verwandelt – stilvoll garniert mit einer Scheibe grüner Extravaganz. Link: www.hendricksgin.com

Hendrick’s Gin hat in diesem Jahr neun der renommiertesten Bartender der Republik aufgesucht – von München über Frankfurt und Hamburg bis Berlin – und sie gebeten, der Gurke ihre Ehre zu erweisen. Herausgekommen sind dabei neue, trinkbare Liebeserklärungen, die begeistern. Jede Komposition spiegelt die Persönlichkeit des jeweiligen Bartenders wider. Wir stellen Ihnen einige davon vor und die Drinks sind ab sofort exklusiv und nur für kurze Zeit in den vorgestellten Bars erhältlich. Weitere Infos zu Hendrick’s Gin gibt es auf Facebook und Instagram

Berlin
Seher Caglar – „Provocateur Berlin“ (Brandenburgische Str. 21, 10707 Berlin): Ihr Drink ist eine Liebeserklärung, inspiriert von den 20er-Jahren. So wie die Swinging Twenties gestaltet sich auch Sehers Drink – Hendrick’s Gin trifft auf Champagner und als Food-Pairing wird dazu ein Gurken-Crumble serviert. Edler und eleganter kann ein Arrangement anlässlich des Welt-Gurken-Tags kaum sein.

Frankfurt am Main
Michele Heinrich – „The Kinly Bar“ (Elbestraße 34, 60329 Frankfurt am Main): Seine Kreation zu Ehren der Cucumis sativus: der Flamboyant Red Head Punch. 
Durch die Beigabe von Tee, Salbei und Estragon sowie anderen geheimnisvollen Ingredienzien ist dieser Trunk etwas für Liebhaber ausgefallener Aromen. Ein komplexes Erlebnis für die Geschmacksrezeptoren. Und für die ästhetische Betörung des Gastes ziert eine fein gerollte Gurkenzeste das Glas.

München
William J. Fehn – „Jaded Monkey“ (Herzog-Wilhelm-Straße 25, 80331 München): Sein Drink zur Festlichkeit des Welt-Gurken-Tags: der Hendrick’s Rising Sun. Das Besondere daran: Wasabi wird hier nicht als Amuse-Gueule auf Tellern serviert, sondern landet direkt im Glas. Und diese „Affäre“ funktioniert mit keinem anderen Gin, denn die frische Würze des Wasabi, kombiniert mit frischem Limettensaft, passt optimal zur Gurke.

Hamburg
Martin Siegmann – „Chambre Basse“ (Schulterblatt 73, 20357 Hamburg): Sein Drink zur Feier des Welt-Gurken-Tags: der 1628 – Petition of Right. Der 1628 ist von unergründlicher Vielfalt und wird geswizzelt, nicht gerührt. Das heißt: Der Drink wird im Shaker aufgeschlagen, bevor die Gefährten der Gurke hinzukommen – nämlich schwarzer Pfeffer, Ingwer und edelstes Olivenöl. Und diese Schöpfung, wie sollte es anders sein, wogt geschmeidig in dem mit Rosenwasser versetzten Liquid im Glas hin und her.

BOLD-Gewinnspiel: Zelebrieren Sie Ihre eigene Cucumis sativus mit Hendrick’s Gin. Fordern Sie Ihr Glück heraus und gewinnen Sie eines von drei Hendrick’s Gin Genuss-Sets. Darin enthalten: eine Flasche Hendrick’s Gin, ein Gurken-Aufzucht-Kit und das nötige Werkzeug zur Kultivierung Ihrer eigenen Gurke.

Verraten Sie uns via E-Mail, welche zwei Zutaten verleihen Hendrick’s Gin seinen unverwechselbaren Geschmack?
1. Eine Mixtur aus Holunderblüten und Ingwer
2. Eine Infusion aus Gurken- und Rosenblatt-Essenzen
3. Eine Tinktur aus Gurken- und Dillextrakt

Gewinn-E-Mail an: HendricksGin@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon-Nummer und Geburtsjahr nicht vergessen). Viel Glück!

Vierte Mumm Art-Edition


Der Künstler Daniel Egnéus interpretierte den Moment des Einschenkens mit kraftvoll fließenden Gesten und abstrakten Aquarellen. Er kreierte das lebendige Design für jede der drei Mumm Sorten: „Genussmomente faszinieren mich. Was macht sie aus? Worin liegt ihre Essenz? Der Augenblick des Einschenkens ist für mich etwas Besonderes, der alle Sinne anspricht und gleichsam kraftvoll ist. Ihn zeichnerisch zu ergründen war mein Ansporn“, erklärt der Kreative.

Daniel Egnéus ist in Europa zu Hause, lebte u.a. in Prag, London, Berlin, Mailand und Athen. Seine Arbeiten sind Ausdruck des reichen, farbenfrohen Stadtlebens. Sie wirken klar und dynamisch, gleichzeitig verträumt. Der Künstler ist bekannt für seine expressive Bildsprache und detailreichen Tusche-Zeichnungen sowie durch Kooperationen mit namhaften Unternehmen wie Audi, BMW und Häagen Dasz – seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. „Die Mumm Art-Edition ist ein großer Erfolg. Wir freuen uns jedes Jahr auf diese besondere Inszenierung. Sich auf die Arbeitsweise und den Stil des Künstlers einzulassen ist bereichernd und inspirierend zugleich“, erläutert Cathrin Duppel, Marketingleiterin der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien. Die limitierte Art-Edition ist seit März 2018 im Handel erhältlich. Weitere Informationen zu der Marke und dem Künstler: www.mumm-sekt.de, www.danielegneus.com

1 2 3 22
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.