Category : FASHION

SIBYLLE


Die Zeitschrift SIBYLLE war DAS Fashion Magazine in der DDR. Die „Zeitschrift für Mode und Kultur“. Neben den Beiträgen über Kunst, Architektur und Gesundheit stand die Fotografie ganz klar im Mittelpunkt: Die hervorragenden Fotografen und Fotografinnen der SIBYLLE legten für ihre Arbeit explizit künstlerische Maßstäbe an. Jetzt werden in der Kunsthalle Rostock Arbeiten von 13 Fotografen und Fotografinnen vorgestellt. Ergänzend dazu ist ein chronologischer Abriss der SIBYLLE-Ausgaben mit Reproduktionen von einzelnen Heften zu sehen, beginnend mit der ersten Ausgabe 1956 bis zum Jahr der politischen Wende. Im Erdgeschoss des Hauses werden bisher unveröffentlichte historische Filme von Modeschauen und einige Objekte aus dem Nachlass des Modeinstitutes der DDR gezeigt. Das schöne Rostock ist mehr als einen Besuch wert. SIBYLLE – DIE AUSSTELLUNG. Bis 17. April 2017. Location: Kunsthalle Rostock, Hamburger Str. 40, 18069 Rostock. BOLD – Tipp: Ein umfangreicher Katalog ist bei Hartmann Books erschienen. Link: www.kunsthallerostock.de

Image Credits: SIBYLLE 1980, Ausgabe 2, Seite 14, © Foto: Ute Mahler, © Reproduktionsfoto: Werner Mahler; SIBYLLE 1964, Ausgabe 1, Cover, © Foto: Roessler, © Reproduktionsfoto: Werner Mahler; SIBYLLE 1962, Ausgabe 4, Seite 38-39, © Foto: Fischer, © Reproduktionsfoto: Werner Mahler; SIBYLLE, 1975, Ausgabe 3, Seite 52-53, © Foto: Schaefer, © Reproduktionsfoto: Werner Mahler

Ted Baker London


Ob es nun eine elegante Aktentasche, ein schicker Weekender oder doch ein sportlicher Rucksack ist, die modischen Details der aktuellen Ted Baker Frühling- / Sommerkollektion 2017 unterstrichen den persönlichen Stil – und man hebt sich geschmackvoll von der Masse ab. Link: www.tedbaker.com

Cruciani for Men


Modern und elegant ist die Mode von Cruciani für den Mann. Die neue Frühjahr-Sommer 2017 Kollektion setzt auf edle und weiche Materialien. Die Farbpalette kennzeichnet sich durch Pastelltöne wie Grau und Sand, im Wechsel mit strahlendem Weiß und Blau für einen sportlichen, eleganten und charismatischen Look. Link: www.cruciani.net

Jaguar meets JUNIQE



Sechs internationale JUNIQE Künstler (Ruben Ireland: Illustrator und Grafiker, Michael Belhadi: Fotograf, Bo Lundberg: schwedischer Künstler, Anna Albertine Baronius alias Studio Nahili: Designerin, Dieter Brauns: Illustrator, Mark Scott-Davies und Kiwi Suumin Birks: das Designer-Duo Fox & Velvet) ließen sich vom Design, der Dynamik und Geschichte der Automobilmarke Jaguar inspirieren und schafften mehr als 20 Kunstwerke. So unterschiedlich die ausgewählten Künstler, so verschieden auch die Ideen und Designs, die im Rahmen der Kooperation entstanden sind. Jedes für sich ist eine eigene Hommage an die Raubkatze unter den Automobilmarken. Link: www.juniqe.de/tags/jaguar-juniqe-art-salon

Cruciani for Women


Modern und elegant ist die Mode von Cruciani für die Frau. Die neue Frühjahr-Sommer 2017 Kollektion setzt auf edle und weiche Materialien. Die Farbpalette kennzeichnet sich durch Puder- und Pastelltöne wie Rose, Grau und Sand, im Wechsel mit strahlendem Weiß und Blau für einen zarten, eleganten und charismatischen Look. Link: www.cruciani.net

Daniel Wellington


Die Classic-Cuff-Kollektion spiegelt die schlichte Schönheit der minimalistischen Armbanduhren von Daniel Wellington wider. Mit einem legeren Stil zelebriert der Classic Cuff die makellose Handwerkskunst, die hinter jedem Design von Daniel Wellington steht. Link: www.danielwellington.com

Dawid Tomaszewski


Das in Berlin etablierte polnische Ausnahmetalent Dawid Tomaszewski präsentiert seine Kooperationskollektion mit dem polnischen Luxuslabel Patrizia Aryton im Rahmen der Berliner Fashion Week. Die von Marrakech inspirierte Kollektion Herbst/Winter 2017 verkörpert avantgardisches Design, außergewöhnliche Schnitte und kompromisslose Passform, welche der Trägerin eine kraftvolle und gleichzeitig sehr feminine Ausstrahlung verleiht. BOLD sprach mit Dawid Tomaszewski am Rande der Berliner Fashion Week und wollte unter anderem wissen was das Besondere seiner neuen Kollektion ist. Link: www.dawidtomaszewski.com

Herr Tomaszewski, wie entstand Ihr Wunsch Fashion-Designer zu werden?

Das war ein Prozess, da ich bereits von klein auf von Mode und Kleidung fasziniert war. Es begann mit dem Interesse an den Kleidungstücken aus dem Schrank meiner Mutter und entwickelte sich dazu, dass ich selbst begann ihre Outfits zu stylen bzw. zu kreieren. Ich vertraute meinem inneren Auge und meinem Gespür für Mode, mehr und mehr – und entschloss mich letztendlich, den Weg in diese Branche einzuschlagen.

… und aus heutiger Sicht, hat sich der Traum erfüllt?

Ich hatte viele Träume in meinem Leben aber leider lösten sich viele wieder in Luft auf. Heute bin ich dankbar dafür, dass meine Arbeit Anerkennung findet und Inspiration stiftet. Letztendlich ist es wichtig nicht an Vergangenem oder geplatzten Wünschen festzuhalten, sondern stets den Fokus auf die Zukunft zu legen, und damit Platz für neue spannende Projekte und Visionen zu schaffen.

Was macht eine gute Kollektion aus?

Hauptaugenmerk bei einer Kollektion liegt auf der inhaltlichen Geschlossenheit. Es muss ein klares Konzept zu erkennen sein, das sich im Design und Ausdruck widerspiegelt. Herausforderung dabei ist es stets zwischen Marktfähigkeit und Extravaganz abzuwägen und dabei als Designer nicht abzuschweifen. Ich persönlich liebe luxuriöse Stoffe, tolle Schnitte und die Zeitlosigkeit meiner Designs.

Welche Trends gibt es für die kommende Saison?

In meinen Augen gibt es keine Trends mehr, da wir in einer globalisierten Welt leben und alles fusioniert. Es gibt wegweisende Einflüsse, die gerade up to date sind, aber Trends denen man richtig folgt sind meines Erachtens nicht mehr existent.

Was ist das Besondere Ihrer neuen Kollektion? 

Ich verwende eine neue Auswahl an Stoffen und Technologien mit denen ich spiele. Zudem kann man sich über neue Prints in der Kollektion freuen. Im Kern bleibe ich mir dennoch immer treu und lege den Fokus auf tolle Schnitte, hochwertige Stoffe und eine klassische Eleganz.

Backstage: HolyGhost


Die zwei Designerinnen Jelena Hofmann and Sedina Halilovic gründeten das Label holyGhost im Jahr 2010. Seitdem steht die Marke für zeitlose Eleganz und bequeme und trotzdem schicke Casual-Looks – für den urbanen Style. Das Münchner Modelabel holyGhost präsentierte zum Auftakt der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin ihre aktuelle Sommerkollektion 2017 – „Sous le Soleil“. Damit folgt holyGhost dem internationalen Trend des Konzeptes “See now – buy now”, da die Kollektion noch diesen Monat in ausgewählten Stores erhältlich sein wird. Die Kollektion ist inspiriert vom französischen „Savoir vivre“, insbesondere vom Lifestyle an der Côte d`azur. Die französische Eleganz der 60er Jahre wird modern interpretiert und reduziert umgesetzt. Wenn es nach holyGhost geht, wird der diesjährige Sommer vor allem eines: zart, luftig, feminin und lässig. Das Designerduo Jelena Hofmann und Sedina Halilovic schickten die Mädchen in Sneakern und Slippern auf den Runway. Link: www.holyghost-fashion.com (Fotos für BOLD: H. Laschitzki)

Backstage: Marc Cain


Marc Cain präsentiert auf der Fashion Week Berlin seine neue Kollektion für die kommende Saison – Fall/Winter 2017. „Ballet Magnifique“ war das Motto der Marc Cain Fashion Show in Berlin. Am Anfang der Show stimmten einige Models mit Statement-Shirts und Tutus auf das Thema ein. Die Herbst/Winter 2017 Kollektionen von Marc Cain zeigen einen lässigen easy-to-wear Style mit einem Touch Couture.

Das international erfolgreiche Modeunternehmen Marc Cain wurde 1973 von Helmut Schlotterer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, gegründet. Heute ist Marc Cain eine weltweit operierende Premium-Marke für Damenmode mit eigenem Produktionsanteil in Deutschland. Vom Stammsitz Bodelshausen aus betreut Marc Cain das weltweite Geschäft. Link: www.marc-cain.com (Fotos für BOLD: H. Laschitzki)

1 2 3 22