News

Sports Activity Vehicle: Der neue BMW X5


BOLD machte sich auf den Weg in die USA, um das weiterentwickelte SAV (Sports Activity Vehicle) von BMW auf Herz und Nieren zu Testen – den neuen X5. Bei unserer Ankunft in Atlanta, am späten Nachmittag, zeigt das Thermometer noch immer 30 Grad. Äußerlich macht die vierte Generation des X5 bereits einen sehr sportlichen Eindruck. Man merkt, das die BMW-Designabteilung eine deutliche Verschlankungskur und mehr Dynamik in den neuen Look gesteckt hat. Trotz der etwas voluminöseren Maße des Nachfolgers, wirkt der X5 viel agiler – und mit seinem einheitlich-neuen Nierenlook auch respekteinflößender. Gegenüber dem Vorgängermodell hat der Neue einen erweiterten Radstand und ist etwas länger. Auch in der Breite und Höhe hat er etwas zugelegt. Vier Turbolader sorgen im Reihensechszylinder-Dieselantrieb für eine Spitzenleistung von 294 kW/400 PS. Man fühlt sich im großzügigen Innenraum nicht nur sicherer, sondern verspürt auch nach einer längeren Fahrt kaum Anzeichen von körperlicher Ermüdung. Ein schönes Detail ist die Veränderung der indirekten Beleuchtung im Innenraum, welche sich je nach Fahrmodus in eine eigens dafür definierte Farbe anpasst (Sport = Rot etc.).

Am nächsten Morgen fahren wir ins Umland der Musikermetropole, das unter anderem durch die Netflix Historie „Ozark“ kürzlich erst Berühmtheit erlangte. Wir treffen uns auf dem Privatgelände eines ansässigen Offroad-Begeisterten, der sich für die Zeit unseres Aufenthalts dazu bereit erklärte, sein Grundstück für das Testen der Geländequalitäten des neuen X5 zu nutzen. Und die können sich sehen lassen. Das Fahrzeug wird bei hohen Geschwindigkeiten bekanntlich bis zu 30 mm abgesenkt, um dynamischer im Wind zu liegen. Im Gelände aber wird es bis zu 70 mm angehoben und erlangt so ein deutliches Mehr an Bodenfreiheit, das im Gelände natürlich ein deutlicher Vorteil ist. Vom eigenen Produkt begeistert, setzt sich unser BMW-Instruktor in das Führungsfahrzeug und nimmt uns mit, zu einer einstündigen Geländefahrt. Elegant bewegen wir uns mit dem xDrive durch das schwierige Terrain und wenden immer wieder die unterschiedlichen Geländemodi an. Auch stärkere Neigungen meistert der Alleskönner spielend: Hier nehmen wir die Füße von Gas und Bremse und überlassen dem X5 die volle Kontrolle – für eine sicher Abfahrt. Für unübersichtliche Geländeabschnitt (Bodenwellen, eng beieinander stehende Bäume etc.) nutzen wir die 360° Kamera – sicherer geht es kaum! Und passend zur Geländefahrt hören wir über das Bowers&Wilkins Direct Surround System (mit 20 Lautsprechern) einen US-Klassiker von Bruce Springsteen. Unser USA-Trip läuft also sehr gut, könnte man sagen. Link: www.bmw.de

Share :
Related Posts
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.