Limited Edition im Retro-Style


Ein Mann, eine Uhr, ein Abenteuer – mit dem neuen Chronographen „Dakota“ von Dugena kann die nächste Action direkt beginnen. Ob auf der Motorradtour durch die USA oder beim Wochenendtrip zur lässigen Lederjacke. Das maskuline, braune Wildlederarmband ist nicht nur besonders robust, sondern wirkt in Kombination mit dem schwarzen oder marineblauen Zifferblatt sportlich und cool zugleich.

Das Design stammt ursprünglich von einem Dugena-Modell aus den 70er Jahren und wurde dieses Jahr als Limited Edition neu aufgelegt und mit modernen Details wie den farblich abgesetzten Nähten ergänzt. Beibehalten wurden bei dieser Uhr die orangefarbenen Zeiger, die beiden Totalisatoren sowie das Tachymeter, die dem Chronographen seinen charismatischen Look verleihen. Mit 42 mm Durchmesser ist die Dakota ein Statementpiece für echte Männer und vereint Retro-Style, Sportlichkeit und Abenteuerlust in einer Uhr. Link: www.dugena.de

Scorpios Mykonos


Lange ersehnt ist das Sommer-Lineup vom Scorpios Mykonos. Dieses Jahr steht der Fokus auf den Themen Music Rituals sowie Inner Gardens. Während beim Letzteren ein holistischer Ansatz von Geist, Seele und Wellness im Vordergrund steht, geben sich bei den Music Rituals internationale Top DJs die Klinke in die Hand und bringen die Stimmung an der Küste zum Kochen. Auftritte von Sneaky Sound System, Blond:ish, Sol Selectas, Unders und dem schon legendären Valeron sind fest eingeplant. Easy Listening, tech-gefärbtes psychedelisches House und ein Mix aus elektronischer und akustischer Live-Musik laden zum Barfußtanzen unter dem Sternenhimmel ein. Das mediterrane Menü spiegelt den ganzheitlichen Ansatz wider, während man bei frisch gepressten biologischen Saft-Elixieren den Gedanken freien Lauf schenken kann. Link: www.designhotels.com

One Day in Barcelona


Wer den aus Film („Elementarteilchen“, „Es lebe der Punk“) und Fernsehen („Herzensbrecher“, „Professor T“) bekannten Schauspieler Simon Böer kennt, weiß: Action, Spaß und Musik sind sein Ding. Für BOLD ideale Voraussetzungen, um mit dem talentierten Mimen und dem neuen SEAT Arona Beats einen Tag lang Barcelona zu erkunden und auf dem Primavera Sound Festival Böers Leidenschaft für gute Musik zu zelebrieren. Das neue SEAT Digital Cockpit – ein interaktives Display, das sich über das Multifunktionslenkrad bedienen und über das Infotainment-System anpassen lässt – ist neben dem BeatsAudio Logo am Kofferraum und den exklusiv designten Sitzen, Simon Böers persönliches Highlight des neuen SEAT Arona Beats. Weitere markante Merkmale des Arona Beats sind unter anderem die Außenspiegel in der Farbe Eclipse Orange. Im Fahrzeuginneren sind der Abdeckrahmen des Radios sowie die Nähte an Schalthebel, Lenkrad und Handbremse, ebenfalls in Eclipse Orange gehalten.

Das Sondermodell SEAT Arona Beats entstand in Kooperation mit Beats by Dr. Dre und zeichnet sich durch eine Reihe einzigartiger Details aus: Das Premium-Soundsystem klingt so, als säße man bei seinem Lieblingsinterpreten im Studio, es wartet mit einem 300-Watt-Verstärker mit 12 Kanälen, einem digitalen Signalprozessor und sieben High-End- Lautsprechern auf. Zwei Hochtöner in der A-Säule und zwei Tieftöner in den vorderen Türen, zwei Breitbandlautsprecher hinten sowie ein in der Reserveradmulde eingebauter Subwoofer komplettieren das Audiosystem. Link: www.seat.de (Fotos: © BOLD THE MAGAZINE, T. Adler)

DER BERG RUFT


Die aktuelle Ausstellung in dem außergewöhnlichen Ausstellungsort des Gasometers Oberhausen dreht sich um die Faszination der Bergwelt. Einzigartige Fotografien und Videos entführen die Besucher an felsige Sehnsuchtsorte. Der Höhepunkt der Ausstellung im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers ist eine monumentale Nachbildung des Matterhorns – der legendäre Berg wird anhand von 3D-Projektionen im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten eindrucksvoll in Szene gesetzt. Die monumentale Skulptur schwebt seitenverkehrt im riesigen Raum und spiegelt sich im Fußboden der obersten Gasometer-Ebene. Der Projektpartner der Ausstellung, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) errechnete aus 70 Milliarden Pixeln ein virtuelles Modell mit der 19-fachen  Datenmenge dessen, was auf den besten Kinoleinwänden gezeigt werden kann. Ausstellung: DER BERG RUFT. Bis 30. Dezember 2018. Location: Gasometer Oberhausen, Arenastr. 11, 46047 Oberhausen. Link: www.gasometer.de

Image Credits: (Bilder 1 – 4)  Gasometer Oberhausen (1) Hiker on top of the mountain, Deimage, Foto: Massimo Colombo;  (2) Alpenglühen am Matterhorn, Gasometer Oberhausen, Foto: Thomas Machoczek; (3) Nanga Parbat – known as Killer Mountain, Foto: Yasir Nisar; (4) Sonnenaufgang in den Dolomiten, Foto: Ralf Gantzhorn

SAVOIR VIVRE IN DER WALLONIE


Die Stadt Lüttich und das Lütticher Land haben traditionell viel Genussvolles zu bieten: Neben den goldbraunen Lütticher Waffeln, den Lütticher Bouletten und dem Pèkèt de Wallonie ist das Bier der Marke Jupiler weltweit bekannt. Auch abseits des Mainstreams gibt es Köstliches zu entdecken: Feine Schoko-Ateliers, hausgebrautes Bier und aus belgischem Getreide lokal hergestellter Whisky. Das heißt: Die Region Liège mit allen Sinnen erkunden und einfach genießen! Jean Galler kreiert feinaromatische Schokoladen und Pralinés, praktischerweise stellt er auch noch Weine her – die Kombinationen eröffnen völlig neue Aromawelten. Im Biergarten der „Brasserie C“ lassen sich in entspannter Atmosphäre die hausgebrauten Curtius – Biersorten verkosten. Der Belgian Owl Whisky entsteht in einer kleinen und feinen Distillerie – Besucher*innen sind zum Verkosten willkommen. BOLD  Restaurant  Tipp: Das L´Air de Rien von Spitzenkoch Stephane Diffels. Anreise am besten per Thalys, um das architektonische Highlight des futuristischen Lütticher Hauptbahnhofs nicht zu verpassen. Belgien Tourismus Wallonie: www.belgien-tourismus-wallonie.de Galler Chocolatiers: www.galler.com  Brasserie Curtius: www.brasseriec.com  Belgian Owl Whisky:  www.belgianwhisky.com Restaurant L´Air de Rien: www.lairderien.be Thalys: www.thalys.com

Image Credits: Fotos 1 bis 5: BOLD THE MAGAZINE, H. G. Teiner

THE GREAT DANDY


Am gestrigem Abend wurde, im Rahmen der Fashion Week Berlin, die »BOLD THE MAGAZINE Collection by CG – Club of Gents« präsentiert und mit einer großen THE GREAT DANDY Party im Stil der 20er-Jahre gefeiert. Bis in die frühen Morgenstunden wurde im Ballhaus Berlin, das zu einem der ältesten Ballhäuser der Stadt zählt, das luxuriös-stilvolle Leben der wilden Zwanziger ausgelassen zelebriert. Neben der Spring/Summer 2019 Collection Savile Row by CG – Club of Gents wurde dem exklusiven Publikum die »BOLD THE MAGAZINE Collection by CG – Club of Gents« erstmals präsentiert.

Die Kollektion interpretiert den Stil der goldenen Zwanziger und besteht aus fünf hochwertigen Anzügen, in fünf verschiedenen Farben. Die speziell mit und für BOLD kreierte Herrenkollektion beinhaltet neben den Anzügen, Hemden, BOLD-Anstecknadel und BOLD-Einstecktuch. Die ganze »BOLD THE MAGAZINE Collection by CG – Club of Gents« gibt es auch in der aktuellen Ausgabe – BOLD THE MAGAZINE No. 36 – zu sehen. Die »BOLD THE MAGAZINE Collection by CG – Club of Gents« ist ab 2019 im Handel erhältlich (mehr Infos folgen).

TESSIN UND LAGO MAGGIORE


Die Region Tessin, das sind vor allem die Berge, die Flüsse und die Seen – hier so nah beieinander, wie nur möglich. Bergsport, Wassersport, Wandern, Stand Up Paddling, Rafting, Relaxen, Sole-Wellness, gutes Essen, Gastfreundlichkeit mit italienisch geprägtem Lifestyle, Städte mit südlichem Flair und alpine Landschaft, Kultur und Natur – die perfekte Reisedestination, um die unterschiedlichsten Vorlieben und Interessen auf kurzen Wegen zu verbinden. Der schöne Ort Brissago wird eingerahmt von Bergen und liegt am Lago Maggiore – mediterrane Temperaturen von Frühling bis Herbst inklusive. Einen fantastischen Panoramablick auf den Lago Maggiore bietet das Parkhotel Brenscino. Ein entspanntes SUP Abenteuer lässt sich auf dem Lago Maggiore erleben, umgeben von schönster Bergkulisse. Der Fluss Ticino gab dem Schweizer Kanton Tessin – Ticino – den Namen und er bietet sich zum Kanufahren und als Einstieg ins Rafting an. Schweiz Tourismus – TESSIN: www.ticino.ch  SWISS RIVER ADVENTURES: www.swissriveradventures.ch  SUP: www.supascona.ch  PARKHOTEL BRENSCINO BRISSAGO: www.brenscino.ch

Image Credits: (Fotos 1 und 3)  TICINO TURISMO; (Fotos 2 und 4) BOLD THE MAGAZINE, H. G. Teiner

MADE IN BERLIN


Jetzt gibt es eine glanzvolle Fotoausstellung bei CAMERA WORK in Berlin zu sehen: „Made in Berlin“. Die Kunstschau umfasst rund 100 Fotografien von mehr als 20 Künstler*innen, die sich in ihren Arbeiten mit dem Thema Berlin auseinandergesetzt haben. Ob Persönlichkeiten der Stadt, Künstler, Künstlerinnen, Models und die Berliner Szenen und Sub-Kulturen: Die Künstler und Künstlerinnen fangen in ihren Werken jeweils einen Augenblick, einen Mikrokosmos, eine Zeit oder eine Story der Stadt ein. Ein buntes, aufregendes, spannendes, ein kunstvolles Gesamtporträt der Stadt Berlin entsteht im Kopf des Betrachtenden. Mehr zu dieser Ausstellung in der nächsten Heftausgabe BOLD THE MAGAZINE No. 36. Ausstellung: MADE IN BERLIN. Laufzeit bis 25. August 2018. Location: CAMERA WORK, Kantstraße 149, 10623 Berlin. Link: www.camerawork.de

Image Credits: (Bild 1) © ELLEN VON UNWERTH, PAN AM GARAGE, BERLIN, 2011; (Bild 2) © OLAF HEINE, RAMMSTEIN (OLYMPIASTADION), BERLIN, 1999; (Bild 3) © ELLEN VON UNWERTH, BRANDENBURGER TOR, BERLIN, 2015

STREET. LIFE. PHOTOGRAPHY


Der „urban space“ ist eines der schillerndsten Sujets innerhalb fotografischer Bildwelten. Die Ausstellung „Street. Life. Photography. Street Photography aus sieben Jahrzehnten“ im Haus der Photographie in den Deichtorhallen Hamburg, umfasst rund 52 fotografische Positionen mit über 320 Arbeiten, die zur 7. Triennale der Photographie Hamburg gezeigt werden. Klassiker der Street Photography wie Diane Arbus, Robert Frank, Lee Friedlander, William Klein und Martin Parr werden in der Ausstellung gemeinsam mit jungen internationalen Positionen wie Maciej Dakowicz, Mohamed Bourouissa, Ahn Jun, Doug Rickard und Harri Pälviranta präsentiert. Ausstellung: Street. Life. Photography. Street Photography aus sieben Jahrzehnten. Laufzeit bis 21. Oktober 2018. Location:  Deichtorhallen Hamburg – Haus der Photographie, Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg, Link: www.deichtorhallen.de

Image Credits: (Bild 1) Maciej Dakowicz, Ohne Titel, aus der Serie: Cardiff After Dark, 2005–2011, 25. November 2007. Courtesy of Maciej Dakowicz, Inkjet-Print © Maciej Dakowicz; (Bild 2) Siegfried Hansen: Hamburg, 2006, aus der Serie: Hold The Line, Hamburg 2006, © Siegfried Hansen; (Bild 3) Andreas Herzau, Girl, aus der Serie: Moscow Street, 2008. Courtesy of Andreas Herzau / Galerie SOIZ Copyright © Andreas Herzau / courtesy Galerie SOIZ

1 2 3 90
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.