Tag Archives: BOLD THE MAGAZINE

Artisan Magnetic Drive Blender


Das BOLD Team hat den revolutionären Artisan Magnetic Drive Blender der Premiummarke KitchenAid getestet: Das Perfekte Gerät für die Herstellung selbstgemachte Smoothies nach persönlichem Geschmack. Für das Lieblings-Getränk einfach die gewünschten Zutaten in den Hochleistungs-Blender geben, das Smoothie- oder Saft-Programm über den benutzerfreundlichen Einstellknopf wählen, Start drücken und los geht’s. Das voreingestellte Programm verarbeitet die Lebensmittel zu einem perfekten und homogenen Ergebnis. Der Clou: Jedes Programm variiert Geschwindigkeit und Laufzeit rezeptabhängig und verarbeitet somit auf den Punkt genau. Während der Magnetic Drive Blender arbeitet, können nebenbei andere Dinge erledigt werden, denn die Automatik schaltet das Gerät am Programmende einfach ab. Dank der magnetischen Kupplung ist der Behälter sicher im Gerät verankert, sodass kein zusätzliches Fixieren des Deckels oder Kruges notwendig ist. Auch die anschließende Reinigung ist unkompliziert: Der BPA-freie Behälter ist in einem Stück gefertigt und kann komplett in der Spülmaschine gereinigt werden. Mit der Einführung des Artisan Magnetic Drive Blender kombiniert KitchenAid einmal mehr unübertroffene Leistung, innovative Technologie, wegweisendes Design und maximale Bedienerfreundlichkeit. Dank des neuen Mitglieds der Artisan-Serie bietet die Erfolgsmarke allen anspruchsvollen, modernen und aktiven Menschen, denen ihre Gesundheit und ihr Lebensstil wichtig ist, ein Produkt, das den Alltag bereichern wird. Der bekannte Profi- und TV-Koch Stefan Wiertz ist überzeugter Fan des neuen Hochleistungs-Blender von KitchenAid und hat eigens für die Marke genussvolle Rezeptideen entwickelt, die sich perfekt in die tägliche Ernährung integrieren lassen.

Hier haben wir einige Rezepte von Stefan Wiertz zum Testen: „SPICY FRUIT CREME“, (300 g TK Himbeeren, 150 ml Sahne, 1 TL grüner Pfeffer aus der Lake und 1EL Honig. Alle Zutaten im Artisan Magnetic Drive Blender 1 Min. lang zu einem cremigen Blitzeis pürieren und in kleinen Eishörnchen servieren). „HOLLYWOOD GREEN BANANA“, (1geschälte Banane, 2 entkernte Äpfel, 3 Hände voll frischem Baby-Spinat, 4 Stängel Blattpetersilie, 1 daumendickes Stück geschälter Ingwer und 1/4 l kalter grüner Tee. Alle Zutaten mindestens 1 Min. im Artisan Magnetic Drive Blender zu einem cremigen Drink pürieren). Link: www.KitchenAid.de

Photowall


Photowall ist mehr als eine Tapete. Das schwedische Unternehmen produziert in einem kleinen Vorort von Stockholm exklusive Design-Wallpaper und setzt dabei auf höchste Qualität „Made in Sweden“. Sein hochwertiges Profil hat sich Photowall vor allem durch exklusive Kooperationen mit deutschen, skandinavischen und anderen bekannten Designern erarbeitet. Bekannte Namen wie Olaf Hajek werden durch typisch skandinavische Newcomer wie Lottas Trees oder internationale Künstler wie Jazzberry Blue ergänzt. Darüber hinaus kooperiert Photowall auch mit anderen Unternehmen: Erst vor kurzem setzte Photowall mit Acne JR dem bekannten schwedischen Spielzeughersteller ein Design mit liebevoll gestalteten Kindermotiven um. Natürlich darf auch die „klassische“ Fototapete nicht fehlen: man kann auch eigene Motive hochladen und auf Tapete bringen. Ebenfalls steht eine unendlich große Auswahl an vorgefertigten Foto- und Designermotiven zur Auswahl. Alle Tapeten werden in Stockholm direkt nach der Bestellung hergestellt und sind innerhalb von 2-3 Tagen beim Kunden. Die Tapeten gibt es in drei Varianten: Standard, Premium und Selbstklebend. Die Standard und die Premium Tapeten werden komplett mit Kleister verschickt, die nummerierte Bahnen erleichtern das Anbringen. Die selbstklebenden Tapeten benötigen keinen Kleister und lassen sich spurlos wieder entfernen – perfekt für alle, die gern mal einen Tapetenwechsel benötigen. Link: www.photowall.de

Cosmolite Limited Edition


Im Juni 2015 fand die Samsonite International Catwalk Competition während der renommierten Graduate Fashion Week in London statt. Chou Yun Ting aus Taiwan faszinierte die gesamte Jury mit ihrem handwerklichen Können und mit ihren innovativen Entwürfen, in perfekter Harmonie zum Körper. Sie erhielt den ersten Preis: In Zusammenarbeit mit dem Design Team von Samsonite gestaltete sie ihre eigene Version des Cosmolites. Das Ergebnis ist von dem gleichen innovativen Impuls und der Wirkung geprägt, mit denen sie sich bei Graduate Fashion Week herausragte. Die neue Cosmolite Limited Edition ist ein Must-Have für alle Fashionistas und Jetsetter. Das Material des Koffers ist hergestellt mit der revolutionären Curv-Technologie, einem besonders stoßsicheren und leichten Material. Curv zeichnet sich durch eine hohe Energieabsorption und hervorragende Stoßfestigkeit aus, insbesondere bei niedrigen Temperaturen. Der Koffer verfügt über ein integriertes, dreistelliges TSA-Zahlenschloss zur sicheren Reise in die USA und zum Schutz Ihrer persönlichen Gegenstände. Ein oberer und seitlicher Griff sorgen für komfortables Tragen, der Soft-Touch-Griff mit Doppelgestänge für noch mehr Ergonomie. Die vier rundum schwenkbaren, leicht und leise laufenden Rollen garantieren unkomplizierte 360°-Beweglichkeit. Der Limited Edition Cosmolite ist wohl der fashionable Garant für bewundernde Wow!-Effekte an den Bahnhöfen und Flughäfen dieser Welt. Link: www.samsonite.de

Win: BREE


Auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin zeigen zweimal im Jahr nationale und internationale Designer, welche Street-Styles es auf den Laufsteg geschafft haben. Vom 18. bis 22. Januar 2016 gibt es einen Ausblick auf den kommenden Herbst/Winter. Seit 2009 hat BREE einen festen Platz im Berliner Modezirkus. Der deutsche Premium-Taschenhersteller ist in diesem Januar bereits zum 15. Mal offizieller Ausstatter der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Die limitierte BREE „Gift-Bag“ wird jede Saison exklusiv für ausgewählte VIP-Gäste und akkreditierte Journalisten entworfen. Das aktuelle Modell glänzt im coolen Design: das beschichtete Gewebe der Schultertasche schimmert in angesagtem Rosé-Gold und ist besonders strapazierfähig. Schwarzes, transparentes Mesh setzt einen starken Kontrast und macht die VIP-Bag zum Must-Have der Berliner Fashion Crowd. Mit dem stabilen Schulterriemen aus Nylon lässig über die Schulter geworfen ist die perfekte Begleiterin für die ereignisreiche Modewoche. Wie ihre Vorgängerinnen besticht die neueste Limited Edition zur Mercedes-Benz Fashion Week Berlin durch eine BREE-typische, sorgfältige Verarbeitung und viel Liebe zum Detail.

Die liebe zum Detail zeigt sich auch bei der neuen Serie LIMOGES. Die Serie in fünf frischen Farbnuancen trägt die neue BREE-Signatur als selbstbewusstes Statement. Das geprägte B macht das puristische Design einzigartig und unübersehbar. Von der LIMOGES Serie gibt es einen Hobo Bag (LIMOGES 2), eine Clutch (LIMOGES 3) und einen Zipped long purse (LIMONGES 126). Link: www.bree.com

BOLD verlost unter den ersten Einsendern ein limitiertes BREE Gift-Bag und eine BREE Geldbörse LIMOGES 126 (12 Kartenfächer, ein Handyfach, Steck- und Scheinfächer sowie ein Reißverschluss-Münzfach) in der Farbe zinc. Verratet uns via E-Mail, ob Ihr bereits etwas von BREE besitzt und warum Ihr die schicken Teile unbedingt in Eurem Sortiment haben wollt? Gewinnspiel E-Mail: BREE@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen). Viel Glück!

Brennkunst vom Feinsten


Das Familienunternehmen Feingeisterei wurde als Brennerei auf Gut Basthorst im Jahr 2013 von Fabian Rohrwasser gegründet. Die Verschlussbrennerei im Vollerwerb ist auf Edelobstbrände aus regionaltypischen Früchten spezialisiert. Die Idee, eine eigene Brennerei zu eröffnen, keimte im Frühjahr 2005 auf, als Fabian Rohrwasser einen Zwetschgenbrand probierte, den ein Bekannter selbst hergestellt hatte. Der Brand schmeckte ihm so gut, dass er selbst aktiv wurde. Bereits im Frühjahr 2007 brannte er in seiner Destillerie die erste Spirituose: ebenfalls einen Zwetschgenbrand – und der wurde bei der fränkischen Branntweinprämierung direkt mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Mit seiner Ausbildung zum Brenner im Jahr 2010 baute Rohrwasser eine fachliche Grundlage auf und kreierte in den darauffolgenden Jahren mit Expertise und Leidenschaft eigene Brände und Geiste. 2012 zog er mit seiner Familie von Franken in den Norden, wo er 2013 die Feingeisterei auf Gut Basthorst eröffnete. Das Sortiment wurde um regionaltypische Sorten, wie beispielsweise sortenreine Apfelbrände, erweitert. Seit einem Jahr widmet sich der Brenner auch der Herstellung von Gin, weitere Spirituosen werden folgen.

Weniger regional konzipiert, aber ebenso hochwertig destilliert, ist der Gin der Feingeisterei: Der vielfach prämierte „5 continents – Hamburg Dry Gin“ vereint 22 Botanicals aus fünf Kontinenten. Neben einem feinen Wacholderanteil und einer ausgewogenen Zitrusnote verbindet er ungewöhnliche Aromen aus der Ferne miteinander: Herbes aus asiatischem Ingwer und Kardamomsamen trifft auf Scharfes aus afrikanischen Paradieskörnern und Koriander. Frisches aus australischem Eukalyptus verbindet sich mit Weichem vom amerikanischen Mate und Kaktus sowie Blumigem aus Europa von Lavendelblüten und Schwertlilienwurzeln ein. Der klare, facettenreiche 5 continents Gin wird als typischer London Dry Gin hergestellt. Die Zutaten werden somit nicht im Nachhinein vermischt, sondern bereits gemeinsam destilliert. Auf diese Weise gehen die Aromen der Botanicals eine innige Verbindung mit dem Alkohol ein – es entsteht die Königsklasse des Gins. Link: www.feingeisterei.de

BOLD on Tour: Spain


  • BOLD on Tour: Spain
  • BOLD on Tour: Spain
  • BOLD on Tour: Spain

Wer steckt eigentlich hinter BOLD, hinter den Reportagen und den Bildern? Warum ist eigentlich schon wieder Winter? Kurz vor Weihnachten müssen wir noch einmal ‚gen Süden! BOLD Chefredakteur Mike Kuhlmey und langjähriger BOLD Fotograf Dirk Schaper gehen noch einmal in diesem Jahr on Tour – es geht nach Barcelona und Ibiza, um dem Gemüht noch etwas Jahres-Rest-Wärme zu verpassen.

BARCELONA – Mike ist hier fast schon heimisch. Er kennt die Stadt, seine Kultur, die hiesige Kulinarik und eben diese Orte an denen man auch inmitten der lebendigen spanischen Stadt zur Ruhe kommt. Er nimmt das Steuer also mehr als selbstverständlich in die Hand und findet im SEAT Leon auch den richtigen Begleiter vom alten Hafen bis hin zur beeindruckenden Gaudi Kathedrale Sagrada Família. Man fühlt sich in seinem Umfeld oft gezwungen zu Stift und Zettel zu greifen um dem spannenden, nicht enden wollenden Informationsfluss zu historischen Orten, Cafes, Restaurants, Museen und Traditionen irgendwie für sich mitzunehmen. Ein Chefredakteur der alten Schule, genau wie man es sich vorstellt.

IBIZA – Die Insel ist ungewohnt ruhig. Vom regen Sommertreiben keine Spur. Straßen und Strände sind nahezu Menschenleer. Die Touristenströme bleiben zu dieser Jahreszeit aus und lassen der Insel Luft zum Atmen. Unser Fotograf Dirk ist hier am liebsten. Unterwegs auf der Insel, die für Ihn auch wiederkehrender Ort für Urlaub, Ehrohlung und Arbeit ist. Kein wunder also, dass er sich an das Steuer setzt und gleich einen Plan hat, wo er wann hin möchte und was er jetzt sehen will. Die beiden Herren sind also in Ihrem Element – on Tour, die Location ist fotogen, man ist frei und kann alle 2 Sekunden anhalten und bestes Bildmaterial sammeln. Der SEAT Ibiza ist hier der richtige Partner für uns – auf einer der schönsten der spanischen Inseln.

Hier eine kleine Kollektion unserer Impressionen im klassisch-eleganten schwarz und weiß Stil. Link: www.seat.de

Vocier – Koffer Newcomer


Vocier wurde 2012 nach mehreren Jahren der Entwicklung von Michael Kogelnik und Vinzent Wuttke gegründet. Das Ziel von Vocier ist es, Taschen und Koffer zu entwerfen, die ein deutliches Statement sind – ganz und gar unabhängig von den vorübergehenden Modetrends. Wer viel auf Geschäftsreisen ist, weiß, dass dabei kaum ein Kleidungsstück knitterfrei am Zielort ankommt. Das junge Luxuslabel Vocier schafft hier, was noch keinem zuvor gelungen ist. Zwei Anzüge, Hemden und Schuhe transportiert der Klassiker „C38“ knitterfrei von A nach B und darf dabei sogar als Handgepäck mit ins Flugzeug.

Die hochkarätige Jury des German Design Awards war sich einig: „Wer viel im Flugzeug unterwegs ist, wird verstehen, warum diese Neuheit eine kleine Sensation ist.“ Der German Design Award ist der renommierte internationale Preis des Rats für Formgebung, der jedes Jahr außergewöhnliche und einzigartige Gestaltungstrends auszeichnet. Dieses Jahr zählt der exklusive Koffer-Newcomer Vocier zu den großen Gewinnern. Koffer und Taschen aus feinem italienischen Leder und hochwertigen Kunststoffen verhindern nicht nur das Knittern der Kleidung auf Reisen, sondern bieten dem reisenden Gentleman auch die Möglichkeit, die gesamte Garderobe für einen Kurztrip im Handgepäck mitzuführen. „Durch das spezielle Bauprinzip des Zero-Crease Systems, das von der Formel 1 inspiriert ist, lassen sich beispielsweise Anzüge, Hemden und Schuhe fixieren und äußerst platzsparend verstauen, ohne sie dabei zu zerdrücken“, erklärt Michael Kogelnik, Eigentümer und Designer von Vocier. Nach Porsche, der mit seinem 911er 2013 den German Design Award Silber gewann, konnte mit Vocier wieder ein Österreicher die Jury von sich überzeugen – diesmal ganz oben am Siegertreppchen.

In das ausklappbare Fach passen bis zu zwei Anzüge mit mehreren Hemden, die von speziellen Kunststoffen aus dem Automobilbau geschützt werden. Der Rest des Trolleys der „Black Collection“ ist aus leichtem Aluminium und weichem italienischen Leder gefertigt. „Unser Ziel war es, ein Gepäckstück zu entwickeln, das den persönlichen Stil seines Besitzers unterstreicht und ihn lange begleitet. Einerseits verwenden wir hochwertige Materialien, andererseits sind unsere Trolleys perfekt auf eine Business-Reise abgestimmt und erleichtern dem Reisenden den Trip auf vielfache Weise“, so Kogelnik weiter. Necessaire und Laptop lassen sich beispielsweise beim Sicherheits-Check einfach von oben entnehmen. Ein praktisches Etui für Reiseunterlagen oder Smartphone runden den Komfort für den reisenden Gentleman ab. Der „C38“ ist am besten Weg zum Kultbegleiter für jeden, der mit Stil und Köpfchen reist. Link: www.vocier.com

100 Prozent Brillanz


Emotionale und hochwertige Bilder und Fotostrecken sind BOLD typische Merkmale, auf die wir einen gesteigerten Wert legen. Unter diesem Aspekt haben wir uns 2015 auch einige ausgewählte Smartphones angesehen und besonders herausragende Produkte im besonderen Maße präsentiert. Eines der noch nicht vorgestellten Highlights in diesem Jahr, ist das HTC One A9 – das wir kürzlich in der Redaktion testen durften.

Neben seinem Design zeichnet sich das HTC One A9 durch seine Leistungsmerkmale und zahlreichen Features aus: Mithilfe der integrierten Qualcomm Snapdragon 617 CPU kann HTCs neuester mobiler Vertreter mit modernster und stromsparender Prozessortechnologie überzeugen. Die 13 Megapixel-Hauptkamera, inklusive nutzerfreundlichen Fotobearbeitungs-Tools wie dem optionalen „Pro“-Modus, RAW Aufnahme- oder Hyperlapse-Funktion, optischem Bildstabilisator und der UltraPixel-Frontkamera erfüllen alle Ansprüche des modernen mobilen Fotografen und sorgt für 100 Prozent Brillanz auf 5,0 Zoll. Musik-Enthusiasten kommen dank Hi Res-Audio mit integriertem 24-Bit DigitalAnalog-Wandler und 192-kHz-Qualität voll und ganz auf ihre Kosten. Als erstes Smartphone neben dem Nexus verfügt das HTC One A9 über das brandneue Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow und sorgt zusammen mit dem HTC-eigenen Sense User Interface für das bisher modernste Nutzererlebnis auf dem Markt. Link: www.htc.com

WIN: ritterwerk


In Deutschland wurde der Bauhaus-Gestaltungsgrundsatz „form follows function“ in der Interpretation „Verzicht auf jegliches Ornament“ erstmals in der Baukunst angewandt. Besser als in der Architektur zeigt sich der Einfluss von „form follows function“ in den am Bauhaus entwickelten Produkten. Der Einsatz neuartiger Werkstoffe und Technologien in den Werkstätten des Bauhauses war hier oberster Grundsatz und eröffnete in der Entwicklung von Alltagsgegenständen oftmals revolutionäre Perspektiven – nicht zuletzt auch unter ökonomischen Gesichtspunkten – in der Gestaltung von Gebrauchsgegenständen aller Art.

Franz Ritter verschrieb sich 1905 ganz diesem Leitgedanken und gründete ritterwerk, seitdem entwickelt und fertigt das mittelständische Unternehmen Tisch- und Einbau-Hausgeräte, die den Küchenalltag erleichtern. Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und produziert ausschließlich in Gröbenzell bei München. Die Unternehmensphilosophie „made in Germany“ steht dabei nicht allein für den Standort Deutschland. Vielmehr bezieht sie hohe Qualitätsstandards, Materialgerechtigkeit, Nachhaltigkeit sowie funktionales Design mit ein, ganz im Sinne der Bauhaus-Lehre der 20er Jahre. Link: www.ritterwerk.de

BOLD verlost unter den ersten Einsendern, als besonderes Highlight vor den Feiertagen, jeweils eine ritterwerk Kaffeemaschine cafena 5 und einen Wasserkocher fontana 5. Beide Geräte bestechen nicht nur durch ihre formschöne Erscheinung: Mit der Kaffeemaschine cafena5 können 8 Tassen à 125 ml Filterkaffee gebrüht werden. Die elegante Isolierkanne ist mit einem bruchsicheren Vakuumzylinder aus Edelstahl ausgestattet und eignet sich ideal als Servierkanne. cafena5 überzeugt mit einem energiesparenden Eco-Brühverfahren. Der integrierte Durchlauferhitzer befindet sich, im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen, direkt unterhalb des Wassertanks, was zu kurzen Wegen des Wassers und somit zu verminderten Temperaturverlusten, Geräusch- sowie Dampfreduzierung führt. Der Verbrauch der Kaffeemaschine cafena5 liegt im Standby-Modus bei 0 Watt, was ebenfalls zur Energieeinsparung beiträgt. Während des Brühvorgangs leuchtet die Lampe des Eco-Schalters rot und nach Beendigung erlischt sie und der Eco-Schalter springt selbsttätig in die Aus-Position. Anders als bei anderen Herstellern schaltet sich cafena5 unabhängig von der gewünschten Tassenanzahl direkt nach dem Brühvorgang automatisch ab.

Der Wasserkocher fontana5 überzeugt außerdem mit seinen funktionalen Details und wurde für sein hervorragendes Design prämiert. 2013 ist der Wasserkocher fontana5 mit dem begehrten red dot design award ausgezeichnet worden. Der kabellose Wasserkocher mit 360°-Basisstation hat ein wärmeisoliertes Außengehäuse aus hochwertigem Acrylglas. Durch ein beidseitiges Wasserstands-Sichtfenster kann die Füllmenge abgelesen werden. Die eingestellte Temperatur von 70°, 80°, 95° oder 100° C, wird mittels LED’s angezeigt. In puncto Sicherheit erfüllt fontana5 mit Überhitzungsschutz, Trockengehschutz und automatischem Abschalten alle Sicherheitsaspekte.

Wer gewinnen möchte, sollte uns folgenden Frage beantworten: Warum soll ein hochwertiges ritterwerk Produkt – im Bauhaus Stil – Deinen Haushalt verschönern? Gewinn-E-Mail an: ritterwerk@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen).

1 2 3 5