Tag Archives: Feingeisterei

Brennkunst vom Feinsten


Das Familienunternehmen Feingeisterei wurde als Brennerei auf Gut Basthorst im Jahr 2013 von Fabian Rohrwasser gegründet. Die Verschlussbrennerei im Vollerwerb ist auf Edelobstbrände aus regionaltypischen Früchten spezialisiert. Die Idee, eine eigene Brennerei zu eröffnen, keimte im Frühjahr 2005 auf, als Fabian Rohrwasser einen Zwetschgenbrand probierte, den ein Bekannter selbst hergestellt hatte. Der Brand schmeckte ihm so gut, dass er selbst aktiv wurde. Bereits im Frühjahr 2007 brannte er in seiner Destillerie die erste Spirituose: ebenfalls einen Zwetschgenbrand – und der wurde bei der fränkischen Branntweinprämierung direkt mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Mit seiner Ausbildung zum Brenner im Jahr 2010 baute Rohrwasser eine fachliche Grundlage auf und kreierte in den darauffolgenden Jahren mit Expertise und Leidenschaft eigene Brände und Geiste. 2012 zog er mit seiner Familie von Franken in den Norden, wo er 2013 die Feingeisterei auf Gut Basthorst eröffnete. Das Sortiment wurde um regionaltypische Sorten, wie beispielsweise sortenreine Apfelbrände, erweitert. Seit einem Jahr widmet sich der Brenner auch der Herstellung von Gin, weitere Spirituosen werden folgen.

Weniger regional konzipiert, aber ebenso hochwertig destilliert, ist der Gin der Feingeisterei: Der vielfach prämierte „5 continents – Hamburg Dry Gin“ vereint 22 Botanicals aus fünf Kontinenten. Neben einem feinen Wacholderanteil und einer ausgewogenen Zitrusnote verbindet er ungewöhnliche Aromen aus der Ferne miteinander: Herbes aus asiatischem Ingwer und Kardamomsamen trifft auf Scharfes aus afrikanischen Paradieskörnern und Koriander. Frisches aus australischem Eukalyptus verbindet sich mit Weichem vom amerikanischen Mate und Kaktus sowie Blumigem aus Europa von Lavendelblüten und Schwertlilienwurzeln ein. Der klare, facettenreiche 5 continents Gin wird als typischer London Dry Gin hergestellt. Die Zutaten werden somit nicht im Nachhinein vermischt, sondern bereits gemeinsam destilliert. Auf diese Weise gehen die Aromen der Botanicals eine innige Verbindung mit dem Alkohol ein – es entsteht die Königsklasse des Gins. Link: www.feingeisterei.de