Tag Archives: Frankreich

Domaine de Manville


Das der Frühling in der französischen Provence ein Traum ist, wissen viele. Der romantische Landstrich unweit entfernt von der Côte d’Azur zieht Jahr für Jahr Menschen mit dem Wunsch nach Erholung an. Das BOLD-Team hat nun ein Hotel besucht, welches mit spielerischer Leichtigkeit eines der besten seiner Art in Süd-Frankreich ist – das Domaine de Manville.

Das im Parc Naturel Regional des Alpilles gelegene 5* Luxus-Hotel mit eigenem Golfplatz, erinnert an ein typisch französisches Landgut, welches in all seiner Schönheit rekonstruiert und liebevoller Detailarbeit verschönert wurde. Die Mitarbeiter des Hauses sind allesamt Ortsansässige, was einem das Gefühl von Urlaub nur noch stärker wirken lässt. Die großzügigen Zimmer, das umfangreiche Wellness- und Spa-Angebot sowie die vielfältigen Sportangebote lassen dem Gast auch längere Zeiträume genießen. Die beste Besuchszeit des Hauses ist der Frühling, da hier die Natur anfängt zu leben und es eine wohlig warme Aussentemperatur hat.

Die Lage des Hotels ist inmitten der französischen Provence, sehr ruhig gelegen, drum herum nur Pinienwälder und das für diese Region so typische karge Mittelgebirge. Es ist also viel Raum für ausgedehnte Wanderungen, ein Besuch des berühmten Steinbruchs Carriéres des Lumierés (welcher mit seiner aktuellen Installation von klassischer Kunst und Musik eines der romantischsten Orte Süd-Frankreichs ist), und Fahrten an die nahegelegene Mittelmeer-Küste.

Kulinarisch liegt das Hotel ebenfalls an erster Stelle und bietet, nebst absoluter regionaler Top-Küche ,auch eine beeindruckende regionale Weinkarte. Die Herkunft der Lebensmittel liegt im nahen Umfeld des Hauses und bedient sich der Belieferung durch Bauern der Region. Die Anreise erfolgt idealer Weise über Marseilles und von dort mit einem der hauseigenen Shuttles oder alternativ mit einem Leihwagen. Link: www.domainedemanville.fr/en/

Initiale Paris – Renaults finest


Man vergisst schnell das klassische Bild vom Renault Espace, wenn man vor dem neuen Model aus 2015 steht. Insbesondere, wenn es sich um das veredelte Model handelt, welches den Namen – Initiale Paris – trägt. Renault zeigt mit diesem Model, wie auch schon mit dem kleinen Bruder – dem Renault Clio Initiale Paris , was der französische Traditionshersteller in Sachen Luxus kann.

Der Innenraum wirkt durch die Nutzung von großen und großzügigen Glasflächen sehr geräumig. Das Panorama-Glasdach, welches sich auch spielerisch zur Hälfte öffnen lässt, gibt hierzu sicherlich sein übriges. Die Sitze sind wohl gewählt, aus bestem Material und sogar mit einer Massage-Funktion für Fahrer und Beifahrer ausgestattet. Demnach lassen sich im Renault Espace Initiale Paris auch spielerisch längere Strecken aushalten. Die technische Komponente begeistert. Nicht nur vom Design, das raffiniert und übersichtlich ist, sondern auch in puncto Benutzerfreundlichkeit. Alles ist in ein großes Tablet in der Mittelkonsole integriert und einfach navigierbar. Die Basiselemente wie z. B. der Steuerknüppel sind schlicht und elegant gestaltet.

Kurz: Der Renault Espace Initiale Paris ist nicht mehr der klassische Familien-Van. Es ist vielmehr ein Fahrzeug für den urbanen, praktischen Manager mit Entourage, der es sich nicht nehmen lässt auch im privaten Alltag auf Feinheiten nicht verzichten zu müssen. Gleichzeitig kann man mit dem Renault Espace Initiale Paris auch spielend bei einem Geschäftstermin vorfahren und hat die volle Aufmerksamkeit auf seiner Seite. Link: www.renault.de