Tag Archives: GermanPopReloaded

GERMAN POP RELOADED


Von England ausgehend und über Amerika kommend, erreichte die Pop Art 1963/1964 die Kunstszene der Bundesrepublik Deutschland. Die aufstrebende Konsumgesellschaft des Westens lieferte mit ihrer bunt-auffälligen Werbe-Bildsprache den Humus, auf dem die Pop Art gedeihen konnte. „Massenware und Massengeschmack“, so Winfred Gaul 1963, wurden zu neuen Stimulanzien. Nach der Vorherrschaft von Abstraktion und Informel beförderte die Pop Art die Rückkehr zum Gegenstand, zu allgemein verständlichen Zeichen sowie zu zeitbezogenen Themen. In den Blick rückte die fortschreitende Modernisierung und Funktionalisierung der Gesellschaft mit ihren Auswirkungen auf Natur, Landschaft und Menschenbild. Eine aufregende Zeitreise ist mit der Ausstellung „I like FORTSCHRITT – German Pop reloaded“ jetzt in Mülheim an der Ruhr zu erleben.

Titelgebend für diese Ausstellung ist Gauls Gemälde „I like FORTSCHRITT“ von 1964, das sich auf den damaligen Fortschrittsglauben so naiv wie ironisch bezieht und somit auch die Spannungsfelder der Ausstellung markiert. Begleitet von einem neuen Realismus, bildete sich in den 1960er-Jahren für eine kurze Zeit eine deutsche Variante der Pop Art aus – kurz German Pop genannt. Die Ausstellung rückt mit Thomas Bayrle, Werner Berges, Gernot Bubenik, Winfred Gaul, Fritz Köthe, Ferdinand Kriwet und Gerhard Richter führende Vertreter ins Blickfeld. Insgesamt werden etwa einhundertzwanzig Arbeiten von bekannten und heute weniger bekannten Künstlern, die in den 1960er- und 1970er-Jahren für Aufsehen sorgten, ausgestellt. Gegliedert nach Themen, werden Gemälde, Multiples und Grafiken zueinander in Bezug gesetzt.

Künstler und Künstlerinnen der Ausstellung: Otmar Alt, Joachim Bandau, Thomas Bayrle, Werner Berges, KP Brehmer, Peter Brüning, Gernot Bubenik, Achim Duchow, Hans Dietrich Froese, Winfred Gaul, Rolf Glasmeier, Sine Hansen, Siegfried Kischko, Konrad Klapheck, Hans-Jürgen Kleinhammes, Axel Knopp, Fritz Köthe, Ferdinand Kriwet, Karl Krüll, Jens Lausen, Arnold Leissler, Konrad Lueg, Jobst Meyer, Rune Mields, Siegfried Neuenhausen, Werner Nöfer, Wolfgang Oppermann, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Rissa, HA Schult, Peter Sorge, Klaus Staeck, Wolf Vostell, Hansjörg Voth, Lambert Maria Wintersberger und Josef Wittlich. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Salon Verlag, Köln. I like FORTSCHRITT – German Pop reloaded bis zum 8. Mai 2016. Location: Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, Synagogenplatz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr. LINK: www.muelheim-ruhr.de

Fotos: Fritz Köthe, Goodyear, 1975, Tempera und Öl auf Leinwand, 90 x 70 cm, Sammlung Kraft, Köln, © 2016 Fritz Köthe | Foto: © 2016 Eberhard Hahne, Köln; Wolf Vostell, B 52 Lippenstiftbomber, 1969, Objektgrafik mit aufgeklebten Lippenstiften, 88 × 119,5 cm, Sammlung Kraft, Köln, © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn | Foto: © 2016 Eberhard Hahne, Köln; Thomas Bayrle, Feuer im Weizen, 1970, Siebdruck, 46,8 × 64 cm, Sammlung Kraft, Köln, © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn | Foto: © 2016 Eberhard Hahne, Köln; Gernot Bubenik, ohne Titel, 1968, Wiecolux auf Aluminium, 50 × 30 cm, Sammlung Kraft, Köln, © 2016 VG Bild-Kunst, Bonn | Foto: © 2016 Eberhard Hahne, Köln