Wolfenbütteler Festspiele: Bochum

Warum auf das Licht am Ende des Tunnels setzen, wenn man auch „Licht im Schacht“ haben kann? Unter diesem Namen verwandeln Jägermeister und die Rap-Crew 257ers die Matrix in Bochum am 3. Oktober für nur eine Nacht in eine einzigartige, zwischen düsterem Bergwerkscharakter und neon-fluoreszierender Club-Atmosphäre oszillierende Location.

Mit dicken Beats und breiten Bässen schmeißt das Trio aus Essen, das Ende September sein neues Album „Boomshakkalakka“ veröffentlicht, im untersten Schacht der nur für diesen Abend geschaffenen Schwarzlicht-Erlebniswelt die Party. Unterstützung kommt von den Kollegen SSIO und Karate Andi. Das Publikum kann sich auf diesem Jahrmarkt der Überraschungen austoben, zu einem Teil der Bühneninszenierung werden – und natürlich tanzen, bis irgendwoanders die Sonne wieder aufgeht. Und vielleicht auch noch ein bisschen länger.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt einer neuen Reihe der im vergangenen Jahr von Jägermeister ins Leben gerufenen „Wolfenbütteler Festspiele“, die am 18. Oktober in Stuttgart und am 27.11. in Köln fortgesetzt werden, ehe sie schließlich mit einem großen Weihnachtsevent am 6.12. in München für dieses Jahr zu Ende gehen.

Link: www.jaegermeister.de/festspiele

Share:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tags:

Next news