Monthly Archives: Mrz 2016

Lexus RX Experience


Nachschlag gefällig? BOLD begleitete vor nicht allzu langer Zeit in London einen Event der Extraklasse. Lexus präsentierte den neuen RX, gemeinsam mit Schauspieler Jude Law, im Rahmen eines Erlebnis-Events. Bekannt unter dem Namen „Immersives Theater“ taucht der Gast für einen gewissen Zeitraum in das Leben eines (in diesem Fall) Superstars / A-List-Celebrities ein. Die BOLD-Story könnt Ihr hier lesen: www.bold-magazine.eu/big-show-in-london. Als kleiner Nachschlag wurde nun der Video-Clip veröffentlicht in dem man sich ein noch besseres Bild zu dem spannenden Abend machen kann. Das Besondere hieran – das Video ist im trendeigen 360°-Format gedreht und gibt dem Zuschauer selbst die Möglichkeit, durch das Bewegen der Pfeiltasten, die Protagonisten zu verfolgen. Schaut einmal rein und lasst Euch von dem eleganten Briten durch den Abend führen. Link: www.lexus.de

Taiwan: 3. Tag


Heute geht es auf den Elephant Hiking Trail. Die Wanderung auf den Gipfel des Elephant Bergs ist mit einem Aufstieg und hunderten Stufen verbunden und durchaus als sportlich zu bezeichnen. Warum der Berg Elephant heißt, sieht man wenn man oben steht und zum Fuße des Berges schaut. Der Fuß hat die Form des Elefanten. Nach einer kurzen Erholung geht es auf einen der vielen Nachtmärkte Teipeis: dem Nachtmarkt Shihlin. Er ist einer der größten des Landes und bietet eine große Auswahl an fast Allem (kulinarische Köstlichkeiten, Kleidung, Schuhe, Spielzeug, DVDs, etc.) was das Herz begehrt. Den Shinlin-Nachtmarkt findet man in der Wenlin Road und die Metro Station ist Jiantan. Mehr über Taiwan gibt es in der kommenden BOLD THE MAGAZINE Ausgabe No. 25. Link: www.taiwantourismus.de

Thing of Beauty


CARRERA startet in Deutschlands Badezimmern mit neuen Elektroartikeln durch. Die Marke präsentiert sich im neuen Design, mit neuer Technik auf höchstem Niveau und der Einstellung, nur dem besten Material zu vertrauen und niemals der Masse hinterher zu laufen. Im aktuellen BOLD THE MAGAZINE No. 21 haben wir einige CARRERA Produkte geshootet und sprachen am Set mit CARRERA Gesellschafter Bastian Kühl, der im Management für den Aufbau der Marke verantwortlich ist und CARRERA´s Offenheit als Omnisex definiert. Die ganze Strecke und das Interview findet Ihr ab Seite 8 (www.bold-magazine.eu/shop). Mehr Infos zu der Marke und den Produkten unter: www.carrera.de

BLU MEDITERRANEO


Seit Jahrhunderten fasziniert das Mittelmeer mit seinen atemberaubenden Küsten, mit fesselnden Legenden, spannender Kunst und mitreißenden Kulturen. Acqua di Parma fängt in der Blu Mediterraneo Kollektion die Energie  seiner symbolträchtigen Orte ein und bringt diese in erquickenden Duftkompositionen zum Ausdruck. Düfte, welche die Energie, Sonne und Farben einiger der symbolträchtigsten Orte am italienischen Mittelmeer widerspiegeln. Ausdruck eines einzigartigen, natürlichen Gebietes, in dem Kunst, Natur und Kultur in einer außerordentlichen Harmonie verschmelzen. Ein ganz besonderer, unverwechselbarer Stil, den Acqua di Parma hiermit interpretiert. Dieses Jahr eröffnet sich ein neues Reisekapitel mit  Blu Mediterraneo: das Ziel ist die malerische Stadt Taormina auf Sizilien. Wenn Sie meinen, Taormina zu kennen, obwohl Sie noch nie da waren, haben Sie vielleicht recht. Taormina ist in vielen Filmen zu sehen, schon im Stummfilm „L’appel du sang“ von Louis Mercanton von 1919 oder „Der Pate“ Teil III von Francis Ford Coppola. Taormina liegt eingefasst wie eine Perle in ihrer Muschel mit der zauberhaften Anmut der zeitlosen Orte. Die Lage ist einzigartig – vorn das azurblaue ionische Meer, dahinter der Ätna. Und rundherum erblüht zu jeder Jahreszeit eine zauberhafte Blütenpracht: Rosen von Mai bis Dezember, Kaskaden von bougainvillea und Oleander im Sommer, Jasmin, der kontinuierlich blüht bis ein kurzer Winter einsetzt. Die Stadt, die zur Provinz Messina gehört, aber fast näher an Catania liegt, wurde auf einer spektakulären Felsterrasse gebaut. An klaren Tagen sieht man sogar die Spitze Kalabriens. Alles wird vom Licht gezeichnet und umrissen, und abgesehen von romantischen Gefühlen – garantierte der Felsen eine gewisse Sicherheit vor Feinden sowohl vom Land als auch vom Meer.

Der Blick richtet sich auf das klare Meer, das vom Tageslicht sanft gestreichelt wird. Alles rundherum ist still. Die Luft ist transparent und bringt den subtilen, prickelnden Duft der Zedrate mit sich, die in den umliegenden Zitrushainen üppig wachsen. Das Gewirr aus mittelalterlichen Gassen und Sträßchen weitet sich plötzlich, um den Blick auf prächtige Barockgebäude freizugeben. Unerwartet und grandios öffnen sich dann die Halbkreise des antiken griechischen Theaters. In der Ferne zeugen Dampfwolken und Funken vom Ätna. Dies ist der Duft einer einzigartigen Stadt am italienischen Mittelmeer, denn nur hier verschmelzen so gegensätzliche, jedoch nie dissonante Gefühle miteinander. Acqua di Parma nimmt wieder einmal den sinnlichen Zauber der Düfte von Blu Mediterraneo auf. Essenzen, die vom symbolhaften Element eines Ortes, einer Küste oder einer Landschaft inspiriert sind, um deren unvergessliche Atmosphäre zu beschwören. So entsteht Cedro di Taormina. Erde und Feuer, Wasser und Luft. Die klare, sonnige und gleichzeitig intensive Essenz der Zedratzitrone vereint sich mit der tiefen Kraft des Vulkangesteins. Ein Duft, der die ganze stärkende Kraft einer Landschaft freisetzt, in der jedes Element sich mit den anderen mischt. Und von Anfang an atmet man eine Harmonie ein, die Energie verleiht. In der Kopfnote umfangen die Zitrusaromen von Zedrat und Petit Grain und die aromatischen Nuancen von Basilikum die Sinne wie eine frische, duftige Brise. Gleich danach entzünden in der Herznote schwarzer Pfeffer und Lavendel prickelnde, würzige Schwingungen. Wieder scheint es, als ob der klare Himmel, die Tiefe des Vulkans und der unendliche Horizont des Meeres gemeinsam die Sinne und die Seele noch tiefer stärken würden. Und zum Schluss verleiht die Ausgewogenheit der Basisnote, in der die Milde der Zistrose auf die warmen, weichen und eleganten Noten von Vetiver und Virginia-Zeder trifft, ein wahrhaft erfüllendes Gefühl. Link: www.acquadiparma.com

WINDOW TO THE WORLD


Das Motiv des Fensters zieht sich durch das gesamte Werk des international berühmten spanischen Künstlers Pablo Picasso. Für ihn war es weit mehr als ein alltäglicher Gegenstand. Das Fenster thematisiert das Sehen, für Picasso ist es das Symbol der Malerei. Erstmals wird mit dieser außergewöhnlichen Ausstellung „Picasso. Fenster zur Welt“ auf dieses zentrale Motiv fokussiert. Anhand von rund 40 Arbeiten aus allen Schaffensperioden des Künstlers macht die von Ortrud Westheider kuratierte Ausstellung deutlich, wie Picasso (1881–1973) in Phasen der Neuorientierung immer wieder das Fenstermotiv thematisierte. Diese Ausstellung bringt großartige Leihgaben aus vielen internationalen Sammlungen zusammen, aus dem Museu Picasso de Barcelona, dem Museo Picasso, Málaga, dem Musée national Picasso, Paris sowie der Tate, London, dem Centre Pompidou, Paris, dem MoMA, New York und dem Israel Museum, Jerusalem.

Mit dem Fensterthema behandelte Picasso künstlerische Grundfragen, die sich ihm beim Übergang in eine neue Werkphase stellten, etwa beim Neubeginn nach dem Kubismus, ebenso wie im Zusammenspiel mit seinen Skulpturen oder in der anhaltenden Auseinandersetzung mit Henri Matisse. Sie wurden durch einen Ortswechsel oder einen neuen Lebensabschnitt provoziert. Sie konnten auch von einem neuen Atelier angeregt werden, aus dem der Künstler eine neue Schaffensphase hervorbrachte. „Picasso. Fenster zur Welt“. Bis 16. Mai 2016. Bucerius Kunst Forum gGmbH, Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg. www.buceriuskunstforum.de

Fotos: Robert Doisneau (1912-1994): Die Lebenslinie, 1952, Atelier Robert Doisneau; Montrouge, © Robert Doisneau / Rapho; Pablo Picasso (1881-1973): Liegende mit Buch, 1939, Musée national Picasso, Paris, © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2016; Pablo Picasso (1881-1973): Frau am Fenster sitzend. Marie-Thérèse, 1932, Privatsammlung © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2016; Pablo Picasso (1881-1973): Der Schatten, 1953, The Israel Museum, Jerusalem, © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Taiwan: 2. Tag


Unsere nächste Station ist das Taipei Financial Center, kurz „Taipei 101 one-o-one“. Der Taipei 101 war der höchste Wolkenkratzer der Welt (ohne Antennen oder Masten), bis er Anfang 2007 vom Rohbau des Burj Khalifa abgelöst wurde, der Anfang 2009 seine endgültige Höhe von 828 Metern erreichte. Mit 508 Metern ragt Taipei 101 (benannt nach seinen 101 Stockwerken) weit über die Skyline der Stadt. Im 89. Stock befindet sich das innere Aussichtsdeck. Am Fuße des Wolkenkratzers befindet sich das größte Einkaufszentrum Taiwans. Vom 91. Stock hat man eine grandiose 360 Grad-Aussicht auf die ganze Stadt. Mehr über Taiwan gibt es in der kommenden BOLD THE MAGAZINE Ausgabe No. 25. Link: www.taipei-101.com.tw

Taiwan: 1. Tag


BOLD hat die Koffer gepackt und ist nach Taiwan gereist: Am Flughafen Taoyuan in Teipei, werden wir von unserem Guide Johannes begrüßt und fahren gemeinsam in die Innenstadt. Johannes hat in Deutschland studiert und wird uns die ganze Woche begleiten, um uns sein Land zu zeigen. Nach ca. einer Stunde Fahrt checken wir im Howard Plaza Hotel ein und nach einem kurzen Stop besuchen wir die nationale Chiang Kai-shek Gedächtnishalle. Das imposante Gebäude im Zentrum von Taipei wurde zwischen 1976 und 1980 zum Gedenken an Chiang Kai-shek, den langjährigen Präsidenten und obersten Militärsbefehlshaber der Republik China, errichtet. Das Monument ist von einem großen Park umgeben und steht am Ostende eines Platzes, der von der Nationalen Theaterhalle und der Nationalen Konzerthalle flankiert wird. Mehr über Taiwan gibt es in der kommenden BOLD THE MAGAZINE Ausgabe No. 25. Link: http://taipei.howard-hotels.com

Maserati Levante


Es ist ein Meilenstein in der über 100-jährigen Geschichte von Maserati: mit dem neuen Levante präsentiert der Sportwagenhersteller auf dem Genfer Automobilsalon 2016 erstmals ein SUV. Der langen Tradition von Maserati folgend, ist auch dieses Modell nach einem Wind benannt: Levante ist ein warmer mediterraner Luftstrom, der von einem sanften Hauch unversehens zu einem starken Sturm anschwellen kann. Damit beschreibt der Name auch den Charakter des ersten SUVs von Maserati. Seine Exklusivität geht einher mit modernster Technik. So gehört zum Beispiel das aktive Luftfederungssystem für alle Modellversionen zur Serienausstattung. Das Fahrwerk mit Doppelquerlenker- und Fünflenker-Achse umfasst auch serienmäßig die elektronisch gesteuerte Skyhook Dämpferregelung. In Verbindung mit dem intelligenten, ebenfalls zur Grundausstattung gehörenden Allradsystem Q4 und dem neu eingeführten Torque-Vectoring-System bietet der Levante auf der Straße den Fahrspaß eines Gran Turismo und eine für einen Maserati unvermutete Geländegängigkeit: Er bietet Spitzenkomfort auf unbefestigten Pisten und ausgezeichnetes Handling bei Schnee und Eis. Link: www.maserati.de

1 2
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.