Tag Archives: Illustrator

Win: MOO x Timothy Goodman


Design steht bei MOO immer im Mittelpunkt. Der globale Onlineanbieter für Digitaldruck und Grafikdesign hat, zusammen mit dem Künstler Timothy Goodman, ein Statement-Notizbuch in limitierter Auflage herausgebracht. Zudem schmückt der illustrierte Spruch „Meetings Kill Creativity“ das matt-schwarze, mit Silberfolie beschichtete Büro-Accessoire. Innen motivieren Originalzeichnungen im typischen Goodman Graffiti-Stil zum Kritzeln – und das nicht nur während langweiligen Meetings. Mit seiner hochwertigen Ausstattung entspricht das Designer-Notizbuch ganz der MOO-Kollektion: Das matte Munken-Kristallpapier gleicht einer weißen Leinwand, in der Mitte setzen 16 Seiten in Gelb einen besonderen Akzent, und dank Schweizer Lay-Flat-Bindung bleibt jede Seite perfekt liegen. Der Einband aus Stoff und der maßgeschneiderter Schuber schützen das Notizbuch von außen. Nützliche kleine Extras sind Lesebändchen und Kartenfach. Link: www.moo.com.

BOLD verlost unter den ersten Einsendern zwei MOO x Timothy Goodman Notizbücher. Beantwortet uns folgende Frage: Wie sind Eure Meetings, kreativ oder langweilig? Gewinn-eMail an: MOO@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen). Viel Glück!

Mumm Art-Edition


Gemeinsam mit dem Designer und Illustrator Kustaa Saksi präsentiert Mumm die ART-Edition 2017. Die inspirierende Sektmarke verblüfft mit abstrakten, kaleidoskopartigen Mustern und natürlichen Formen. Bekannt wurde der finnische Designer durch seinen grafischen Erzählstil, seine expressiven Textilien und Installationen, sowie durch Kooperationen mit namhaften Unternehmen wie Marimekko, Issey Miyake und Nike. Die Werke von Saksi werden weltweit ausgestellt. Die limitierte Art-Edition ist seit März 2017 im Handel (solange der Vorrat reicht) erhältlich.

„Es mag wie ein Klischee klingen, aber wie die meisten nordischen Designer ist auch für mich die Natur die größte Inspirationsquelle. Für Mumm studierte ich die Form von Trauben und entwickelte ein fast psychedelisches Muster inspiriert vom feinen Perlenspiel, dem Geschmack, den Farben und der Herkunft des Sektes,“ erklärt Saksi.

“Seine analytische Arbeitsweise und ausdrucksstarken Patterns haben uns fasziniert. Wir konnten nicht umhin ihn zu fragen, ob er eine Interpretation der drei Mumm-Sorten anfertigen würde. Und auch wenn es bereits die dritte Zusammenarbeit mit einem Künstler ist, hat uns das Ergebnis positiv überrascht,” erklärt Cathrin Duppel, Marketingleiterin der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien. Links: www.mumm-sekt.de, www.kustaasaksi.com (Fotos: Stefan Haehnel/ignant)