In der Vorweihnachtszeit lohnt es sich besonders, diese Stadt zu besuchen, die durch ihre faszinierende Geschichte, ihre kulturelle Vielfalt, ihre orientalische Esskultur und ihr modernes Nightlife beeindruckt: Jerusalem feiert an den Dezember-Wochenenden mit abwechslungsreichen Veranstaltungen. Hamshushalayim, der aus den Anfangsbuchstaben der hebräischen Wochenend-Tage Donnerstag, Freitag und Samstag sowie der letzten Silbe der Bezeichnung für Jerusalem zusammengesetzte Name ist vielversprechendes Programm in der Hauptstadt des Staates Israel – und das bei angenehmen Außentemperaturen von bis zu 14 Grad tagsüber.

Besucher Jerusalems erleben die kulturelle Vielfalt der Stadt bei Veranstaltungen wie Konzerten, Ausstellungen, Theaterstücken, Tanz-Shows und Partys. Die wichtigsten Museen der Stadt locken mit Special-Events, außerdem gibt es Stadtführungs-Specials, zum Beispiel die Graffiti-Touren. Einer der Höhepunkte ist das Klavierkonzert in der Zedekia-Höhle, einer von Menschen ausgebauten Höhle unter der Altstadt, deren Ursprünge bis ins sechste Jahrhundert vor Christus zurückreichen. Sehenswert und ein BOLD-Tipp: „Night Spectacular“, eine stimmungsvolle Licht- und Ton-Show an der Davidszitadelle, mitten in der Jerusalemer Altstadt. Erstmals findet 2016 das AVI Festival, kurz für „Art Video International“, als Teil von Hamshushalayim statt: Im Cinema City Complex wird auf 40 Leinwänden aktuelle Videokunst einheimischer wie internationaler Künstler gezeigt. Die Besucher profitieren von Festival-Raten vieler Hotels und reduzierten Tickets. Mehr über Jerusalem und Israel in einer folgenden Heftausgabe BOLD THE MAGAZINE. Informationen zu Jerusalem:  www.itraveljerusalem.com/de  Flug mit Germania: www.flygermania.com

Credits / Copyright: Jerusalem by Night: Aussicht von den Altstadtmauern des Rampart Walk Richtung Tower of David Museum und Neustadt, © itraveljerusalem.com; Blick auf Klagemauer, Tempelberg und Felsendom, © H. G. Teiner, BOLD THE MAGAZINE;    Festival Hamshushalayim, © Shmuel Cohen; The Night Spectacular – © Naftali Hiliger; Das Mariengrab in der Kirche im Kidrontal, © H. G. Teiner, BOLD THE MAGAZINE

Share:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Next news

Translate »