Der Stummfilm „The Thieving Hand“ zeigte einen fantastischen Blick in die Zukunft: Diese kleptomane, sich verselbstständigende Hand steht am Anfang der Ausstellung „Körperwende – von Nam June Paik bis Hiroshi Ishiguro“, die im NRW-Forum Düsseldorf zu sehen ist. Die Ausstellung zeigt künstlerische Positionen aus vielen Jahrzehnten mit den Themen Roboter, Androiden, Mensch-Maschine, Körpergrenzen, Körperbilder und der Wahrnehmung des Körpers im Raum. Nam June Paiks „Robot K456“ war der erste nicht-menschliche Aktionskünstler der Geschichte. Er wurde speziell für Straßenaktionen entwickelt, bei denen er sich mehr oder weniger auffällig unter Passanten mischen sollte. In der Ausstellung sind Videoaufnahmen des Roboters zu sehen sowie Fotografien der Fotografin Erika Kiffl, die Paik mit seinen Roboter-Arbeiten auf der Biennale in Venedig 1993 zeigen. Außerdem zu sehen: Arbeiten von Martina Menegon, Hiroshi Ishiguro, Pinar Yoldas, Nick Ervinck, Ivana Bašić und Oscar Santillan. Ausstellung: KÖRPERWENDE – VON NAM JUNE PAIK BIS HIROSHI ISHIGURO. Laufzeit bis 5. Mai 2019. Location: NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf. Link: www.nrw-forum.de

Image Credits: (Bild 1) Scary Beauty / Keiichiro Shibuya / Foto: Kenshu Shintsubo; (Bild 2) Pina Yoldas: The Kitty AI © Woidich, Hannes; (Bild 3) Ausstellungsansicht Körperwende © NRW-Forum Düsseldorf, Foto Katja Illner; (Bild 4) Hiroshi Ishiguro, The Alter 3 / NRW-Form Düsseldorf, Foto Katja Illner

Share:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Next news

Translate »