News

Das Leben einer Legende


Der Name Ferrari ist wohl jedem bekannt. Ob jung, alt, männlich oder weiblich. Man hat das Gefühl das ein Jeder von den knallroten Supersport-Fahrzeugen aus dem Norden Italiens zumindest einmal in seinem Leben gehört hat. Eine globale Markenbekanntheit die seinesgleichen sucht. Nun wird der 1947 von Enzo Ferrari (1898 – 1988), ursprünglich als Scuderia Ferrari, gegründete Rennsporthersteller 70 Jahre alt und unser erster Gedanke dazu ist: „erst 70“. Ein solcher Name wirkt scheinbar zeitlos und man denkt immer an ein weitaus längeres Bestehen, da aus dem Namen Ferrari über die Zeit hinweg fast schon eine Legende wurde. Mit zehn Jahren besucht Enzo Ferrari das erste Mal ein Autorennen und ist von Beginn an begeistert von den schnellen Flitzern. Als junger Mann versucht er für lange Zeit einen Arbeitsplatz bei Fiat in Turin zu ergattern. Erfolglos. Er arbeitet als Testfahrer für einen kleinen Betrieb in der selben Stadt, der sich auf die Fertigung der gefragten Torpedos spezialisiert hat. Ab 1919 wird er in Mailand Rennfahrer für C.M.N (Costruzioni Meccaniche Nazionali). 1920 ergattert er erstmals eine der begehrten Platzierungen in einem Alfa Romeo Tipo 40/60, was die Grundlage für seine spätere 20 Jahre währende Zusammenarbeit mit Alfa Romeo sein wird. 1929 gründet Enzo in Modena die Scuderia Ferrari. 1933 wird sein Rennstall offiziell von der Alfa Romeo Motorsportabteilung übernommen. Mit einer Zweitplatzierung beendet Enzo auf der Rennstrecke der „Tre Province“ am 9. August 1931 seine Karriere als Rennfahrer.

1939 verlässt Enzo Ferrari Alfa Romeo und gründet am 13. September die Scuderia Ferrari die Auto Avio Costruzioni. Bis zum Jahre 1947 zieht sich das Unternehmen in die Entwicklung zurück und konzentriert sich auf die Entwicklung eines Automobils, welches mit einem V12-Motor bestückt werden soll. Anfang März fährt er im selben Jahr erstmals ein Modell mit dem Namen 125 S auf den Strassen Italiens probe. Nur ein Jahr später beginnt die sturmhafte Eroberung des Motorsports mit der Erstplatzierung der Mille Miglia 1948, gefolgt von Le Mans 1949 und dem ersten Formel-1-Grand-Prix Sieg 1951. Nach dem unternehmerischen Einstieg von Fiat im Jahre 1979 vergibt Ferrari 50% der eigenen Anteile an den neuen Partner um so die Weiterentwicklung seines Unternehmens zu garantieren. Im Jahre 1987 präsentiert Enzo Ferrari voller stolz den F40, welches das letzte Fahrzeug sein wird, das vom Firmengründer selbst entwickelt wurde. Am 14. August 1988 verstirbt er im Alter von 90 Jahren. Ferrari ist heute in Amsterdam ansässig, beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz über 3 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist aus dem Motorsport nicht wegzudenken und ist eine der erfolgreichsten Marken der Fiat Chrysler Automobiles. Aktuell begeistert der 2013 veröffentlichte La Ferrari, mit einer offenen Variante als Homage an den Gründungs-Geburtstag, ganze Heerscharen an Automobilliebhabern auf der ganzen Welt. 
Was würde wohl Enzo Ferrari zu den enormen Entwicklungen sagen? Wir denken, er wäre begeistert. Link: www.ferrari.com

Share :
Related Posts