Tag Archives: Berlin

Win: Limitierte Edition L1


Berlin ist mehr als eine Stadt und vielmehr als nur die Summer ihrer Teilchen. Das dachten auch die Gründer der Uhrenmanufaktur Lilienthal Berlin. „Die Idee, eine eigene Uhr zu kreieren, haben wir tatsächlich mehr oder weniger während eines Spaziergangs auf dem Tempelhofer Flugfeld getroffen“, sagt Lilienthal Mitgründer Jacques Colman. „Ich selbst habe 2006 und 2007 in Berlin gewohnt, liebe die Stadt und wollte seither immer zurück. Wir fanden einfach, dass die Zeit reif ist für eine Uhr, die das Lebensgefühl der Stadt quasi als DNA in sich trägt.“

Lilienthal Berlin ist für seine Details bekannt und natürlich dürfen diese auch bei der auf 333 Stück limitierten Weihnachts-Edition nicht fehlen: Das dreigliedrige Zifferblatt steht als Symbol für den komplexen Charakter der Stadt, das Gehäuse mit Bruch erinnert an die wechselhafte Geschichte Berlins. Die Form der Krone bildet die berühmte Berliner Weltzeituhr nach, während die verwendeten Schrifttypen die Gestaltung der Ost- und Westberliner Straßenschilder aufgreifen. Der Titel der Uhr soll eine Liebeserklärung an die Berliner Nächte sein, in denen die Stadt, immer wieder aufs Neue, zum Leben erwacht.

Die L1 „Die weiße Nacht“ gibt es mit dem neuen Gehäuse-Finish „matt Schwarz“ in Gun Metal-Optik und einem schwarz galvanisierten Zifferblatt. Ein Set aus zwei vegetabil gegerbten Armbändern in schwarz und weiß komplettiert die limitierte Edition. Die L1 bereitet sowohl Frauen als auch Männern Freude, und nicht zuletzt sei erwähnt, dass Lilienthal Berlin Uhren natürlich in Berlin designt und entwickelt werden. Zudem gehen 5 Euro jeder verkauften Uhr an www.betterplace.org und soziale Projekte für Kinder in Berlin. Link: www.lilienthal.berlin

BOLD verlost eine L1 „Die weiße Nacht“ unter den ersten Einsendern! Verratet uns via eMail, was Ihr an Berlin so liebt? Gewinn-E-Mail an: LilienthalBerlin@bold-magazine.eu (Name, Anschrift, eMail-Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen). Viel Glück!

BERLINER LISTE 2016


Schon der Veranstaltungsort ist spektakulär: Das Kraftwerk Berlin. Hier wird auf drei Ebenen und auf über 8.000 Quadratmetern aufregende und aufstrebende zeitgenössischer Kunst präsentiert. Mit 112 Galerien, Projekträumen und Künstlern aus 25 Ländern und fünf Kontinenten, die auf drei Ebenen im Kraftwerk Berlin ausstellen, ist die BERLINER LISTE 2016 die größte internationale Kunstmesse in der Stadt. Sie findet gerade zur Berlin Art Week statt. Fast die Hälfte der Aussteller ist international, darunter die Kalashnikovv Gallery aus Südafrika, der Künstler Martin George aus Australien und die Galerie Art & Space 312 aus der Republik Korea. Ein besonderes Highlight stellen die mehrere Tonnen schweren Skulpturen des taiwanischen Künstlers Kang Mu-Xiang dar, der ausgediente Aufzugsseile aus Stahl zu modernen Skulpturen upcycelt.

113 Positionen von zeitgenössischen Künstlern aus Japan umfasst die von dem japanischen Künstler Rin Terada kuratierte Ausstellung „Japanese Young Artist Group“ (JYAG) – eine Ausstellung, wie sie in Deutschland bisher noch nie zu sehen war. JYAG zeigt einen repräsentativen Querschnitt zeitgenössischer japanischer Kunst, darunter traditionell japanische Maltechniken z.B. mit Washi (handgeschöpftem japanischen Papier), Werke mit Mineralfarben und Gold-Silber-Folie, Neo-Pop-Werke im Stil von Mangas, minimalistische Kunst, Digital Art, Fotokunst sowie figürliche und abstrakte Objektkunst. Nach dem erfolgreichen Start auf der KÖLNER LISTE 2016 wird in Berlin die Urban Art Section gelauncht, in ihr findet sich das Lebendige, Authentische und Nicht-Elitäre von Graffitis und Street Art. Zum vierten Mal findet die Photography Section statt, die sich als internationale Plattform für Fotografinnen und Fotografen mit dem Blick für das Besondere versteht. BERLINER LISTE 2016 – FAIR FOR CONTEMPORARY ART. Location: Kraftwerk Berlin, Köpenicker Straße 70, 10179 Berlin-Mitte. 15. bis 18. September 2016. Link: www.berliner-liste.org

Fotos / Bildnachweise: ANDREY KEZZIN, SALOMÉ, COURTESY THE ARTIST; TOMMASO BET, COURTESY STUDIO GR; ANOOK CLÉONNE, COURTESY PINE WOOD FINE ART; JAN KÜNZLER, COURTESY THE ARTIST; LOCATION KRAFTWERK BERLIN, © UWE STEINERT, BERLIN / FR BERLINER LISTE

Join the ride


Die kostenfreie Priceless Berlin Bustour: Entdecke die Hauptstadt mit Priceless Berlin ganz neu – vom 15.09.2016 bis 11.10.2016 mit dem einzigartigen und kostenfreien Hop-on-Hop-off-Bus (nur für Mastercard Karteninhaber). Die Tour führt zum Brandenburger Tor vorbei an der Siegessäule, der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zum Alexanderplatz und wird von einem erfahrenen Guide moderiert. An diversen Stopps kann man auch Priceless Berlin Partner besuchen, verborgene Plätze wie die Rosenhöfe und die versunkene Bibliothek entdecken oder überraschende Kulinarik erleben, und einfach an einem der Haltepunkte wieder einsteigen. Sieben Bus Stops sind über die Strecke quer durch die Stadt verteilt und bieten genug Flexibilität für eigene Erkundungen.

Einfach MasterCard Karte zeigen und los: Start und Ziel ist der Pop-up Store Torstraße 95, Berlin. Abfahrt von dort aus ist immer täglich um 12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr, außer sonn- und feiertags. Für den Priceless Berlin Pop-up Store planen Sie am besten etwas Zeit ein, denn es gibt viel zu entdecken. Eine Design-Box, mit der man die eigene Tasche designen und bedrucken lassen kann und Vieles mehr. Link: www.priceless.com

The Dark Rooms


In den letzten Jahrzehnten hat sich Berlin zu einem europäischen Zentrum für Gegenwartskunst entwickelt. Museen, Galerien und Kunstmessen wurden zum Publikumsmagneten und füllen die Stadt mit Besuchern. In dieser pulsierenden Metropole, in der die Menschen stetig neuen Reizen ausgesetzt sind, werden Ruhe und Zeit zu Privilegien – an diesem Punkt setzt die neue, sehenswerte Ausstellung „The Dark Rooms“ an.

Auf fünf Stockwerken und einer Fläche von 1.500 qm der alten Willner-Brauerei kann man eine Erfahrung der besonderen Art erleben, und das Tempo der Kunstwahrnehmung entschleunigen: In völliger Dunkelheit wurde jeder Raum individuell von einem Künstler inszeniert, nur die Kunstwerke sind beleuchtet. Großflächige Sitzbereiche schaffen die Möglichkeit, sich Zeit für die Betrachtung der Arbeiten zu nehmen.

Die Initiatoren, Sven Sauer und Jerry Kowalsky, die bereits mit Projekten wie „360 Minutes Art“ den Fokus auf neue Formen der Kunstwahrnehmung legten, sprechen davon, dass die Wahrnehmung von Kunst „Zeit und Ruhe im Raum“ bedarf, was sie auf den heutigen Kunstmessen, Massenausstellungen und Galerie-Events vermissen. Sauer: „Dunkelheit und Weite können dem Betrachter eine ungestörte Kunsterfahrung ermöglichen. Die Dunkelheit lässt nicht nur den Raum sondern auch die anderen Besucher verschwinden, was eine Umkehr der klassischen Präsentationsmodelle der White Cube-Ausstellung darstellt.“

Wer das Kunstereignis selbst erleben möchte, sollte am 3. September 2016 (16 Uhr) in der alten Willner-Brauerei (Berliner Strasse 80-82, 13189 Berlin) vorbeischauen (Achtung: Nur an diesem Tag, gibt es diese außergewöhnliche Ausstellung zu sehen). Wichtig: Es gibt keine Karten vor Ort, nur hier bei uns zu gewinnen (jede Karte ist plus 2 Begleitungen)! E-Mail an: the_dark_rooms@bold-magazine.eu // Link: www.thedarkrooms.de
 
 
THE DARK ROOMS EXHIBITION BERLIN — KÜNSTLER

OLAF BASTIGKEIT (DE): mischt Elemente des urbanen Alltags mit klassischen Ausdrucksmitteln der Kunst. In aufwendigen, experimentellen Arbeitsprozessen widmet er sich Form, Oberflächenstruktur, Verarbeitung, Modifikation und Fragmentierung. Link: olafbastigkeit.de

HENDRIK CZAKAINSKI (DE): hat eine einzigartige Darstellungsweise von Städten unserer modernen Welt entwickelt: Basierend auf Holz und Karton, repräsentiert jede seiner Arbeiten Fragmente einer Stadt, in denen die menschliche Präsenz wie ausgerottet erscheint. Link: hendrikczakainski.com

RALF WESTERHOF (NL): Mit »Kinetic Wire Art« entwickelte er eine einzigartige skulpturale Form des Zeichnens. Durch die Bewegung im Raum werden die zerbrechlichen Linienskulpturen zu lebendigen Figuren mit starker Plastizität und Masse – obwohl sie im Wesentlichen nur aus Luft bestehen. Link: ralfwesterhof.nl

WOLFGANG FLAD (DE): macht Skulpturen, die aus dem Papier von Kultur-Magazinen, Kunst-Kritiken und Museums-Katalogen bestehen. In dieser Manier führt Flad zunächst das Material zurück zu seinen Wurzeln, um dann die Ursprungsform des Stoffs in Gewächs-artigen Skulpturen heraus zu arbeiten. Link: wolfgangflad.de

BJÖRN HEGARDT (NOR) & THEO ÅGREN (SE): In ihren Installationen werden Innenräume „zum Leben “ erweckt bis sie außer Kontrolle geraten. Mit ihren raumfüllenden Objekten schaffen sie Konstruktionen , die scheinbar einfache Methoden zu optischen Illusionen werden lassen. Link: bjornandtheo.net

JERRY KOWALSKY (NL): thematischer Schwerpunkt liegt auf den sozialen Strukturen und Verhaltensweisen des Menschen. Die Arbeiten zeigen desorientierte und verrückten Figuren einer Welt, die dem stetigen Wandel unterlegen ist und dennoch nach ihm streben. Link: jerrykowalsky.com

JULIAN LAPING (DE): Das Hören ist von zentraler Bedeutung für unsere Wahrnehmung, zur räumlichen Orientierung sowie für unsere emotionale Empfindsamkeit. Julian Lapings interaktive Soundinstallation fordert die Besucher auf, sich ganz auf den Gehörsinn zu verlassen. Link: julianlaping.com

MARI MATSUTOYA (JAP/GB): In Tokio geboren und aufgewachsen in London handeln Mari Matsutoyas Arbeiten von den Übersetzungsproblemen und kleinen Missverständnissen zwischen den westlichen und asiatischen Kulturen. Link: marimatsutoya.com

JULIA SOSSINKA (DE): Installationen bespielen den gesamten Ausstellungsraum. Ihre Arbeiten sind miteinander verwobene Elemente, deren Übergänge fließend und deren Grenzen nicht mehr eindeutig auszuloten sind. Link: julia-sossinka.com

SA-PO (DE): Arbeiten zeigen den Alltag in Seoul, einer Millionenmetropole in der der dauerhafte Kriegszustand zur Normalität geworden ist und das Wissen um die Grenze zu Nordkorea vergraben scheint. In Ihren Illusionen legen sie den gesellschaftlichen Umgang mit dem Kriegszustand offen, welche mit einer Kamera nicht einzufangen ist. Link: sa-po.de
 
JÜRGEN SCHWÄMMLE (DE): Grundlage seiner Arbeiten sind Bilder aus dem Internet. Aus einer themenbezogenen Sammlung von Fotografien entsteht eine 3-dimensionale Collage, welche die Ikonen unserer heutigen Zeit beleuchten. Link: hotforart.tumblr.com

The Dark Rooms


In den letzten Jahrzehnten hat sich Berlin zu einem europäischen Zentrum für Gegenwartskunst entwickelt. Museen, Galerien und Kunstmessen wurden zum Publikumsmagneten und füllen die Stadt mit Besuchern. In dieser pulsierenden Metropole, in der die Menschen stetig neuen Reizen ausgesetzt sind, werden Ruhe und Zeit zu Privilegien – an diesem Punkt setzt die neue, sehenswerte Ausstellung „The Dark Rooms“ an.

Auf fünf Stockwerken und einer Fläche von 1.500 qm der alten Willner-Brauerei kann man eine Erfahrung der besonderen Art erleben, und das Tempo der Kunstwahrnehmung entschleunigen: In völliger Dunkelheit wurde jeder Raum individuell von einem Künstler inszeniert, nur die Kunstwerke sind beleuchtet. Großflächige Sitzbereiche schaffen die Möglichkeit, sich Zeit für die Betrachtung der Arbeiten zu nehmen.

Die Initiatoren, Sven Sauer und Jerry Kowalsky, die bereits mit Projekten wie „360 Minutes Art“ den Fokus auf neue Formen der Kunstwahrnehmung legten, sprechen davon, dass die Wahrnehmung von Kunst „Zeit und Ruhe im Raum“ bedarf, was sie auf den heutigen Kunstmessen, Massenausstellungen und Galerie-Events vermissen. Sauer: „Dunkelheit und Weite können dem Betrachter eine ungestörte Kunsterfahrung ermöglichen. Die Dunkelheit lässt nicht nur den Raum sondern auch die anderen Besucher verschwinden, was eine Umkehr der klassischen Präsentationsmodelle der White Cube-Ausstellung darstellt.“

Wer das Kunstereignis selbst erleben möchte, sollte am 3. September 2016 (16 Uhr) in der alten Willner-Brauerei (Berliner Strasse 80-82, 13189 Berlin) vorbeischauen (Achtung: Nur an diesem Tag, gibt es diese außergewöhnliche Ausstellung zu sehen). Wichtig: Es gibt keine Karten vor Ort, nur hier bei uns zu gewinnen (jede Karte ist plus 2 Begleitungen)! Einfach E-Mail senden an: the_dark_rooms@bold-magazine.eu // Link: www.thedarkrooms.de

Express yourself


Bunt, jung, knallig, und ausdrucksstark: Vom 10. und 11. September 2016 sorgt das Lollapalooza Festival bereits zum zweiten Mal für das Festivalerlebnis des Jahres in der Hauptstadt. Der neue Veranstaltungsort Treptower Park bietet internationalen Musikgrößen eine ganz besondere Umgebung für deren einzige Deutschland-Shows – und wartet auch darüber hinaus mit einem genreübergreifenden Line-up der Extraklasse auf. Musik muss gemeinsam und vor allem mit allen Sinnen genossen werden, daher verschmilzt bei Lollapalooza das Livemusik-Erlebnis mit Kunst, Fashion, Streetfood, Kreativität und Emotion zu einer unvergesslichen Reise in einer anderen Galaxie. Auch für das Entertainment der kleinsten Besucher und Musikliebhaber ist im Rahmen des Kidzapalooza gesorgt – Lollapalooza Berlin ist ein fulminantes Festival für die ganze Familie.

Berlin wurde neben dem Lollapalooza Chile, Lollapalooza Brasilien und Lollapalooza Argentinien zur vierten internationalen Lollapalooza-Location, in der das Festival zusätzlich zur ursprünglichen US-Ausgabe im Grant Park, Chicago stattfindet. Es wurde das allererste Lollapalooza in Europa und fand zum ersten Mal im September 2015 auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Das außergewöhnliche Lineup für das Lollapalooza 2016 besteht unter anderem aus: Kings Of Leon, Paul Kalkbrenner, Radiohead, New Order, Philipp Poisel, Max Herre & Kahedi Radio Orchestra (MTV Unplugged Live), Lindsey Stirling, Tocotronic, Kaiser Chiefs, Major Lazer und viele, viele mehr. Link: www.lollapaloozade.com

BOLD verlost exklusiv für dieses Event der Extraklasse 2×2 Zwei-Tages-Tickets im Gesamtwert von 556 EUR. Verratet uns, warum gerade Ihr diese exklusiven Tickets unbedingt gewinnen möchtet: Lollapalooza@bold-magazine.eu

Fashion Week Berlin 2016


Die Modewelt verändert sich rasant schnell, was weltweit sowohl positive als auch negative Auswirkungen hat. Was heut gilt, kann morgen überholt sein, alte Regeln sind passé. BOLD schaute auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin 2016 mit Fotograf Heiko Laschitzki Backstage hinter die Kulissen. Link: www.mercedes-benz.com

Berliner Brandstifter


Der Urgroßvater des Brandstifter-Gründers Vincent Honrodt leitete eine Zuckerrüben-Fabrik in der Nähe Berlins und lud Familie und Freunde gern zu Selbstgebranntem in seinen Garten ein. An den Duft wilder Berliner Stadtgärten erinnern nun unter anderem wilde Rose, Holunder, Veilchenwurzel, schwarze Johannisbeere und Kornblume. Der Berliner Brandstifter Vodka wartet neben seiner dezent floralen und fruchtigen Note mit der für die Marke typischen besonderen Milde auf. Und dies bei einem höheren Volumenprozentsatz von 43.3 % Vol.

Die „Essenz Berlins“ verdankt dies dem besonders aufwendigen Herstellungsverfahren und der hohen Qualität der Ausgangsingredienzien. Der Berliner Brandstifter Vodka wird in kleinen Editionen à 999 Flaschen in Berlin per Hand abgefüllt und nummeriert. Die Blüten und Botanicals werden vom Berliner Bauernhof Speisegut angebaut und per Hand geerntet. Jede Abfüllung des Berlin Vodka ruht mehrere Wochen in einem 700 Liter Edelstahl-Fass, wodurch die feinen Aromen Zeit bekommen, sich optimal zu entfalten. Link: www.berlinerbrandstifter.com

Pure&Crafted Festival


Am 28. und 29. August stand das Gelände des Postbahnhofs in Berlin ganz im Zeichen von Musik, Motorrädern und New Heritage Lifestyle. 7.000 Besucher sorgten für ein ausverkauftes Haus und feierten bei spätsommerlichen Temperaturen mitreißende Bands, faszinierende Custom-Bikes und buntes Marktplatz-Leben.

Das Pure&Crafted Festival hat gezeigt, wie diese Bereiche auf moderne Art und Weise zusammengeführt werden können, ohne dabei die klassischen Klischees eines Biker-Festivals zu bedienen. „Aus unserer Sicht war das erste Pure&Crafted Festival ein voller Erfolg. Motorrad, Musik und New Heritage – das Konzept ist aufgegangen, die Themen haben sich ideal ergänzt. Wir gratulieren Tim Meier und dem ganzen Gemeinsame Sache Team zu einer gelungenen Veranstaltung.“, so Ralf Rodepeter, Leiter Marketing BMW Motorrad. Dass das Experiment geglückt ist, bewiesen die insgesamt 7.000 Besucher. Zusammen feierten sie bei Hardcore-Ikonen wie Refused, zur furiosen Bühnenperformance von The Hives und dem Rock’n’Roll-Trio Kitty, Daisy & Lewis vor der großen Mainstage. Auf der Clubstage sorgten Bands wie Allah-Las, Friska Viljor und Talisco für glückliche Gesichter des Festival-Publikums. „Mit dem Booking ist uns ein perfekter Spagat zwischen etablierten und aufstrebenden Künstlern gelungen, die Pure&Crafted zu einem progressiven und zeitgemäßem Event gemacht haben; perfekt eingebettet in das Gesamtkonzept und fernab von herkömmlichen Klischees.“, so Tim Meier, Director Agency Business Gemeinsame Sache. Die Location erwies sich ebenfalls als Glückgriff: Vor der Kulisse des Berliner Postbahnhofs aus rotem Backstein und riesigen Hallen, eingebettet zwischen Bahngleisen und der Spree, entstand ein ganz besonderes Flair. Ganz ohne angestaubte Stereotypen zu bedienen, ließ sich an zwei Tagen erleben, wie Motorrad-Kultur und Musik zeitgemäß miteinander harmonieren können.

Im Außenbereich des Postbahnhofs konnte auf der Wheels-Area die Kunst am Bike bei 15 handverlesenen Ausstellern und Custom-Werkstätten wie Berham Customs, Blitz Motorcyles und Nagel Motors entdeckt werden. Gekrönt wurde das Pure&Crafted Festival durch das Motodrom, die älteste reisenden Steilwand der Welt. Seit 82 Jahren erstmals wieder in Berlin, begeisterte es Groß und Klein. Die altehrwürdige Einpackhalle des Postbahnhofs mit ihrer eindrucksvollen Stahlkonstruktion wurde zum General-Store. Hier tauschte man sich bei exzellenten Gin Tonics, deftiger Street-Cuisine oder bei der Bartpflege über Handwerkskunst, Pinstriping oder Lifestyles aus; sprich, hier wurde New Heritage im Sinne des Festivals gelebt. Abgerundet wurden die beiden Tage mit der Verlosung des Pure&Crafted Festival Bikes am Samstagabend. Hier schickte Hauptsponsor und Initiator BMW Motorrad einen glücklichen Festivalbesucher auf einer eine nagelneuen BMW R nineT customized by Urban Motor nach Hause. Link: www.bmw-motorrad.com/pureandcrafted

1 2 3 4
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.