Tag Archives: Luxus

Luxuriöse Auszeit


Bergchalet Schmiedalm in Saalbach-Hinterglemm: Tiefromantisch liegt die Schmiedalm auf 1.320 Metern Höhe in den Kitzbüheler Alpen. Auf dem sonnenverwöhnten Plateau am Zwölferkogel bietet das Luxuschalet auf 370 Quadratmetern Platz für bis zu zehn Personen. Während im Sommer Wanderwege durch die traumhafte Natur führen, verläuft im Winter die Skipiste direkt am Haus. Bei der Innenausstattung wählte Gastgeberin Jacky Hasenauer einen Mix aus authentisch-traditionellen Elementen kombiniert mit modernster Technik und Annehmlichkeiten wie einem beheizten Pool, vollausgestattetem Ski-Raum oder dem Privatkoch, der auf Wunsch für Gäste exklusiv den Kochlöffel schwingt. Link: www.unterschwarzach.at

Lexus LS 500h


Der LS 500h ist in seiner aktualisierten Modellserie eine representative, funktionale und sportliche Premium-Limousine, die dem Besitzer einen entscheidenen Vorteil auf dem europäischen Markt bietet – Alleinstellung. Die von Toyota ursprünglich für den amerikanischen Markt gegründete Premium-Marke Lexus, befindet sich hierzulande zwar im Wachstum, ist aber dennoch eine Art Geheimtipp. Gerade derjenige unter den Kunden, der nicht die Klassiker des oberen Segments, sondern innerhalb der geforderten Qualitätsmerkmale auch noch Alleinstellung sucht, sollte sich den LS 500h einmal genauer ansehen: Das Flaggschiff des Herstellers ist – was der Buchstabe „h“ im Namen bereits verrät – ein Hybride. Elektromotor und 3,5l V6 bringen den Lexus LS 500h in 5,4 Sekunden von Null auf einhundert Km/h.

Äußerlich bietet der Lexus LS 500h einen sehr dynamischen und sportlichen Anblick (wir haben das Model mit dem F-Sport Paket gefahren). Die 20-Zoll Aluminium-Gussräder und die markanten Linienführungen des Exterieurs relativieren die über fünf Meter Länge und über 2,2 Tonnen Gewicht zumindest visuell. Im Innenraum dominiert ein angenehmes räumliches Gefühl, welches Lexus mit dem japanischen Wort „Omothenashi“ (zu deutsch: Gastfreundschaft) definiert. Alles ist großzügig angelegt und bietet Komfort für vier Fahrgäste. Wie es sich für eine Oberklasse-Limousine gehört, ist auch bei dem LS 500h die Sitzposition des Fahrgastes im Fond hinten rechts erweiterbar, indem der Vordersitz automatisiert vorgezogen wird. Positiv ist uns auch das 3-Souround-Referenzsystem von Mark Levinson aufgefallen. Die 23 integrierten Lautsprecher sorgen für beste Unterhaltung auch auf längeren Fahrten.

Fazit: Der LS in seiner fünften Generation, seitdem er 1989 aus dem „Projekt F1“ erstmals als LS 400 entstand, ist ein würdiger Marktbegleiter der deutschen Oberklasse-Klassiker, man achtet mit dem Hybriden etwas auf seinen ökologischen Fussabdruck und bleibt dabei repräsentativ – mit dem gewissen etwas. Link: www.lexus.de

Meister MEGA


Junghans hat die Funkarmbanduhr neu erfunden: mit der Meister MEGA präsentiert die Uhrenmanufaktur die genaueste elegante Armbanduhr der Welt. Erstmals wird präziseste Technik mit einem klassischen Äußeren kombiniert. Ein ausdrucksstarkes Design, ein intelligentes Funk-Manufakturwerk und über 150 Jahre Erfahrung im Uhrenbau. Diese drei Komponenten bilden das Fundament der Meister MEGA. Eine Uhr, die von den Designern in Schramberg entworfen und deren Werk von den hauseigenen Technikern entwickelt wurde. Gestaltet ist sie in der Tradition der Meister-Linie. Ein ausgewogenes Zifferblatt mit harmonischen Proportionen zeugt vom eleganten Stil des Zeitmessers. Die auf der Uhr abgebildeten Kontinente stellen klar – die Meister MEGA ist in der Welt zuhause. Link: www.junghans.de

Rolls Royce Phantom 8


Eine Galerie aus handgefertigten Porzellan-Rosen im eigenen PKW gefällig? Die 8 Generation des Rolls Royce Phantom macht dies, in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen königlichen Porzellanmanufaktur Nymphenburg aus München, möglich. Diese Idee der Personalisierung ist der neuste Trend im oberen Segment der Luxusmanufakturen und lässt den britischen Hersteller für Oberklasse-Limousinen erneut unter Beweis stellen, was Benchmark in Sachen Extravaganz bedeutet.

Unter dem Titel „The Architecture of Luxury“ fährt die aktuelle Generation des 100-jährigen Flagships der Marke, welche auch Queen Elisabeth II. in Ihrem Fuhrpark zu schätzen weiß, mit schier unendlicher Ruhe und uns hinter dem Lenkrad durch den Süden Münchens in Richtung Starnberger See. Trotz seiner Maße ist die Dynamik des Phantom nicht zu unterschätzen. Die sich, bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h, in Kurvensituationen mitbewegenden Hinterräder, vermindern den Lenk-Radius ungemein und so erfreut sich der knapp 6 Meter lange und 2 Meter breite Eyecatcher einer deutlich verbesserten Stabilität. Der 6,75-Liter-Zwölfzylinder Ottomotor gibt den 2,6 Tonnen Leergewicht ausreichend Energie und so entspannt man sich gern auf der multifunktionalen Rückbank und betrachtet seelenruhig den Sternenhimmel, erfreut sich sicherlich aber auch einer dynamischen Ausfahrt hinter dem Steuer.

Die veränderte Kühlerhaube des Rolls Royce Phantom 8 vermittelt Kraft und Dynamik. Innen hebt vor allem die selbst gestaltbare Galerie, welche sich vor dem Beifahrer befindet, das Niveau. Der kleine individuelle und verglaste Präsentationsraum soll nach Möglichkeit die Persönlichkeit des Eigentümers widerspiegeln und ist das extravagante Highlight der Saison. Link: www.rolls-roycemotorcars.com

Book by Cadillac


Wie wird der Automobil-Verkauf in Zukunft aussehen und was bedeutet Eigentum in den nächsten 10 Jahren? Wie reagieren die Hersteller auf die beständig wachsende Technologisierung der Aneignung? Braucht man noch Händler mit aufwendig inszenierten Verkaufsräumen und Personal, welches einen gewohnt um das zukünftige Objekt der Begierde führt? In all diesen Fragen sieht das Team der amerikanisch-luxuriösen Urinstitution Cadillac Chancen – und auch kreative Möglichkeiten, neue und jüngere Kunden anzusprechen.

Der erste Lösungsansatz: „Book by Cadillac“, der seit einem halben Jahr in New York als Konzept- Studie läuft, soll ab 2018 auch erstmals in Europa, genauer in München, an den Start gehen. „Schon jetzt sehen wir das die Interessenten zu 90% Neukunden und vielfach jünger sind, als der klassische Cadillac-Kunde“, sagt Felix Wellner, Vice President Cadillac Europa. Die Idee ist einfach: Kunden zahlen eine definierte monatliche Basisrate (ca. 1.500,- Dollar) und haben Zugriff auf einen Großteil der Produkt-Range (vom SUV: Escalade, über die Limousinen, bis hin zu den Power-Varianten: ATSV und CTSV). Der Clou: man ist nicht mehr an Verleih-Zeiträume von 3 – 5 Jahren für ein einziges Modell gebunden, sondern kann von Monat zu Monat das Modell wechseln. Das jeweilige Fahrzeug wird dem Programmteilnehmer an die gewünschte Adresse geliefert und alle Fahrzeugeinstellungen, wie Musik, Klima etc. sind bereits vorbereitet. Wie bekannt aus Car-Sharing Programmen wie Car2Go und DriveNow wird auch dieses Programm sukzessive rund um den Globus, meist in urbanen Regionen, etabliert.

„Book by Cadillac“ geht aber noch einen Schritt weiter und bricht mit dem klassischen Autohaus-Gedanken, das sich meist im urban Speckgürtel befindet. Festinstallierte, reine Verkaufsräume werden Schritt für Schritt in PopUp Show-Rooms verwandelt bzw. um diese erweitert, in denen der potentielle Kunde das Fahrzeug mehr im Rahmen einer Ausstellung erleben und erfahren wird. Die jeweiligen Show-Rooms werden parallel auch für diverse Kunst- und Kultur-Ausstellungen und -Veranstaltungen genutzt. Auch die Marke und das gesamte Unternehmen wurde nach dem Umzug von Detroit, in den trendigen New Yorker Stadtteil Soho, als eine Art konzeptionelles StartUp umgebaut. Sicherlich nutzt man das bereits global operierende Vertriebs-Netzwerk weiterhin und wird bekannte und vor allem altbewährte Strukturen beibehalten, aber man merkt schnell das bei Cadillac ein Neuer Wind weht.

Hinweis der Redaktion: Auf der Münchner Museumsinsel vermittelt die Ausstellung: „Letters to Andy Warhol“ einen ersten Eindruck von Cadillacs neuer Sicht der Dinge. Die Ausstellung wird für 6 Wochen im Isarforum gezeigt und ist unbedingt einen Besuch wert. „Die Ausstellung zelebriert Warhol’s einzigartigen Individualismus und Cadillac als eine seiner kulturellen Inspirationen für seine bedeutenden Werke“, sagt Florian Spinoly, Director Marketing, Product und PR bei Cadillac Europe. Link: www.cadillac.com

THE DADA – HIDE AWAY


Dem Ruf nach Ruhe und Erholung im Einklang mit der Natur folgten in der Vergangenheit bereits viele Künstler und Kreative in Richtung Naturpark Märkische Schweiz. Theodor Fontane, Bertold Brecht und Helene Weigel nutzten die grüne Idylle in Brandenburg als Rückzugsort. Auf Anraten seines Freundes Brecht errichtete auch Dadaist John Heartfield in den 50er Jahren ein Sommerhaus in der Ortschaft Waldsieversdorf. Das Luxus-Feriendomizil THE DADA – HIDE AWAY lässt den Geist der Zeit wiederaufleben, interpretiert ihn neu und schafft ein neuartiges Erholungskonzept mit einer Servicequalität, die man bisher nur von internationalen Inseldestinationen kennt. Auf einem 900 Quadratmeter großen Wassergrundstück inmitten von Ruhe und Natur bietet das neue Luxus-Feriendomizil eine neue sinnvolle und einfache Art von Luxus auf 140 qm Wohnfläche für zwei bis vier Personen – mit 24 Stunden Concierge Service, vollendet von durchdachten Add-Ons und einer Premium-Ausstattung am Puls der Zeit. Alle Materialien, Produkte und Serviceleistungen wurden von Inhaberin und Interiorstylistin Jennie Hilgers persönlich und mit besonderem Blick auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit ausgewählt. THE DADA bietet eine perfekte und bis ins letzte Detail durchdachte private Rückzugsmöglichkeit in die Natur und gleichzeitig Luxus und zeitgemäßen Komfort, der höchsten Ansprüchen gerecht wird. Link: www.be-dada.com

Louis Vuitton


Die elegante City Steamer von Louis Vuitton ist eine Hommage an das Erbe des Hauses und ein echter Klassiker. Für die Cruise 2016 Show in Palm Springs kreierte Artistic Director Nicolas Ghesquière erstmals eine Neuinterpretation der ikonischen Steamer Bag – die City Steamer, als Teil der „Neuen Klassiker“: In unterschiedlichsten Farb- ond Materialikombinationen wird sie so zur perfekten Verbindung zwischen dem Erbe der Maison und der neuen Silhouette geprägt durch Nicolas Ghesquière. Link: www.louisvuitton.com

Benguela Diamond Safari


Das Ellerman House in Kapstadt bietet Gästen ab 1. September die einzigartige Möglichkeit, in die Welt der Diamanten einzutauchen und zwar mit der „Benguela Diamond Safari exclusive to Ellerman House“. Diese kann man dann zu einem Aufenthalt im Fünf-Sterne-Boutiquehotel in Kapstadt einfach hinzubuchen.

Morgens fliegt man im Privatjet mit einem gut einstündigen Panoramaflug von Kapstadt an die Westküste Südafrikas. Dort liegt zwischen Port Nolloth und McDoogles, in unmittelbarer Nähe zur Offshore-Konzession von Benguela, eine luxuriöse Villa, die Gästen der Diamanten-Safari als Ausgangspunkt dient. Während eines Frühstücks gibt ein Guide erste Informationen zum Tagesablauf und führt vor allem in das spannende Thema des Diamantentauchens ein. Am späten Vormittag geht es dann mit einem der Diamantentaucher von Benguela zu seinem Arbeitsplatz, sprich hinaus aufs offene Meer. Wer einen PADI Open Water 1 Tauchschein besitzt, macht sich auf in die Tiefe und sucht mit dem Profi nach Steinen. Wer lieber an Bord bleibt, wartet gespannt, was die Taucher zu Tage fördern. Gemeinsam wird dann ausgesiebt und die Ausbeute des Tauchgangs begutachtet. Zusammen mit den Experten von Benguela werden die Rohdiamanten klassifiziert und man sucht sich seinen Stein aus, der dann geschnitten, poliert und schließlich im Studio in Stellenbosch in ein handgefertigtes Schmuckstück eingepasst wird. Am späten Nachmittag geht es zurück ins Ellerman House, wo mit Dom Perignon und einem Bento-Box Dinner des Küchenchefs der hochkarätige Tag Revue passiert. Link: www.ellerman.co.za

Ab in die Bahamas


Die Urlaubszeit rückt näher: Lange Spaziergänge an weißen Sandstränden, schwimmen in kristallklarem Wasser oder eine Schnorchel-Tour durch einzigartige Korallenriffe – auf den Bahamas ist jeder Tag wie ein Traum. Fast so groß wie Deutschland ist das Gebiet, über das sich die Bahamas erstrecken. Mehr als 700 Inseln ragen aus dem Atlantischen Ozean, nur 30 sind bewohnt. Auf einer von ihnen landete Christoph Kolumbus 1492. Er nannte die Insel San Salvador und schrieb in sein Logbuch: „Vom Land her kam der Duft von Blumen und Bäumen so köstlich und süß, dass es nichts Schöneres auf der Welt zu geben schien.“ Weltweit können die Bahamas bequem mit British Airways (BA) angeflogen werden und wer spontan ist oder noch das richtige Reiseziel für seinen Urlaub sucht, kann hier gleich buchen – einfach den passenden Tarif und die passende Verbindung wählen und los geht’s: Ab in die Sonne! Link: www.ba.com

 

Terms & Conditions: Offer can only be booked online at ba.com until 6 June 2016 • Additional Hotel discount is only valid when booked in conjunction with round-trip British Airways or British Airways codeshare operated flight in the same transaction • Prices are liable to change at any time and are subject to flight and hotel availability. Availability is strictly limited • Offer is valid for new bookings only, made during the promotional period • Valid only when combined with British Airways operated flights to the Bahamas • Additional discount applies to selected hotels only • Prices are based on travel during dates and board basis stated • Flights must originate from the following European gateways only (France, Germany, Switzerland and Sweden), purchased19/05/2016 – 06/06/2016 for travel from 19/05/2016 to 30/12/2016 with airfare and additional charges paid for in either EUR, SEK or CHF • Split bookings, where flights have been booked on separate reference numbers, are not permitted • Normal booking conditions, including amendment and cancellation charges, of a hotel purchase apply • Subject to availability • Cannot be combined with any other offer • Other significant restrictions may apply • Normal BA flight terms and conditions apply. Please refer to airfare rules of flights selected before completion of payment • WE RESERVE THE RIGHT TO CANCEL ANY BOOKINGS THAT VIOLATE ANY OF THESE TERMS AND CONDITIONS.

1 2 3
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.