Tag Archives: Paris

ROBERT DOISNEAU


Nur wenige Fotografen sind mit einem einzigen Bild weltweit so berühmt geworden. „Le Baiser de l’Hôtel de Ville“ ist ein solches Bild. Robert Doisneau (1912-1994) hat es im März 1950 vor einem Pariser Straßencafé aufgenommen. Das Bild des sich küssenden Paares wurde zum Sinnbild von Paris als „Stadt der Liebe“ und zählt zu den Ikonen der Fotografie. Das Bild ist allerdings nicht durch reinen Zufall entstanden und es war für das Magazins LIFE bestimmt. Doisneaus Werk umfasst etwa 350.000 Fotografien, die Ausstellung gibt mit 100 ausgewählten Arbeiten – zum Großteil entstanden in den 1940er- und 50er-Jahren – entscheidende Einblicke in seine spezielle Weise, die Welt zu sehen. Bis heute steht Robert Doisneau für eine „humanistische Fotografie“, die sich den Menschen in ihrem Alltag zuwendet. Robert Doisneau sagte einmal: „Meine Fotos gefallen den Leuten, weil sie darin wiedererkennen, was sie sehen würden, wenn sie aufhören würden, sich abzuhetzen. Wenn sie sich Zeit nehmen würden, um die Stadt zu genießen …“ „Robert Doisneau – Fotografien. Vom Handwerk zur Kunst“. Dauer: Bis 05. März 2017. Location: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin. Link: www.berlinerfestspiele.de

Image Credits: Robert Doisneau: Le Baiser de l’Hôtel de Ville, Paris, 1950, © Atelier Robert Doisneau, 2016; Robert Doisneau: Hommages respectueux, 1952; © Atelier Robert Doisneau, 2016; Robert Doisneau: Mademoiselle Anita, 1951, © Atelier Robert Doisneau, 2016

Chanel


Fashion News Paris: Altmeister Karl Lagerfeld stellte in Paris seine neue Kollektion Chanel Haute Couture Fall/Winter 2015/2016 vor. Haute Couture steht bislang für einen aufwändigen künstlerischen Prozess der mühevollen Handarbeit. Sozusagen ist die Haute Couture eines der wenigen Handwerke der Welt, bei der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Doch Lagerfeld wer nicht der der er ist, und überrascht mit einer neuen 3D-Technik – die er für seine Enwürfe verwendet. Auf den ersten Blick ist das nicht zur erkennen aber im Detail und beim tragen der Stücke offenbart sich die große Macht der Innovation. Link: www.chanel.com

Giorgio Armani


Giorgio Armani Prive Haute Couture Fall/Winter 2015/2016 – Paris: Mit leutenden Farben und haptischen Materialien zeigte Giorgio Armani das er nichts von seiner Exzentrizität verloren hat. Armani gilt als einer der größten Modemacher des 20. Jahrhunderts und ist alleiniger Eigentümer des gleichnamigen, von ihm 1975 gegründeten, internationalen Modeunternehmens. Die zahlreichen Übernahmeofferten von Mode-Großkonzernen wie LVMH in den 1990er Jahren hatte er stets abgelehnt. Einen Börsengang hat er nicht betrieben, weil er kein zusätzliches Geld brauchte und nicht „vom Markt dirigiert“ werden wollte. Als Armanis Markenzeichen und Unternehmenslogo wählte er für die Modelinien Armani Jeans, Emporio Armani sowie Armani Junior einen stilisierten Adler. Armani selbst tritt gerne in einem schlichten dunkelblauen T-Shirt oder Kaschmir-Pullover auf. Link: www.armani.com

Jean-Paul Gaultier


Altmeister Jean-Paul Gaultier zeigte gestern in Paris seine neue Fall/Winter 2015/2016 Haute Couture Collection. Gaultier hatte niemals eine Ausbildung als Modedesigner. Er begann jedoch bereits als junger Mann seine Modeskizzen berühmten Modeschöpfern zuzusenden. Pierre Cardin war von seinen Fähigkeiten so beeindruckt, dass er ihn im Jahr 1970 als Assistent engagierte. Im Haute-Couture-Haus von Jean Patou arbeitete er ab 1971 als Assistent von Chef-Designer Michel Goma und nach 1973 als Assistent von Angelo Tarlazzi, Gomas Nachfolger.

Seine erste eigene Kollektion stellte Gaultier 1976 vor und gründete 1978 die Jean Paul Gaultier SA. Seit 1997 kreiert Gaultier unter dem Namen Gaultier Paris auch Haute Couture Kollektionen. Darüber hinaus bot Gaultier bis 2014 eine Prêt-à-porter Kollektion für Damen sowie eine Kollektion für Herren an. Mit einer großen Modenschau während der Pariser Modewochen im September 2014 verkündete das Haus Gaultier, dass die komplette Prêt-à-porter-Sparte aufgegeben werde und sich der Designer nunmehr ausschließlich auf die Haute Couture, die Parfüms und andere Projekte konzentrieren werde. Link: www.jeanpaulgaultier.com

Louis Vuitton Men


Und was passierte in Paris zur fast gleichen Zeit? Hier zeigte Louis Vuitton die neue Men’s Ready-to-Wear Spring/Summer Collection 2016 im Serre Parc André Citroën. Louis Vuittons Men’s Artistic Director Kim Jones ließ sich für die aktuelle Kollektion von verschiedenen Kulturen inspirieren, stellt das Bereisen der Welt in den Fokus und feiert in dieser Saison die Ähnlichkeiten globalen Stils anstelle seiner Unterschiede. „Der Reisende sammelt wo auch immer er sich aufhält Dinge und Erinnerungen und macht sich diese zu Eigen. So zeigt die Kollektion eine Vielfalt an Ideen, Techniken und Traditionen von Südostasiens Myanmar, Thailand oder Kambodscha. Mode ist Sprache, die verschiedene Kulturen und Völker widerspiegelt, von New York über Tokyo bis Paris.“ sagt Kim Jones. Link: www.louisvuitton.de

Renault Clio Initiale Paris


Mit der neuen Top-Version Clio Initiale Paris feiert das neue Renault Luxus-Label Initiale Paris sein Marktdebüt. Der fünftürige Kleinwagen bietet edle Materialien wie Nappaleder und Komfort-Elemente wie das Online-Multimedia­system Renault R-Link, Sportsitze mit Sitzheizung, Rückfahrkamera und Bi-Xenon-Scheinwerfer. Hinzu kommen eigenständige Designelemente und ein maßgeschneiderter europaweiter Exklusiv-Service. Verkaufsstart für den Clio Initiale Paris in Deutschland ist ab Mai 2015.

Äußeres Kennzeichen des Clio Initiale Paris ist sein eigenständiger Frontstoßfänger mit breitem Kühllufteinlass und weit außen liegenden Feldern für die Nebelscheinwerfer. Eine dynamische Note erhält der Clio Initiale Paris außerdem durch den sportlich gestalteten Heckstoßfänger mit verchromtem Auspuffendrohr.

Renault_Clio_Initiale-Paris_2_BOLD

Anstelle des Modellnamens trägt der luxuriöse Clio auf der Heckklappe den Schriftzug „Initiale“. Als exklusive Außenlackierungen stehen wahlweise Black-Pearl-Schwarz, Ivory-Beige oder Taupe-Grau zur Verfügung. Weitere Merkmale sind die 17-Zoll-Leichtmetallräder in Bi-Color-Optik. Serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrlichtern in Form eines „C“ komplettieren den edlen Look. Link: www.renault.de