ID.3 Camouflage Rainbow Mountains

Im Nordwesten der chinesischen Region Gānsù trifft Zukunft auf Erdgeschichte: Der neue ID.3 von Volkswagen steht gut getarnt in den Regenbogen-Bergen im Zhangye-Danxia-Geopark, etwa 40 Kilometer von der Stadt Zhangye entfernt. Vor Millionen Jahren legten sich hier Sandsteine und Mineralienschichten übereinander, Erdplatten verschoben sich, Regen und Wind formen seither die Berge im bunten Mustermix. Wäscht der Regen den Staub von den Felsen, leuchten die Farben besonders kräftig – die perfekte Tarnung für den Prototypen des neuen ID.3. Wenn das Elektrofahrzeug seine Camouflage-Hülle fallen lässt und das Serienmodell ab 2020 die Straßen erobert, wird es die Mobilität der Zukunft prägen. Nicht nur in Europa – sondern vor allem auch in Asien.

China spielt für Volkswagen bereits heute eine wichtige Rolle. Bis 2028 will Volkswagen hier rund 11,6 Millionen E-Autos bauen. Unmittelbar nach dem deutschen Standort Zwickau steigen gleich zwei Werke der Joint Ventures SAIC Volkswagen in Anting und FAW Volkswagen in Foshan in die Produktion von E-Fahrzeugen auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) ein.

Im neuen Future Center Asia in Peking – neben Potsdam und Belmont im Silicon Valley weltweit das dritte Future Center des Unternehmens – entwerfen Experten Mobilitätslösungen, Ideen und Konzepte für den chinesischen und die asiatischen Märkte, die sich auch auf den Rest der Welt übertragen lassen. Intelligentes Design, eine starke Identität und visionäre Technologien – dafür steht schließlich die ID.-Familie. Darüber hinaus entwickeln die Design-Center an den Standorten von FAW und SAIC in enger Kooperation mit den Wolfsburger Kollegen zum Beispiel Farben und Ausstattungen für den chinesischen Markt. Die Mitarbeiter stammen aus der Region und kennen Land, Kultur und die Wünsche der chinesischen Kunden bestens. Sie erspüren Trends etwa bei Farben und Materialien und reagieren auf marktspezifische Entwicklungen. Und vielleicht finden sie Inspirationen auch in den alten Regenbogen-Bergen unweit von Zhangye. Link: www.volkswagen.de (Foto: ©Volkswagen)

Share:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Next news

Translate »