STREET ART IN TIMES OF CORONA

Wie kaum eine andere Kunstform ist Street Art dazu geeignet, schnell auf die unterschiedlichen Eindrücke und Informationen in der Zeit der Pandemie zu reagieren und die spontanen gesellschaftlichen Reaktionen zu dokumentieren und zu kommentieren. Viele der weltweit bekanntesten Street-Art Künstler und Künstlerinnen wurden durch die Coronakrise zu bemerkenswerten Werken inspiriert, beispielsweise Pøbel, Gnasher, Novy, SeiLeise, Ben Apache oder Ragazzini. Im Zuge der Pandemie sind auch völlig neue Street-Art Artists aus verschiedenen Ländern und Metropolen aufgetaucht, u.a. aus Sao Paulo, Teheran oder Shanghai. Diese Sammlung bietet einen überzeugenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen dieser Szene und beschert eine besondere Sicht auf diese merkwürdige Zeit. Buch des Midas Verlags, Zürich: Street Art in Zeiten von Corona – 50 Statements von Graffitti-Künstlern, 128 Seiten, 2. Auflage, aktualisiert und erweitert, Februar 2021. Euro (D) 16.- | Euro (A) 16.90 | CHF 22.00   www.midas.ch/

Image Credits and Copyrights: (Bilder 1 – 5) © Midas Verlag, Midas Collection, Cover und Seiten aus dem Buch: Street Art in Zeiten von Corona – 50 Statements von Graffitti-Künstlern.

Weitere news
Antropogenic Artefacts – Eine Reise zu Kunst und Emotion
Read More
Der Unauffällige: Ben Mendelsohn im Gespräch
Read More
The Dalmore Cask Curation Sherry Edition kann nur im China Club Berlin exklusiv verkostet werden
Read More
Der Wandelbare: Matthew McConaughey im Gespräch
Read More
Translate »