Himmel unter Berlin: Eine Ausstellung an einem der dunkelsten Orte Berlins

… kurz bevor dieser Ort für immer verschwindet! Stell dir vor Du sitzt in einer geheimen Bar in Berlin, zwischen hunderten von Kerzen und lauschst atmosphärischen Klängen. Eine Person, ganz in schwarz bekleidet, begleitet Dich zu einem alten Schrank. In ihm befindet sich ein versteckte Tür, die Dich in ein uraltes Kellergeschoss des Gebäudes führt. ​Am Ende dieses Ganges befindest Du dich in einer anderen Welt – tief in den Köpfen von 10 Künstlern, die Dich durch ein dunkles Labyrinth ihrer Fantasie führen. Der Weg durch die Dunkelheit führt dich wieder zurück in die rote Bar, während die Erlebnisse in der Dunkelheit zu einem Traum verblassen.

„Himmel unter Berlin“ nahm die Gäste mit auf eine Reise in den Untergrund von Berlin. Lediglich 199 Personen pro Abend hatten die Möglichkeit die Installationen zu erleben. 14 internationale Artists verwandelten ein bisher ungesehenes Katakomben-System in eine begehbare Erfahrung. Darunter Künstler wie Leigh Sachwitz (flora&faunavisions), die bereits die Ausstellung Olympus Perspective Playground inszeniert hat, oder Licht- Künstler Boris Acket, der die schwebende Welle (Einder) auf dem Lost Art Festival erschuf.

Der Ort war geheim und wurde erst 48 Stunden vor der Ausstellung bekannt gegeben. Die Tickets waren nicht online erhältlich, sondern wurden nur durch persönliche Einladung und durch Ausstellungs-Partner wie BOLD THE MAGAZINE weitergegeben. Wir wünschen uns mehr solcher einzigartiger Kunsprojekte und freuen uns jetzt schon auf eine erneute Zusammenarbeit mit den Ausstellungs-Machern: Clara Sauer (Kuratorin), Sven Sauer (Konzept) und Schach zu Dritt (Kreativagentur). Rückschau der Ausstellung: www.himmelunterberlin.com

Weitere news
Ein Fall für Norman Foster: Im neuen Range Rover Sport V8 unterwegs
Read More
Exklusiv im Interview: Idris Elba
Read More
Mobiles Meisterstück: Kia legt mit dem nagelneuen EV6 GT die Messlatte höher
Read More
Spirit of Sound: Wie bester klang in einen DS kommt
Read More
Translate »